Huawei hat die iPad-Killer der MediaPad M5-Serie vorgestellt

4 Minuten
Huawei MediaPad M5 10
Bildquelle: Slashleaks
Statt neuer Smartphone-Modelle, präsentiert der chinesische Handy-Hersteller Huawei mit dem MediaPad M5 8 und dem MediaPad M5 10 zwei neue Top-Tablets auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Die Präsentation fand im Rahmen des Launch-Events von Huawei statt. Die neue M5-Serie soll Apple direkte Konkurrenz machen. Die Redaktion von inside-handy.de gibt hierzu einen Überblick.

Dass Huawei auf dem MWC keine neuen Mobiltelefone präsentieren wird und in Sachen Smartphone-Vorstellungen eine andere Strategie verfolgt, ist mittlerweile klar. Ob sich das Unternehmen damit einen Gefallen tut und die künftigen Modelle genügend Aufmerksamkeit im Nachgang der wichtigsten Mobilfunkmesse bekommen, wird sich indessen erst noch zeigen müssen. Statt neuer Endgeräte aus dem Mobilfunkbereich, gibt es neue Tablets zu sehen, die Apples iPads Konkurrenz machen. Gemeint sind damit das Huawei Mediapad M5 10 und M5 8. 

So sind die Modelle der M5-Reihe mit einem 8,4- und 10,8-Zoll-IPS-Display ausgestattet, das Videos und Bilder in 2K darstellen kann. In puncto Auflösung übertreffen beide Geräte damit den kleinen Bruder des iPad Pro von Apple. 2.560 x 1.600 Pixel liegen jeweils auf den LCD-Panels an. Bei der 10,5-Zoll-Variante des Apple-Produkts sind es 2.224 x 1.668 Pixel. Gegen das Modell mit 12,9-Zoll (2.732 x 2.048 Pixel) von Apple, müssen sich die neuen Tablets von Huawei hingegen geschlagen geben.

Tablet mit High-End-CPU

In Sachen Leistung verbaut Huawei bei der M5-Reihe den bereits aus dem Huawei P10 und Mate 9 bekannten HiSilicon Kirin 960. Der Achtkern-Prozessor verfügt über einen Stromsparmodus, bei dem die Kerne mit 1,84 GHz takten; bei Performance-Bedarf wird die Taktrate auf bis zu 2,4 GHz erhöht. Dafür sorgen entweder der Cortex-A53-Kern (Sparmodus) oder der schnellere Cortex-A73-Kern (Perfomance-Modus). Die Speicherausstattung beläuft sich bei beiden Modellen auf 4 GB Arbeitsspeicher oder 32 GB für die dauerhafte Datensammlung. Neben der Standard-Version bietet Huawei zusätzlicheine Pro-Version des Tablets an. Diese ist mit 64 GB bestückt und unterstützt den sogenannten M-Pen Stylus-Stift. Alle drei Ausführungen gibt es auch mit LTE. Grundsätzlich ist der Speicher bei allen Ausführungen per Micro-SD-Karte um 256 GB erweiterbar.

Huawei Mediapad m5 10 Bilder

Kein Oreo, dafür mit guter Kamera

Mit rückseitigen 13 Megapixeln und vorderseitigen 8 Megapixeln setzt Huawei auch bei der fotografischen Ausstattung ein Ausrufezeichen und überholt das iPad Pro. Das Unibody-Gehäuse besteht aus Aluminium und bietet auf der Rückseite zwei ausgefräste Lautsprecher-Grills für die von Harman-Kardon produzierten Tongeber an. Der im Rand verbaute Fingerabdruck-Sensor sorgt für die nötige Entsperrfunktion. Das aktuelle Betriebssystem von Google ist ebenfalls dabei. So können sich Käufer auf das neue Android 8 Oreo und EMUI 8.0 freuen. Dabei wurde das Betriebssystem speziell für die Bedienung der 10,8-Zoll-Version angepasst. 

Die Spezifikationen im Überblick

  Mediapad M5 8 Mediapad M5 10 Mediapad M5 Pro
Prozessor Kirin 960-Prozessor mit bis zu 2,4 GHz
Arbeitsspeicher 2 GB
Display 8,4-Zoll-IPS (2.560 x 1.600) 10,5-Zoll-IPS (2.560 x 1.600)
Interner Speicher

32 GB / 64 GB / 128 GB

(erweiterbar auf 256 GB)

64 GB / 128 GB

(erweiterbar auf 256 GB)

Kamera 13-Megapixel (Rückseite), 8-Megapixel (Vorderseite)
Akku 5.100 mAh 7.500 mAh
Betriebssystem Android 8.0 und Emui 8.0

Preis und Verfügbarkeit

Die 8,4 Zoll-Variante des M5 Mediapads ist ab Ende März in Deutschland zu einem Preis von 349 Euro (WiFi) und 399 Euro (LTE) verfügbar. Für das Modell mit 10,8-Zoll-Display werden Kunden 399 Euro (WiFi) oder 449 Euro (LTE) aus der Geldbörse holen müssen. Die Pro-Version mit 64 GB Flash-Speicher gibt es für 549 Euro (LTE). Für die teurste Version mit 128 GB werden 599 Euro fällig. Sowohl das M5 10 als auch das Pro-Modell kommen dabei erst Ende April auf den Markt. Grundsätzlich gilt: Wer in die nächst höhere Speicherstufe will, zahlt jeweils 50 Euro obendrauf.  Ein Veröffentlichungsdatum nennt Huawei allerdings nicht. Beide Versionen sind in der Farbe Space Gray verfügbar. Der ausschließlich mit der Pro-Version kompatible M-Pen wird ab Ende April für einen Preis von 69 Euro zu haben sein.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL