Huawei Balong 5G 01: Der erste 5G-Chip ist da

3 Minuten
Huawei Balong 5G01
Bildquelle: inside-handy.de / Hayo Lücke
Smartphone-Fans, die darauf gehofft haben, dass es von Huawei auf dem MWC 2018 einige spannende Handy-Neuheiten zu sehen geben könnte, wurden enttäuscht. Der größte unter den chinesischen Herstellern hat die weltgrößte Mobilfunkmesse am Sonntag genutzt, um neben einem neuen Edel-Notebook und neuen, LTE-fähigen Tablets auch den ersten in Eigenregie entwickelten 5G-Chip zu präsentieren.

Es war die ganz große Bühne für Richard Yu: Der langjährige Huawei-Privatkundenchef durfte vor mehreren Hundert geladenen Journalisten und Partnern die neuesten Mobilfunk-Highlights des weiter aufstrebenden Konzerns aus China präsentieren. Doch viel Mobilfunk gab es zu Beginn seines Auftritts nicht zu sehen. Stattdessen drehte sich alles um das neue Luxus-Notebook MateBook X Pro 13.9. Der Name ist dabei Programm: Das MateBook X Pro soll dem MacBook Pro von Apple Druck machen. Und dabei sollen die folgenden Spezifikationen helfen:

  • 13,9 Zoll großes Touchscreen-Display
  • 3.000 x 2.000 Pixel Auflösung
  • Intel Core i5 Prozessor
  • 8 GB RAM
  • 256 GB Speicherplatz (SSD)
  • 14,6 Millimeter dünn
  • 1,33 Kilogramm leicht
  • In der Tastatur versenkbare Kamera
  • Bis zu 14 Stunden Arbeitszeit
  • Windows 10 Betriebssystem
  • Verfügbar ab Juni 2018 ab 1.499 Euro

Dass es das Gerät auf Wunsch gegen Aufpreis auch mit Intels i7-Prozessor, mehr RAM und mehr SSD-Speicher zu kaufen geben wird, wollte während der Präsentation kaum einen der anwesenden Gäste so recht vom Hocker reißen. Nur zaghaften Applaus gab es für den tapferen, aber zuweilen verzweifelt gegen die Stille in der Halle ankämpfenden Yu zu ernten. Ein Notebook passt halt besser auf die CES nach Las Vegas oder auf die IFA nach Berlin aber eben nicht auf den MWC nach Barcelona. „Fehlplanung“ mochte man Yu aus dem Publikum auf die Bühne rufen – so schön das Notebook ohne Zweifel auch aussieht.

Neue Tablets: MediaPads der M5-Serie

Viel besser sollte es mit der Stimmung auch dann nicht werden, als Yu mit der M5-Serie zwei neue Multimedia-Tablets ankündigte, die ab Ende März 2018 in Deutschland zu haben sein werden. Sie sind zwar LTE-fähig, doch das allein lockt heutzutage niemanden mehr hinter dem Ofen hervor. Der Markt für Tablets ist sicherlich nicht uninteressant, doch dem Fakt, dass sich vor allem Apple und Samsung diesen unter sich aufteilen, kann sich auch Huawei nicht verschließen.

Huawei geht mit dem ersten 5G-Modem an den Start

Und doch sollte es zum Schluss von Yus‘ Präsentation noch ein kleines Highlight zu sehen geben. Eines, das bei den anwesenden Gästen tatsächlich sowas wie Begeisterung auslöste. Mit dem Balong 5G01 präsentierte der Huawei-Manager den nach eigenen Angaben ersten 3GPP 5G Modemchip der Welt. In der Spitze sollen damit bis zu 2,3 Gbit/s im Downstream möglich sein. Bei Weiterentwicklungen rechnet Huawei mit deutlich höheren Surf-Raten. Ob auch neue Smartphones zeitnah mit dem neuen 5G-Chip ausgestattet werden, ist aber unklar.

Sicher ist hingegen: Das nächste Huawei-Smartphone wird am 27. März in Paris vorgestellt. Während es auf dem MWC keinerlei neue Smartphones zu sehen gibt, wird in der französischen Hauptstadt mit der Vorstellung des Huawei P20 gerechnet.

Hier geht's zum großen MWC-Liveblog

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS