Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact vorgestellt: Sony wagt den Neuanfang

9 Minuten
Sony Xperia XZ2 und Xperia X2 Compact
Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de
Ein gänzlich neues Design: Der japanische Hersteller Sony hat auf dem Mobile World Congress 2018 seine neuen Flaggschiff-Modelle vorgestellt. Das Xperia XZ2 und das Xperia XZ2 Compact sind die ersten Handys des Unternehmens, die sich mit einem neuen Aussehen inklusive modernem Bildschirm präsentieren. Abseits des Designs gibt es noch weitere Änderungen. Welche das sind, klärt die Redaktion von inside-handy.de in der ausführlichen Vorstellung.

Nach der Vorstellung der Einsteiger- und Mittelklasse von Sony, geht es auf dem Mobile World Congress 2018 (MWC) nun mit den Flaggschiffen des japanischen Herstellers weiter. Auf der Messe in Barcelona wurden zwei neue Smartphones präsentiert: das Sony Xperia XZ2 und das Sony Xperia XZ2 Compact. Bei letzterem Modell handelt es sich wie gewohnt um den kleinen Bruder des Top-Geräts, dass sich oftmals nur in der Größe, aber nicht der Ausstattung unterschied. Dies ist auch bei der neu angekündigten Version der Fall. Jedoch gibt es dieses Mal einige Unterschiede mehr.

Sony Xperia XZ2: Flaggschiff im neuen Look

Modern, griffig und robust: So präsentiert sich das neue Oberklasse-Smartphone von Sony. Der japanische Hersteller hat sich vom Powerbank-Look der Vorgänger-Modelle verabschiedet und das Aussehen des Xperia XZ2 komplett überarbeitete. Das Handy setzt auf ein wellenförmiges Design, besitzt abgerundete Ecken und ist ein wenig bauchig. Im Gegensatz zu den flachen Vorgängern und aktuellen Konkurrenten hat die Form einen klaren Vorteil: Sie sorgt dafür, dass das Smartphone gut in der Hand liegt. Da fällt auch die Größe des Gehäuses mit 6,6 Zoll kaum auf. Trotz Veränderungen beim Aussehen weist das neue Xperia-Modell auch wieder die Schutzarten IP65 und IP68 auf – keine Veränderung also zum Vorgänger.

Wie es sich für aktuelle Flaggschiffe gehört, besteht das Sony Xperia XZ2 vorne sowie hinten aus einer Mischung von Gorilla Glas 5 sowie einem Aluminium-Rahmen. Letzterer präsentiert sich im Vergleich zu anderen Flaggschiffen wesentlich breiter. Es war jedoch eine bewusste Entscheidung, den Rahmen so dick zu designen, wie Sony mitteilt. Man wolle das Smartphone gezielt robust halten, so der Hersteller. Die Veränderung an den Rändern sorgt auch dafür, dass der Fingerabdruck-Sensor auf die Rückseite verlegt wurde. Bisher befand sich dieser an der Seite des Handys. Alle weiteren Tasten am Smartphone, wie etwa die Lautstärkewippe und der Kamera-Button, sind übrigens identisch.

Neben dem neuen Design spendiert Sony seinem Flaggschiff auch einen neuen Bildschirm: Der ist 5,7 Zoll groß und kommt mit einer Full-HD+-Auflösung von 1.080 x 2.160 Pixeln. Die wohl wichtigste Neuerung: Sony verbaut einen Bildschirm im modernen 18:9-Format. Das Panel ist jedoch nicht randlos, wie der Hersteller betont, sondern besitzt weiterhin Ränder an der Seite sowie ober- und unterhalb des Displays. Erneut steht hier die Sicherheit im Vordergrund: Das Handy soll einen Sturz somit besser überstehen. Sony hat außerdem einige Besonderheiten wie „High Dynamic Range“ (HDR) in das Display eingebaut.

Sony Xperia XZ2: Leistung, Konnektivität und Kamera

Während das Äußere des neuen Flaggschiffes stark verändert wurde, hält sich Sony mit Änderungen im Inneren eher zurück. Evolution statt Revolution ist das Motto bei der Hardware des Sony Xperia XZ2. So kommt, wie zu erwarten, der neue Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm, der Snapdragon 845 zum Einsatz. Darüber hinaus sind erneut 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Speicher verbaut. Das ist nicht besonders viel, jedoch auch nicht zu wenig. Der interne Speicher lässt sich darüber hinaus um 400 GB erweitern. Der Akku des neuen Flaggschiffs besitzt nun eine Kapazität von 3.180 mAh. Das ist eine Verbesserung zur Batterie des Sony Xperia XZ1, die auf 2.700 mAh kam.

Ebenfalls verbessert hat der japanische Hersteller die Konnektivität. So kann das neue Flaggschiff nun mit bis zu 1,2 GB Download-Geschwindigkeit Inhalte aus dem mobilen Internet ziehen – wenn dies denn aktuell schon möglich wäre in deutschen Mobilfunknetzen. Eine weitere Neuerung, die sich beim ersten Kontakt eindeutig bemerkbar macht, ist der neue Vibrationsmotor des Sony Xperia XZ2. Der kommt im Vergleich zum Vorgänger wesentlich kräftiger daher und soll beim Schauen eines Videos oder Zocken sogar haptisches Feedback zum Sound geben. Eine durchaus interessante Spielerei, die sich Dynamic Vibration System nennt. Apropos Sound: Den will der Hersteller nach eigener Angabe beim neuen Flaggschiff noch einmal verbessert haben und setzt dafür auf nach vorne ausgerichtete Lautsprecher und einige interne Veränderungen.

  Sony Xperia XZ2 Sony Xperia XZ2 Compact
 
Xperia_XZ2_black
Bildquelle: Sony
Xperia_XZ2_compact_black
Bildquelle: Sony
Display 5,7 Zoll, Full-HD+(1.080 x 2.160 Pixel) 5 Zoll, Full-HD+(1.080 × 2.160 Pixel)
Betriebssystem-Version 8.0 Oreo
Prozessor Qualcomm Snapdragon 845
Octa-Core / 4 x 2,6 GHz, 4 x 1,7 GHz
RAM 4 GB
interner Speicher 64 GB
MicroSD ja (400 GB)
Kamera vorne/hinten 19 MP / 5MP
Fingerabdruckscanner ja
LTE ja (CAT 18; 1,2 GB/s) ja (CAT 15; 800 MB/s)
induktives Laden ja nein
Akku 3.180 mAh 2.780 mAh
USB-Port USB 3.1 Typ-C
IP-Zertifizierung IP68 (Untertauchen)
Abmessungen (mm) 153 × 72 × 11,1 135 × 68,1 × 12,1
Farben Liquid Black, Liquid Silver, Deep Green, Ash Pink Black, White Silver, Moss Green, Coral Pink
Einführungspreis

799 €

599 €
Aktueller Marktpreis Marktstart: 2. Quartal 2018

Nun ebenfalls neu mit an Bord ist der Qi-Standard. Wer das Sony Xperia XZ2 also kabelllos laden möchte, kann das nun tun. Wer es hingegen eilig hat, sollte auf die eingebaute Schnellladefunktion zurückgreifen. Der dafür notwendige Adapter ist dem Handy direkt beigelegt. Bei allen Neuerungen gibt es jedoch auch einen Verlust zu betrauern: Die 3,5-Millimeter-Buchse ist verschwunden. Musik gelangt nur noch per Bluetooth – immer noch 5.0 – oder USB-3.1-Typ-C-Ausgang auf die Kopfhörer.

Bei der Kamera wehrt sich Sony weiterhin gegen den aktuellen Trend: Statt eines dualen Moduls verbaut der Hersteller beim Xperia XZ2 weiterhin eine „normale“ Kamera. Wobei das Adjektiv hier lose gebraucht wird: Denn es handelt sich um eine aufgebohrte Version des schon besonderen Motion-Eye-Vorgängers. So soll die neue Kamera in der Lage sein 4K-HDR-Fotos aufzunehmen. Darüber hinaus ermöglicht es die einzigartige Zeitlupen-Funktion nun, Aufnahmen in Full-HD zu schießen. Der „3D Creator“ kehrt ebenfalls zurück. Er soll nun wesentlich einfacher Gesichter und Gegenstände in eine dreidimensionale Form bringen. Wer sich selbst als 3D-Foto aufnehmen möchte, kann dies nun auch mit der Selfie-Kamera tun. Die Sensoren des Sony Xperia XZ2 kommen auf eine Auflösung von 19 Megapixel (hinten) und 5 Megapixel (vorne). Im Vergleich zum Vorgänger (13 Megapixel) hat damit vor allem die Selfie-Kamera an Megapixel eingebüßt. Ob sich das negativ auf das Bild auflöst, bleibt aber abzuwarten.

Sony Xperia XZ2: Pressebilder

Sony Xperia XZ2: Software und Preis

Keine Überraschung: Sony wird das Xperia XZ2 mit Android 8 Oreo auf den Markt bringen. Das war schon beim Vorgänger der Fall. Darüber hinaus soll auch das hauseigene User-Interface verbessert worden sein. Zu den wohl auffälligsten Neuerungen zählt die neue Hilfe-Funktion: Sie präsentiert sich in einem Chat-Fenster. Ein intelligenter Assistent soll den Nutzer proaktiv über Verbesserungen und mögliche Optimierungen informieren.

Das Sony Xperia XZ2 wird in den Farben Schwarz, Silber, Petrol und Lila sowie in einer Dual- und Single-SIM-Variante auf den Markt kommen. Der Preis beläuft sich auf 799 Euro. Das Veröffentlichungsdatum steht aktuell noch nicht fest. Jedoch soll das Smartphones Anfang April oder aller spätestens Anfang Mai im Handel erhältlich sein.

Sony Xperia XZ2 Compact: Kleines Flaggschiff, leicht vergrößert

Der kleine Bruder des aktuellen Flaggschiffes ist ebenfalls mit dabei: So bringt Sony auch das Xperia XZ2 Compact mit zum MWC. Wie schon beim großen Vorbild präsentiert sich das kleine Handy im neuen Design, das ebenfalls gut in der Hand liegt. Im Vergleich zum Xperia XZ2 ist das Compact-Modell jedoch etwas breiter und dicker. Auf der Rückseite des Smartphones wird kein Glas verbaut, sondern matter Kunststoff. Damit ist die Rückseite, im Gegensatz zum großen Flaggschiff, mit seinem glänzenden Glas wesentlich weniger anfällig für Fingerabdrücke. Ein weiterer Unterschied zum Sony Xperia XZ2: Beim Compact-Modell sind Kamera und Fingerabdruck-Sensor unterschiedlich angeordnet. So ist ersteres Modul leicht nach links versetzt. Der Scanner wandert damit im Verhältnis weiter nach oben.

Beim Display kopiert das Xperia XZ2 Compact ebenfalls den großen Bruder: Der Bildschirm kommt auch im 18:9-Format und besitzt eine Full-HD+-Auflösung bei einer Größe von 5 Zoll. Damit ist das Handy ein Stück größer als der Vorgänger. Das Sony Xperia XZ1 Compact verfügte über eine Diagonale von 4,7 Zoll. Viele Besonderheiten des Panels wie HDR kommen auch beim kleinen Flaggschiff zum Einsatz. Die Leistung des Xperia XZ2 Compact gleicht dem großen Bruder: So sind ein Qualcomm Snapdragon 845, 4 GB RAM und 64 GB interner Speicher verbaut, der sich um 400 GB erweitern lässt.

Sony Xperia XZ2 Compact Überblick Fotos

Abstriche muss das Xperia XZ2 Compact bei der Konnektivität machen. So ist es aufgrund technischer Limitationen nicht in der Lage, die 1,2 GB im Downstream des großen Flaggschiffes zu kopieren. Auch auf den Qi-Standard müssen Nutzer des Handys verzichten. Abschließend ist auch kein besonders starker Vibrationsmotor verbaut wie beim Xperia XZ2. Das so genannte Dynamic Vibration System fehlt also. Im Gegenzug kommt das kleine Flaggschiff jedoch mit einer Schnellladefunktion. Der dafür nötige Adapter wird jedoch nicht mitgeliefert wie beim Xperia XZ2, sondern muss extra gekauft werden.

Ebenfalls mit an Bord des Sony Xperia XZ2 Compact ist die verbesserte Motion-Eye-Kamera, die auch beim großen Flaggschiff zum Einsatz kommt. Selbst die Neuerungen beim 3D Creator haben ihren Weg in das kleine Handy gefunden. Das neue Smartphone wird mit Android 8 Oreo ausgeliefert. Erneut gibt es eine Dual- und eine Single-SIM-Variante, die in den vier Farben Schwarz, weißes Silber, Grün und Rosa auf den Markt kommt. Der Preis für die neuen Compact-Modelle beläuft sich auf 599 Euro. Die Veröffentlichung ist ebenfalls für das zweite Quartal angedacht, wobei als frühestmögliches Datum Anfang April gehandelt wird.

Sony Xperia XZ2 Compact Pressebilder

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL