Google Pixel 3 (XL): Neues Video zeigt Flaggschiff in Aktion

16 Minuten
Google Pixel 3(XL)Bildquelle: inside-handy.de
Das Google Pixel 3 und das Google Pixel 3 XL stehen in den Startlöchern. Im Oktober soll der Android-Entwickler seine Vorzeigehandys präsentieren. Nun ist auch bekannt, wann genau und wo Google seine dritte Pixel-Generation erstmals vorführen wird. Per Presse-Einladung hat sich Google selbst aus der Deckung gewagt und gibt offizielle Daten bekannt. Auch neue Pressebilder wurden im Internet veröffentlicht.

Ob Google an der Vorstellung des Pixel 3 und 3 XL noch etwas neues präsentieren kann, scheint immer unwahrscheinlich. Schon wieder ist ein neues Video aufgetaucht, das dieses Mal das Pixel 3 in Aktion zeigt. Zu sehen ist das Smartphone, wie es verschiedene Funktionen von Android 9 Pie aufruft und umsetzt. Vorgeführt werden beispielsweise die Benachrichtigungen, die Hardware-Button und die druckempfindlichen Gehäuserahmen.

Presse-Bilder zeigen Handys von allen Seiten

Die neuen Pixel-Smartphones aus dem Hause Google werden nicht mehr lange auf sich warten lassen. Das zeigt sich auch an den Unmengen an Fotos, die in letzter Zeit im Internet kursieren. Falls noch jemand offene Fragen bezüglich des Äußeren hatte, werden nun auch diese dank einem neuen Leak restlos beantwortet. Grund hierfür sind zahlreiche Pressebilder die gegenwärtig veröffentlicht wurden. Diese zeigen sowohl das schwächere Google Pixel 3 als auch den großen Bruder, das Google Pixel 3 XL, von allen Seiten.

Als größter optischer Unterschied zwischen den beiden kommenden Geräten kristallisiert sich neben der Größe vor allem der Steg heraus. Diesen verbaute der Hersteller beim größeren Google Pixel XL, während die Standard-Variante im klassischen Design mit Gehäuse-Flächen ober- und unterhalb des Displays erscheint. Somit haben Käufer hier die Qual der Wahl, welche Gestaltungsart sie bevorzugen.

Erste Presse-Bilder aufgetaucht

Kurz vor der Präsentation der neuen Pixel-Generation schaffen es abermals Bilder des Google Pixel 3 und 3 XL in die Weiten des Internets. Zum einen verfügt der Technik-Insider Evan Blass über ein Bild, dass die kommenden Flaggschiffe von vorne zeigt. Die Displays sind zwar inaktiv, zu erkennen sind die Gehäuseränder dennoch gut. Das Design deckt sich mit früheren Bildern, die bereits im Netz aufgetaucht sind.

Daneben gibt es Einblicke in das Innere der Smartphones – sprich Eindrücke der Software. Zu sehen sind verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, die klassische Elemente wie den Standort, Foto-Optionen und Ähnliches unter mutmaßlich Android 9 Pie zeigen. Grundlegende Überraschungen dürfen an dieser Stelle nicht erwartet werden.

Google bricht mit der Tradition

Die Katze ist aus dem Sack: Amerikanische Medien erhielten unmissverständliche Einladungen zum Vorstellungs-Event der dritten Pixel-Generation. Demnach wird Google das Pixel 3 und Pixel 3 XL am 9. Oktober veröffentlichen. Damit bricht Google mit der eigenen Tradition, wurden Pixel-Smartphones bislang doch immer am 4. Oktober präsentiert.

Bis zuletzt hielten sich Gerüchte um den dritten 4. Oktober in Folge hartnäckig. Die nun verschickten, offiziellen Angaben sprechen eine deutlich andere Sprache. Der 9. Oktober geisterte jedoch auch schon seit August im Dunstkreis umher. Zuerst hatte ein Bloomberg-Bericht das Datum unter Berufung auf Insider-Informationen ins Spiel gebracht.

Die beiden Pixel-Smartphones sind durch diverse Leaks und Veröffentlichung kaum noch geheim. Das Datum könnte dennoch mit Spannung erwartet werden, da Google seine spärlich gesäten Hardware-Termine gerne nutzt, um eine ganze Palette an neuen Produkten vorzuführen. Ob smarte Lautsprecher, Tablets, Chromecast-TV-Sticks oder sogar Laptops – diese könnten von Chromebook in Pixelbook umbenannt werden – Google hat eine ganze Armada von Produkten, die auf Ergänzung warten.

Bildquelle: Android Police

Wo die angekündigte Präsentation der Pixel-Smartphones und möglichen weiteren Geräten stattfinden wird, ist ebenfalls mit der Einladung bekanntgegeben worden: Der animierte Passus „I <3 NY“ weist eindeutig auf die Ostküsten-Metropople New York City hin. Vermutlich wird es aber weltweit kleine, lokale Vorstellungen für die Pixel-Smartphones geben. Das Haupt-Event wird aber in New York abgehalten.

Google Pixel 3 (XL): Unboxing-Video und zahlreiche Bilder-Leaks

Während zum Google Pixel 3 XL bereits alle Daten, Spezifikationen und sogar ein Unboxing-Video durch das Netz kreisen, gab es bisher noch recht wenig Informationen zu dem kleineren Pixel-Modell. Das ändert sich jetzt jedoch durch einen Beitrag auf Reddit. Dort wurden nicht nur Bilder veröffentlicht, die das Gerät von vorne, hinten und der Seite zeigen. Drei weitere Screenshots verraten sämtliche technische Daten noch vor der offiziellen Vorstellung Anfang Oktober.

Das erste Bild zeigt die Rückseite des Pixel 3. Google setzt hier, wie beim großen Modell, auf einen matten unteren Teil und einen glänzenden oberen. Statt einer Dual-Kamera ist nur ein einzelnes Modul zu sehen, flankiert von einem Blitzlicht. Im oberen Drittel verbaut Google wieder den Fingerabdrucksensor und im unteren Drittel positioniert sich das Logo. Auf dem zweiten Bild zeigt sich dann die Front, bei der Google, im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, auf eine Notch verzichtet. Der Bildschirm ist 5,5 Zoll groß und löst mit 1.080 x 2.160 Pixeln auf. Das Display erstreckt sich fast über die gesamte Front, die oberen und unteren Ränder wirken jedoch sehr breit. Das letzte Bild zeigt das Google Pixel 3 von der Seite. Hier wirkt es recht dick, was jedoch nicht zwangsläufig der Fall sein muss. Die Screenshots verraten zudem, dass die Frontkamera mit 8 Megapixeln auflöst.

Google Pixel 3

Die Serie von Foto-Veröffentlichungen durch ukrainische Blogs findet ihren krönenden Abschluss: Auf YouTube ist nun auch ein Unboxing-Video des Google Pixel 3 XL aufgetaucht, dass nicht nur den gesamten Packungsinhalt, sondern auch Nahaufnahmen des Geräts zeigt.

Laut dem Video legt Google dem Smartphone also ein Paar Kopfhörer, eine Bedienungsanleitung, ein Netzteil plus Ladekabel und zwei Adapter bei. Jegliches Zubehör ist Weiß, passend zur Gehäusefarbe des vermeintlichen Google Pixel 3 XL. Das Design des Smartphones deckt sich mit jenem, das auf früheren Gerüchtebildern zu sehen war.

Das Video wirkt letztlich beinahe wie ein Werbevideo: Beworben wird vor allem die Kamera des Pixel 3 XL, indem eine junge Frau Selfies macht. Diese werden im Anschluss daran groß eingeblendet und zwischen den Zeilen als Highlight dargestellt. Dies könnte möglicherweise ein Hinweis darauf sein, dass Google auf ein gutes Kameramodul Wert gelegt hat, sofern es sich tatsächlich um ein Exemplar des Pixel 3 XL handelt.

Bilder-Leak durch Smartphone-Diebstahl

Bevor ein Smartphone präsentiert wird, gibt es nicht nur Gerüchte rund um die vermeintlichen Daten des Geräts, sondern auch viele Gerüchte-Bilder. Dies passiert derzeit auch dem Google Pixel 3 XL: Aus ukrainischen Gefilden kommen nicht nur Live-Bilder, die das Modell in einer Hand oder wohnlichen Umgebung zeigen, sondern auch die Kamera-Qualität offenbaren. Die vielen Produktbilder sind laut Recherchen des Magazins 9to5Google entstanden, da in der Ukraine ein paar Pixel-3-XL-Einheiten entwendet wurden. Dort gibt es angeblich auch bereits Angebote, die ein weißes Pixel 3 XL zum Kauf anbieten.

So stammen die entsprechenden Fotos einerseits von dem Twitter-Nutzer Wylsacom, der das Pixel 3 XL mit aktiviertem Display zeigt. Auch die Rückseite ist zu sehen. Die Bilder decken sich mit früheren Gerüchten und knüpfen designtechnisch an die Linie der Vorjahres-Modelle an. Weitere Bilder werden von der Website Rozetked geliefert. Sie zeigen das vermeintlich große Pixel-Modell von allen Seiten. Zu sehen ist auf der Front nicht nur der längliche Steg, sondern auch die Hauptkamera auf der Rückseite, der USB-C-Anschluss und die Lautsprecheraussparung unterhalb des Displays.

Google Pixel 3 XL Gerüchte: Live-Bilder

Derweil will der Instagram-Nutzer khoroshev Bilder aufgenommen oder mindestens in die Hände gespielt bekommen haben, die mit dem Pixel 3 XL geschossen wurden. Sofern diese Behauptungen stimmen, nimmt das Google-Smartphone augenscheinlich naturgetreue Farben auf, die meist gesättigt wiedergegeben werden. Die Bilder sind allesamt bei guten Lichtverhältnissen aufgenommen. Während den Fotoaufnahmen war der HDR+-Algorithmus von Google aktiv.

Google Pixel 3 XL Gerüchte: Kamera-Bilder

Google Pixel 3 (XL): Gerüchtebilder in der Übersicht

Die Palette an bisher veröffentlichten Bildern reicht von Konzeptbildern, über Gerüchtebilder mit Schutzhülle und nun bis hin zu echten Fotos. Aufgetaucht sind eben diese Aufnahmen in dem XDA-Forum. Das Forum selbst ist für Software-Entwickler als Austauschplattform gedacht, die sich vor allem mit dem Thema Android als Betriebssystem auseinandersetzen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dort die Gerüchteküche zu den neuesten Google-Smartphones befeuert wird und gut informiert ist.

Das im Forum aufgetauchte Modell ist das Pixel 3 XL in der Farbvariante Weiß, auch „Clearly White“ genannt. Auf den Fotos, die das Forumsmitglied angeblich selbst aufgenommen hat, sind sowohl die Front, wie auch die Rückseite zu sehen. Die Bilder zeigen keine rückseitige Dual-Kamera, dafür jedoch den Fingerabdrucksensor sehr präsent in der Mitte des Rückens. Das Display kommt zudem wie zahlreiche andere aktuelle Modelle mit einer Notch daher. Da die Aufnahmen jedoch nur ein Testgerät zeigen, könnte Google am finalen Design noch schrauben. Auch zu den technischen Daten lässt sich etwas aus den Bildern ablesen, denn das gezeigte Modell besitzt 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher – wie schon das Google Pixel 2 und Pixel 2 XL.

Erste Bilder: Google Pixel 3 (XL)

Das Pixel 3XL zeigte sich jedoch schon öfter. So kamen Bilder eines Herstellers von Schutzhüllen ins Netz und offenbarten teilweise das Design. Trotz der Schutzhülle kann man einen Blick auf das Glaskonstrukt auf der Rückseite erhaschen, dessen Optik letztlich wie die des Pixel 2 und 2 XL aussieht – sprich: Eine gläserne Rückseite, bei der die Farben sich in einen matten unteren Teil sowie eine glänzende obere Partie aufteilen.

Zu erkennen ist darüber hinaus die Hauptkamera des Pixel 3 XL sowie der Dual-Tone-Blitz. Auf der Rückseite in der Mitte ist zudem der kreisrunde Fingerabdrucksensor zu sehen. Auf der Front wartet indes ein Lautsprecher und Stereo-Lautsprecher auf sowie zwei vorderseitige Kameras, die mutmaßlich einen Bokeh-Effekt erzeugen sollen. Das Display wird von einer Notch unterbrochen. Die Bilder wurden von der Webseite Androidpure in Umlauf gebracht und greifen frühere Gerüchte teilweise auf. Ob sie echt sind, bleibt unklar.

Google Pixel 3 XL Gerüchtebilder

Erste Live-Bilder verrieten das Design, was nun abermals durch neue Fotos bestätigt wird. Diese wurden im XDA-Forum von und für Entwickler veröffentlicht und zeigen ein Notch-Design sowie eine einzelne Kamera, die die Rückseite schmückt. Die neuesten Veröffentlichungen von mysmartprice.com und den Twitteraccounts @mobilesyrup und @onleaks bestätigen die Optik. Die Besonderheit hier: eine Dual-Kamera auf der Vorderseite.

Google, Pixel 3 XL, Bilder, Smartphones
Bildquelle: mysmartprice

Konzeptbilder zeigen mögliches Design

Konzeptbilder zur großen XL Variante des Pixel 3 kursierten auch schon im Internet. Genauer gesagt – wie sollte es auch anderes sein – auf Twitter. Dort veröffentlichte ein findiger Designer mit dem Namen Phone-Designer eigens erstellte Bilder zum möglichen Erscheinungsbild des künftigen Flaggschiff-Smartphones von Google. Dabei hat das Gerücht über die sogenannte Notch bei der XL Version ebenfalls den Weg in die Designstudie des Handys gefunden.

Auf den Bildern zeigt sich die Studie in drei möglichen Farbausführungen und orientiert sich dabei an den Varianten des Vorgängers. Zu sehen sind dabei die Ausführungen in „Panda“, „Just Black“ und „Kinda Blue“. Da Google möglicherweise auf eine Dual-Kamera auf der Rückseite verzichtet, wurde dies auf den Bildern ebenfalls unberücksichtigt gelassen. Auf der Vorderseite soll es im Gegensatz dazu ein zweites Objektiv geben. Entsprechend sind zwei Kameras mit in die Notch integriert worden. Der Leser für den Fingerabdruck ist, wie auch schon beim Vorgänger, auf der Rückseite des Geräts angebracht. Entgegen den vergleichsweise schmal gestalteten Seitenrändern, ist der untere Rand deutlich breiter dargestellt.

Inwieweit der Phone Designer mit seinem Farb- und Formgebung recht behält, wird sich zeigen. Tatsächlich könnte der große Bruder sich aber in die Liga der Notchphones einreihen und in einer ähnlichen Ausführung zum Käufer kommen.

Pixel 3 XL Display und Maße

Beim größeren Pixel 3 XL scheint sich das Gerücht über die Displayeinkerbung, die sogenannte Notch, zu bestätigen. Die aktuellen Renderbilder zeigen eine Notch auf der Oberseite, die im Vergleich zum iPhone X und anderen Smartphones schmaler ausfällt. Die Bilder scheinen auch Gerüchte von Anfang dieses Jahres zu bestätigen, dass das Pixel 3 XL eine Dual-Kamera auf der Frontseite haben wird. Auch beim kleineren Pixel 3 wird auf die zusätzliche Kamera nicht verzichtet, dafür aber auf die Notch. Gerüchten zufolge wird es ein Display von etwa 5,4 Zoll haben, während das Pixel 3 XL ein 6,2 Zoll großes Display haben soll. Dazu soll das Pixel 3 XL ein größeres Seitenverhältnis von 19:9 haben.

Der Fingerabdrucksensor befindet sich, laut der Renderbilder, auf der Rückseite des Geräts. Auch hier scheint man nicht dem aktuellen Trend zur Dual-Kamera zu folgen. Stattdessen zeigen die Aufnahme eine Single-Kamera bei beiden Geräten. Gerüchten zufolge soll das Pixel 3 XL die Maße 158 x 76,6 x 7,9 Millimeter haben, das Pixel 3 145,6 x 68,2 x 7,9 Millimeter. Offenbar bleibt Google seiner bekannten Designsprache treu, vergrößert aber das Display im Vergleich zu den beiden Vorgängergeräten.

Google Pixel 3 XL

Google Pixel 3

Pixel-3-Displays stammen wohl erneut von LG

Die Herkunft, der beim Pixel 3 verwendeten Displays, soll nun ebenfalls geklärt sein. Sie könnten erneut von LG stammen. Auch vergangenes Jahr setzte Google bei den Pixel-2-Modellen auf eine Zusammenarbeit mit dem südkoreanischen Hersteller. Doch dabei ging in der Vergangenheit einiges schief, denn das Pixel 2 XL kam mit einem LG-OLED-Panel und viel kritisiertem Blaustich daher. Ein schnell ausgerolltes Update beseitigte dann eben diesen. Nun scheinen Google und LG einen neuen Versuch zu wagen.

Mittelklasse-Modell kommt mit neuem Qualcomm-Chip

Roland Quandt äußert sich auf seinem Twitter-Profil; das neue Preis-Leistungs-Handy soll mit dem neuen Snapdragon 710 von Qualcomm ausgestattet sein. Darüber hinaus könnte das Smartphone in der ersten Hälfte des Jahres 2019 erscheinen. Ob es sich dabei um nur ein Model handelt oder mehrere Pixel-Handys ihren Weg in die Mitteklasse finden, bleibt abzuwarten.

Google Pixel 3 XL im Benchmark-Test

Über die technische Ausstattung des Pixel 3 und des Pixel 3 XL wurde bisher nicht viel bekannt. Nun jedoch nimmt das Smartphone nicht nur äußerlich Gestalt an. Die ersten „inneren Werte“ des neuen Google-Flaggschiffs Pixel 3 XL wurden von einem Benchmark-Test-Eintrag bei Geekbench preis gegeben.

Geekbench ist eine der beliebtesten Apps zur Kontrolle der Leistung von Smartphones und Tablets. Dabei wird auch die Möglichkeit geboten, die eignen Testergebnisse online zu stellen und mit denen anderer Geräte zu vergleichen. Das ist wohl nun mit einem schon aktiven Pixel 3 XL geschehen. Ob solche „Zufälle“ auf unachtsame Mitarbeiter oder doch eher auf die Marketing-Strategie des Herstellers zurückzuführen sind, kann der Branche vorerst egal sein. Die Ergebnisse sprechen jedenfalls für das Pixel 3 XL.

Der Benchmark-Test wurde laut Geekbench-Eintrag am 1. August hochgeladen und beinhaltet die folgenden Ergebnisse:

Google Pixel 3 XL Benchmark-Test
Bildquelle: Geekbench

Testergebnisse verraten technische Details

Weiterhin ist den Ergebnissen zu entnehmen, dass das Pixel 3 XL von einem Qualcomm-Prozessor mit acht Kernen angetrieben wird. Die Leistungsdaten sprechen hier eindeutig für den Snapdragon 845, da sie in dem Bereich liegen, den schon andere Spitzenmodelle mit dem Rechner erreicht haben. Als Arbeitsspeicher-Kapazität wird 3.538 MB angegeben. Somit sollte es auf ein 4-GB-Modul hinauslaufen. Hier kann jedoch auch gezweifelt werden, da mittlerweile einige Hersteller in ihren Spitzenmodellen auf 6 oder gar 8 GB setzen und Google sicherlich nicht hinten anstehen möchte.

Das Pixel 3 XL aus dem Benchmark-Test läuft mit Googles mobilem Betriebssystem Android. Das ist ebenso keine Überraschung wie die angegebene Versionsnummer 9. Mehr technische Daten sind aus dem Benchmark-Test jedoch nicht ersichtlich.

Active Edge vermutlich wieder mit an Bord

Google hat seine Pixel-Reihe bisher ausschließlich für das Flaggschiff-Segment des Smartphone-Marktes geöffnet. Das heißt, dass es sowohl die erste als auch die zweite Generation nur für einen hohen Preis ab circa 800 Euro zu haben gab. Neuesten Gerüchten zufolge könnte sich das drastisch ändern, wie das Online-Portal Android Authority berichtet. Demnach plant Google im laufenden Kalenderjahr nicht nur die beiden Oberklasse-Handys, sondern auch ein günstigeres Modell auf den Markt zu bringen. Als Zielgruppe sieht der Hersteller allerdings nicht Europa oder die USA, sondern primär Indien vor.

Das Squeeze-Feature des HTC U11 brachte es dank der engen Zusammenarbeit zwischen HTC und Google auch auf das Google Pixel 2 und Pixel 2 XL. Mit dieser Funktion, auch als „Active Edge“ bezeichnet, kann der Nutzer durch Drücken des Rahmens den Google Assistant starten oder Alarme, Timer, Benachrichtigungen und eingehende Anrufe stummschalten. Obwohl es durchaus wahrscheinlich ist, dass das Google Pixel 3 mit der Funktion kommt, muss man gerade bei Google vorsichtig sein, wie die Seite XDADevelopers warnte. Google hat bereits eine Vorgeschichte damit, vorhandene Funktionen nicht zu übernehmen, wie es unter anderem beim kabellosen Laden der Fall war. Fest steht aktuell nur, dass das Google Pixel 3 von Foxconn hergestellt wird. XDADevolopers will zudem Beweise dafür gefunden haben, dass Android Pie eine neue Art von drahtloser Ladestation unterstützt, die im Google Pixel 3 und Google Pixel 3 XL verbaut werden soll.

Google Pixel 3 könnte mit Assistenten-Button kommen

Informationen zu einem möglichen Hardware-Button für den Google-Assistant stammen aus der neuesten Version der Google-App, die sich 9to5Google einmal genauer angeschaut hat. In der dortigen Analyse des APK tauchten Codezeilen auf, die von einem Hardware-Button sprechen, mit dem sich „der Assistent zu jedem Zeitpunkt starten lässt.“ Eine dazugehörige Grafik mit dem Namen „error_hardware_button_training“ wurde ebenfalls entdeckt.

Es handelt sich dabei keineswegs um eine Bestätigung, dass Google tatsächlich an einem Hardware-Button für das mögliche Pixel 3 arbeitet. Vor allem, weil laut Android Police der Code bisher nicht für den Einsatz auf einem Handy gedacht ist. Jedoch bleibt nicht auszuschließen, dass Google über eine Taste nachdenkt. Zuletzt hatte Samsung mit dem Bixby-Button einen dedizierten Knopf extra für seinen digitalen Assistenten an das Galaxy S8 angebracht. Bisher wird der Google Assistant beim Google Pixel 2 per Druck auf das Gehäuse oder per Sprachbefehl „Okay Google“ aufgerufen.

Pixel 2 XL im Test: Ein Langweiler in der High-Society

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL