Samsung Experience 9.0: Neue Emojis sind da

2 Minuten
Samsungs neue Emojis
Bildquelle: Emojipedia
Zusammen mit Android 8 Oreo bringt Samsung seine neue Nutzeroberfläche Experience 9.0 auf das Galaxy S8. Neben zahlreichen Neuerungen die unter anderem die biometrischen Daten, das QuickPanel, den Startbildschirm oder die Samsung-Tastatur betreffen, gibt es neue Emojis. Mit Experience 9.0 macht Samsung sie etwas westlicher. Die Redaktion von inside-handy.de zeigt, was sich an den Smileys ändert.

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass Samsung mit Experience 9.0 seine Emojis an die von Apple, Google, Microsoft, Facebook und Twitter anpasst. So nehmen die Südkoreaner etwa Änderungen am Emoji mit den rollenden Augen vor. Bisher unterschied sich dieser enorm zu den Smilyes anderer Unternehmen. Auch der Schrei-Emoji wurde angepasst und erinnert nun deutlich mehr an das Gemälde „Der Schrei“ des norwegischen Malers Edvard Munch.

Neben den vielen teils großen, teils kleinen Anpassungen bringt Samsung mit seiner neuen Nutzeroberfläche auch 239 brandneue Emojis auf die Smartphones seiner Nutzer. Die mit dem Unicode-Emoji-5.0-Set vorgestellten Emojis halten somit nun auch bei Samsung Einzug. Dazu zählen der Smiley mit Sternen-Augen sowie das Emoji mit dem explodierenden Kopf. Übrigens: Anfang Februar hat das Unicode-Konsortium die Version 11.0 vorgestellt, die 157 weitere neue Emojis hervorbringt.

Weitere kuriose Änderungen, die Samsung hinsichtlich der Emojis an seiner neuen Nutzeroberfläche unternimmt: Die Katzenschnauze ist nun gelb statt grau, das Teufel-Emoji mit Hörnern ist kein Mädchen mehr und das Kothaufen-Emoji lächelt nun. Die folgende Galerie gibt einen Überblick über die neuen Emojis.

Neue Emojis in Samsung Experience 9.0

Quellen:

Bildquellen:

  • Samsungs neue Emojis: Emojipedia
Schriftzug Password auf Drehregler.

Datenpanne bei Google: Passwörter von G-Suite-Nutzern lagen offen

Bei Google gab es eine Datenpanne, die dazu führte, dass Passwörter von G-Suite-Nutzern im Klartext in der Cloud gespeichert wurden. Der Fehler liegt offenbar schon 14 Jahre zurück und trat im Januar 2019 erneut auf. Betroffen sind laut Google nur Business-Kunden die den Service G Suite nutzen. Die Fehler hat das Unternehmen mittlerweile korrigiert. Kunden sind dennoch dazu angehalten, ihre Passwörter zu ändern.
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy A30
Bild des Samsung Galaxy A40

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL