RugGear RG 850 jetzt erhältlich: Massive Robustheit im Indoor-Stil

5 Minuten
RugGear RG 850
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Die Asiaten von RugGear präsentierten im Rahmen des MWC in Barcelona zwei neue Smartphones. Beide Geräte, das RG760 und RG850, sollten laut Hersteller besonders für den Outdoor-Einsatz geeignet sein. Nun ist das strapazierfähige RG850 erschienen und beweist, dass eine gute Performance nicht immer durch außergewöhnliche Robustheit geschmälert werden muss.

Gleich mit zwei neuen Smartphones möchte sich der asiatische Smartphone-Hersteller neu empfehlen. Dabei erscheint das RG850 als erstes Outdoor-Smartphone mit Android 8.1. Oreo und einem Display im 18:9-Format. Hinzu gesellt sich das RG760. Das nun erschienene RG850 ist dank sogenannter PTT (Push-to-Talk)-Technologie unabhängig von öffentlichen LTE-Netzen und kann laut Herstellerangabe als Walkie Talkie eingesetzt werden. Damit ist das Smartphone das erste Endgerät, das diese Funktion unterstützt und bietet besondere Vorteile bei Katastrophen- oder Rettungseinsätzen. Neben IP68 erfüllt das Handy auch den Militärstandard MIL-STD 810G und ist damit gegen alle Arten von Flüssigkeiten, Staub, Ölnebel und Stürzen aus bis zu 1,5 Metern sowie heftigen Vibrationen geschützt. Das Display des Geräts ist besonders durch das Corning Gorilla Glass geschützt und lässt sich sogar mit Handschuhen oder nassen und dreckigen Fingern bedienen.

Neue Outdoor-Smartphones von RugGear

Für genügend Rechenleistung sorgt im inneren des RG850 der Prozessor Snapdragon 430 von Qualcomm mit einer Taktfrequenz von bis zu 1,4 GHz. 3 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB interner Speicher präsentieren das Smartphone zwar nicht als High-End-Produkt, doch für die mannigfaltigen Outdoor-Anwendungen, für die das Smartphone produziert wurde, ist die zu Grunde liegende Hardware vollkommen ausreichend. Zumal der Speicher mittels MicroSD-Karte auf bis zu 128 GB erweitert werden kann. Neben der Walkie-Talkie-Funktion bietet das RG850 des Weiteren Platz für zwei Micro SIM-Karten und verspricht mithilfe seines 4.000 mAh Akkus ein langes Durchhaltevermögen.

Die Spezifikationen der beiden Geräte im Überblick

  RG760 RG850
Prozessor Qualcomm Snapdragon 625 M8953 Qualcomm Snapdragon 430 MSM8937
Arbeitsspeicher 3 GB
Display 4 Zoll WVGA (Gorilla Glass) 5,99 Zoll TFT 18:9 (720 x 1.440)
Interner Speicher 32 GB (erweiterbar um 128 GB)
Kamera 13-Megapixel (Rückseite), 5-Megapixel (Vorderseite) 12-Megapixel (Rückseite), 8-Megapixel (Vorderseite)
Akku 5.600 mAh 4.000 mAh
Betriebssystem Android Android 8.1 Oreo
Konnektivität LTE, Private LTE Band 31, WiFi, Bluetooth 4.1 LTE, Bluetooth 4.2

Ruggear850

RugGear 850 im Hands-On: Outdoor im Indoorstyle

Auf dem MWC in Barcelona hatte die Redaktion von inside handy bereits die Möglichkeit, sich das neue Outdoor-Smartphone genauer anzusehen. Dabei zeigte sich, dass das robuste RG850 nicht nur hart im Nehmen ist, sondern auch in Sachen Design eine ordentliche Figur macht.

Die Ingenieure bei RugGear decken im Bereich der taffen Telekommunikationsgeräte die gesamte Bandbreite des Marktes ab. So gibt es nicht nur Mobilgeräte für den Konsumentenbereich, sondern auch Geräte, die beispielsweise in der Industrie, auf Ölplattformen oder im öffentlichen Dienst eingesetzt werden. Dabei ist es weniger entscheidend, die neueste Android-Version oder ein schickes Äußeres zu bieten, sondern Explosionsschutz und sichere und stabile Software-Lösungen an den Mann zu bringen.

Die letzteren Punkte bietet das neue RugGear 850 zwar nicht, jedoch kommt es mit einem modernen 18:9-Display, Android Oreo 8.1 und einem Design, das auch Couchpotatos und Bürohengste interessieren könnte. Auf der Front wird kaum klar, dass es sich hier um ein Outdoor-Telefon handelt und auch beim Blick auf das Heck wird nicht direkt die Assoziation zu Öl- oder Dreckverschmierten Händen wach.

Der Rahmen, der etwas aufgesetzt wirkt, spiegelt dann doch das „normale“ RugGear-Design wieder und man erkennt, dass es sich um ein robustes Smartphone handelt. So steht der Rahmen im Kontrast zum 2,5D-Glas, was auf den ersten Blick etwas befremdlich wirkt, auf den zweiten Blick jedoch Charm hat.

RugGear850: Hands-On

Haptik und Verarbeitung

Das Anfassgefühl beim RugGear 850 überrascht beim Erstkontakt. Das Smartphone wiegt nicht die Welt und man fühlt sich nicht direkt in der Wildnis ausgesetzt. Trotzdem ist es merklich dicker als ein vergleichbares Smartphone ohne die Ruged-Charakteristik. Auch ist es etwas schwerer, wenn es auch nicht wie ein Stein in der Hand liegt. Das RugGear 850 hält laut Hersteller Stürze aus Schulterhöhe locker aus, was jedoch selten vorkommen sollte. Die sehr griffige Softtouch-Rückseite lässt die Finger förmlich am Smartphone kleben und so hat man nie das Gefühl, dass es aus der Hand gleiten könnte.

Der Rahmen dagegen fühlt sich etwas zu sehr nach Kunststoff an und kommt mit sehr vielen Kanten und Unterbrechungen daher. Es gibt also viel zu entdecken, was jedoch etwas störend wirken kann. Trotzdem werden Bauteile, Taster und Rahmen solide ausgeführt und es impft den Nutzer trotz relativ „normaler“ Front und Rückseite ein Ruged-Gefühl ein. Die Verarbeitung des Rahmens könnte dabei an manchen stellen etwas präziser sein. So kommt das Gerät nicht „aus einem Guss“ daher, sondern wirkt an manchen Stellen etwas zusammengebastelt.

Fazit, Preis und Verfügbarkeit

Das Design des RugGear 850 ist für ein Outdoor- und Arbeiterhandy geradezu elegant und das Feeling von Wildheit wird eher unterschwellig erzeugt. Betriebssystem und Display sind außerdem nicht durch außergewöhnliche Robustheit nur in abgespeckten Versionen vorhanden und erspart den Nutzern diverse Kompromisse. Das macht das RugGear zu einer interessanten Alternative zu den sonst bullig und sperrig ausgestattet wirkenden Marktbegleitern. Das RG850 ist ab sofort für 399 Euro auf Amazon verfügbar. Wann das zweite Gerät von RugGear, das RG760 verfügbar sein wird, wurde bislangnicht vom Hersteller bekannt gegeben.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL