Galaxy S9 Plus und Galaxy Note8: Samsungs Flaggschiff-Riesen im Vergleich

8 Minuten
Samsung Galaxy S9+ vs Note8
Bildquelle: samsung
Samsung hat das Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus vorgestellt und damit stellt sich für viele Nutzer die Frage: Welches Samsung-Spitzenmodell soll ich mir kaufen? Da viele potentielle Kunden vor allem über die Größe vergleichen, soll hier das Galaxy S9 Plus mit dem Galaxy Note 8 verglichen werden. Beide knacken die 6-Zoll-Marke ohne Probleme und sind sich auch sonst sehr ähnlich. Doch es gibt auch große Unterschiede.

Samsung hat seine neue Galaxy-S-Generation gegenüber den Vorgängern um einige Punkte verbessert, jedoch auch einiges so gelassen, wie es schon 2017 en vogue war. Das Galaxy S9 Plus hat jedoch mehr Weiterentwicklung abbekommen und als zweites Smartphone von Samsung eine Doppelkamera verbaut. Das erste seiner Art war der direkte und hauseigene Konkurrent Galaxy Note 8. Das Flaggschiff mit dem charakteristischen Stift wurde im vergangenen Herbst vorgestellt und nahm das Design der Galaxy-S-Serie auf.

Die technischen Daten in der Übersicht:

  Samsung Galaxy S9+
Samsung Galaxy Note 8
 
Samsung Galaxy S9+
Bildquelle: Samsung
Samsung Galaxy Note 8
Bildquelle: Samsung
Display 6,2 Zoll, 1.440 × 2.960 Pixel 6,3 Zoll, 1.440 × 2.960 Pixel
Betriebssystem-Version 8.0 Oreo 7.1 Nougat
Prozessor Samsung Exynos 9810
Octa-Core
Samsung Exynos 8895
Octa-Core / 2,3 GHz
RAM 6 GB 6 GB
interner Speicher 64 GB 64 GB
MicroSD ja (400 GB) ja (256 GB)
Kamera vorne/hinten 12 MP / 8MP 12 MP / 8 MP
Fingerabdruckscanner ja ja
Akku 3.500 3.300 mAh
USB-Port USB 3.1 Typ-C USB 3.1 Typ-C
IP-Zertifizierung IP68 (Untertauchen) IP68 (Untertauchen)
Abmessungen (mm) 158,1 × 73,8 × 8,5 162,5 × 74,8 × 8,6
Farben Midnight Black, Coral Blue,
Lilac Purple
Schwarz, Gold
Einführungspreis

949 EUR

999 EUR
Aktueller Marktpreis Marktstart: 16.03.18

700 EUR(64 GB)

Design des Galaxy S9 Plus und des Note 8: Eleganter Riese gegen Technokrat

6,3 gegen 6,2 Zoll Display-Größe – Was noch vor einigen Jahren für verwundertes Kopfschütteln gesorgt hat, ist mittlerweile Normalität. Displays dieser Größer sind zwar immer noch eher selten, jedoch schafft es Samsung mit dem 18,5:9-Format und den gekrümmten Rändern seiner Flaggschiff-Modelle, die Gehäusegrößen kleiner zu halten als frühere 5,5-Zoll Gerät. Zumindest wirken sie so, da sie trotz der riesigen Displays dank schmaler Silhouette von den meisten Nutzern halbwegs umgriffen werden können. Doch was, außer den 0,1 Zoll Diagonale gibt es noch an Unterschieden zwischen den beiden großen Flaggschiffen?

Wird flüchtig auf das neue und das etwas ältere Flaggschiff geschielt, könnte man die beiden glatt verwechseln. Das geht jedoch nur, wenn man sie noch nicht in der Hand hatte. Doch dazu später. Zuerst fällt der Blick auf die Front und da sind schon einige kleine Unterschiede zu sehen: Das etwas größere Display des Galaxy Note 8 steckt in einem viel weniger rundlichen Gehäuse als das des Galaxy S9 Plus. Das bedeutet nicht, dass das Note 8 eckig ist, sondern vielmehr, dass das Galaxy S9 Plus an allen Ecken und Enden größere Radien aufzuweisen hat. So wirkt nicht nur das Gehäuse des Note 8 geradliniger, sondern auch das Display scheint an den Ecken und an der Krümmung der Längsseiten etwas straffer designt daher zu kommen. Der untere Balken des Galaxy S9 Plus wurde etwas schmaler gehalten als beim Vorgänger. Im Vergleich zum Note 8 zeigt er sich ebenfalls schmaler.

Dreht man die beiden Smartphones und begutachtet den Rahmen zeigt sich ein ähnliches Bild: Die kurzen Rahmenseiten wirken beim Galaxy S9 etwas eleganter, jedoch auch etwas pummeliger. Was selbstverständlich beim Galaxy S9 Plus gegenüber dem Galaxy Note 8 fehlt ist das Loch für den Stylus genannten Bedienstift des Business-Flaggschiffs. Ohne diese Einbindung wirkt der Rahmen des S-Modells aufgeräumter und weniger Funktional als der des Galaxy Note 8.

Auf der Rückseite sorgt vor allem die Bauteilanordnung für Unterschiede bei den beiden Protagonisten. Ist beim Galaxy Note 8 die Doppelkamera waagerecht angeordnet, dreht Samsung diese im Galaxy S9 Plus um 90 Grad. Das tut der Optik gut und unterstützt den eleganteren Auftritt des großen S-Modells. Doch nicht nur die Kamera, auch der Fingerabdruck sitzt beim neuen Flaggschiff nicht mehr griffungünstig neben dem Kameramodul, sondern darunter. Dabei wandert das Sensoren-Paket der beiden Flaggschiffe heraus aus dem Bauteil und wird beim Galaxy S9 Plus neben das Modul gesetzt. Damit wirkt die Rückseite etwas luftiger und gegen die Erwartungen sogar aufgeräumter.

Hands-On-Vergleich

Im Vergleich mit dem Galaxy Note 8 zeigt sich das Galaxy S9 Plus geradezu grazil und elegant. Dafür strotzt das Galaxy Note 8 bei der Haptik vor Funktionalität und Geradlinigkeit. Nicht vergessen darf man hier, dass es sich trotz allem immer noch um vergleichsweise große Smartphones handelt, deren obere Display-Ecken nicht nur für kleine Hände niemals zu erreichen sind. Das gilt vor allem bei einer angestrebten Einhandnutzung. Doch damit muss bei über 6 Zoll Display-Größe sowieso gerechnet werden.

Entscheidend hier ist vor allem, wie sich die beiden Flaggschiffe in der Hand unterscheiden. Wie beim Design gilt: flüchtig angefasst wirken sie wie ein und das gleiche Gerät. Doch hält man sie länger in der Hand, wird klar, dass es sich um zwei unterschiedliche Charaktere handelt. Das Note 8, ist kantiger, gerader und liegt nicht ganz so rund und angenehm in der Hand. Das Galaxy S9 Plus fällt tiefer in die Handfläche und bietet dem Nutzer etwas mehr Heimeligkeit.

Beide Geräte sind zwar recht breit, jedoch wirkt das Samsung Galaxy S9 Plus schlanker und ist besser zu umgreifen. Hier wirken sich die nicht einmal 1,5 mm deutlich aus und man spürt, welchen großen Unterschied eine so kleine Varianz zur Folge haben kann.

Samsung Galaxy S9+ gegen Note 8

Display

Die riesigen Panels der beiden Flaggschiffe lösen mit 1.440 x 2.960 Pixeln auf. Beide teilen sich auch das Format von 18,5:9. Durch die minimal kleinere Diagonale des Galaxy S9 Plus bildet das Panel des neueren Modells theoretisch schärfer ab. Bei weit über 500 ppi spielen diese Unterschiede jedoch keine Rolle. Beide Displays sind sich bei Farbdarstellung, Schärfe und Schwarz-Weiß-Werten sehr ähnlich.

Samsung-typisch zeigen sich beide im ersten Eindruck gut ausbalanciert und mit kräftigen Farben sowie satter Helligkeit. Die feinen Unterschiede wird hier erst der ausführliche Test des Galaxy S9 Plus zeigen. Im Test des Galaxy Note 8, den die Redaktion von inside-handy.de schon im Jahr 2017 veröffentlichte, wurde das Display gelobt. Hier wird sich Samsung auch beim Galaxy S9 Plus nicht lumpen lassen.

Ausstattung und Leistung

Das Samsung Galaxy Note 8 war eine Rakete und die ersten Benchmark-Werte des neuen Prozessors aus eigenem Hause, dem Exynos 9810 stehen dem in nichts nach. Mit 6 GB Arbeitsspeicher steht die Galaxy-S-Klasse auch beim flüchtigen Zwischenspeichern dem Galaxy Note 8 nicht mehr nach. Das Hauptdepot für Bilder, Videos und Co. liegt bei beiden Geräten bei 64 GB. Das Galaxy S9 Plus kann jedoch mit bis zu 400 GB aufgerüstet werde, das Note 8 lediglich mit 256 GB. Beide Speicherversionen genügen jedoch dem Normalnutzer und auch dem sehr ambitionierten Kameraden mit hohen Ansprüchen.

Bei den Konnektionsmöglichkeiten rüstet Samsung mit dem Galaxy S9 Plus gegenüber dem Galaxy Note8 auch noch etwas nach. So kommt darin LTE Cat16 und der WLAN-Standard IEEE 802.11ad (7.000 MBit) zum Einsatz. Das macht die Datenübertragung noch schneller, jedoch auf einem Niveau, das kaum ein Nutzer ausreizen kann. Hier gibt es also wenig echte Vorteile, wenn man sich für das neue Mobiltelefon der Koreaner entscheidet.

Den einen Kniff mehr bietet trotz der Neuerungen beim Galaxy S9 Plus, das Galaxy Note 8: Mit dem Stift, dem von Samsung Stylus getauften Bedienelement, lässt sich das Galaxy Note 8 auf eine alternative Weise bedienen und bietet so ein Plus an Leistung und Ausstattung. Neben dem Stift selbst, gibt es in diesem Bereich mehrere Anwendungen, ebenfalls als Zusatz im Galaxy Note 8 schlummern. Schnelle Notizen und ein zusätzliches Quick-Menü sind die Folge.

Kamera

Mit dem Galaxy S9 Plus bekommt die Galaxy-S-Linie von Samsung Zugang zur Doppelkamera-Technologie, die bisher nur dem Galaxy Note 8 zuteil gekommen ist. Damit gibt es nun zwei Brennweiten im Galaxy S9 Plus, die auf zwei Sensoren belichten. Der Clou an den beiden neuen Smartphones der Galaxy-S-Serie ist jedoch eine variable Blende, die zwischen dem Wert 1:1,5 und 1:2,4 hin und hergeschalten werden kann. Damit ergeben sich einige verbesserte Anwendungsfelder. Was die zwei Blendenstufen wirklich bringen, muss erst ein ausführlicher Test zeigen. Doch mit dem zweiten Kameramodul und der variablen Blende sind die Trümpfe in der Hand des Galaxy S9 Plus.

Akkus

Die Energielieferanten des Samsung Galaxy S9 Plus und des Galaxy Note 8 bauen beide auf Lithium-Ionen-Technik und halten 3.500 beziehungsweise 3.300 mAh bereit. Damit bleibt die Kapazität beim Galaxy S9 Plus die gleiche wie beim Vorgänger und liegt trotzdem oberhalb derer des Galaxy Note 8. Schnellladetechnik, Qi und USB-Typ-C sind bei beiden Akkumulatoren jedoch identisch.

Fazit

Im ersten Eindruck zeigt sich das Samsung Galaxy S9 Plus als elegantere Alternative zum riesenhaften Galaxy Note 8. Wer auf den Stift verzichten kann, kann sich das Galaxy S9 Plus genauer ansehen. Für das Note 8 spricht außer dem Stift nur noch das etwas größere Display und die etwas ernsthaftere Optik. Doch alles andere wird das Galaxy S9 Plus mindestens genau so gut können, wie das Galaxy Note 8.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL