MWC MWC 2018 ZTE Blade V9 (Vita) im Hands-On: Edle Durchschnittsklasse zum günstigen Preis

vom 25.02.2018, 22:48
ZTE Blade V9 im Hands-On MWC 2018
Bildquelle: David GIllengerten / inside-handy.de

Neben Platzhirschen wie Samsung nutzen auch weniger verbreitete Smartphone-Hersteller den Mobile World Congress 2018 als eine Bühne, auf der sie ihre jeweiligen Neuzugänge der Weltöffentlichkeit präsentierten. Eines dieser Hersteller ist das chinesiche Unternehmen ZTE, welches im Zuge des MWC in Barcelona das ZTE Blade V9 (Vita) vorgestellt hat. Die Redaktion konnte sich das Gerät bereits anschauen.

Bereits vor einigen Wochen spuckte die Gerüchteküche zahlreiche Informationen zu dem Mittelklasse-Smartphone ZTE Blade V9 aus – allem voran die Nachricht, dass das Handy auf dem MWC vorgestellt werden wird. Nun ist es soweit und das Blade V9 zeigt sich erstmals offiziell.

Das ZTE Blade V9

Das neue Blade V9 aus dem Hause ZTE hat vor allem zwei große Highlights. Dazu zählt zum einen das 5,7-Zoll-große Full-HD+-Display welches im neuen 18:9-Format gefertigt und 83,6 Prozent der Frontseite einnimmt, sowie zum anderen eine nach Angaben des Herstellers branchenführende Low-Light-Kamera. Letztere verfügt über zwei Objektive mit einer Auflösung von 16 Megapixeln und soll auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder produzieren können

Im Inneren des Smartphones befindet sich ein Snapdragon-450-Herz von Qualcomm, welches mit einer Taktfrequenz von 1,8 GHz schlägt und von wahlweise 3 oder 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der dazugehörige interne Speicher beläuft sich seinerseits auf 32 oder 64 GB.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: 151,4 x 70,6 x 7,5 Millimeter
  • Display: 5,7 Zoll, 2.160 x 1.080 Pixel, 18:9-Format
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 450, acht Kerne, 1,8 GHz Taktung
  • Arbeitsspeicher: 3, 4 GB
  • Interner Speicher: 32 und 64 GB
  • Kamera: 16 + 5 Megapixel (hinten), 8 Megapixel (vorne)
  • Akku: 3.200 mAh
  • Kopfhörerbuchse: 3,5-Millimeter
  • Betriebssystem: Android 8 Oreo
  • Fingerabdrucksensor
  • Farbe: Gold, Schwarz, Blau, Grau

Zusätzlich zur großen Variante soll auch eine kleinere Version mit dem Beinamen Vita erscheinen. Diese entspricht technisch größtenteils dem Standard-V9, misst allerdings lediglich 5,45 Zoll und kann nur mit 3 GB Arbeitsspeicher sowie einem internen Speicher von 32 GB erworben werden. Auch die Kamera-Sensoren sind hier etwas schwächer, was sich allerdings auch im Preis widerspiegelt.

ZTE Blade V9 Pressebilder

  • 1/8
    Das ZTE Blade V9 hat einen 5,7-Zoll-Diplay
    Bildquelle: ZTE
  • 2/8
    Auf der Rückseite befindet sich eine Dual-Kamera...
    Bildquelle: ZTE

Das ZTE Blade V9 und Blade V9 Vita im Hands-On

18:9-Display, Qualcomm Snapdragon 450 und eine Dual-Kamera: Das ZTE Balde V9 und das Blade V9 Vita sind auf dem Papier typische Durchschnitts-Handys ohne wirkliche Besonderheit. Dies gilt jedoch nur für Teilaspekte, wie der verbauten Hardware. In anderen Bereichen können sich das ZTE Blade V9 und Blade V9 Vita hingegen von der Masse abheben: So zum Beispiel beim günstigen Preis oder dem Design.

Letzteres ist erstaunlich hochwertig, zumindest beim ZTE Blade V9. Das besser ausgestattete Mittelklasse-Handy hat eine Front- und Rückseite aus Glas und unterscheidet sich in dieser Hinsicht nicht von wesentlich teureren Oberklasse-Modellen. Das Gewicht und die Haptik sind genau richtig für ein mittelgroßes Smartphone. Es liegt gut in der Hand, ohne dabei zu schwer zu sein. Alle Buttons und Bedienelemente sind gut zu erreichen.

Eine Besonderheit des ZTE Blade V9 ist die Rückseite, die mit einer besonderen Lackierung versehen ist. Der Aurora genannte Effekt sorgt für schöne Lichtspiele beim Wenden und Bewegen des Handys. Das glasige Gehäuse ist natürlich auch anfällig für Fingerabdrücke. Im Gegensatz zu anderen Smartphones schafft es ZTE jedoch, die Fett-Anfälligkeit auf ein ertragbares Maß zu reduzieren. Auch die Ränder des Handys sind besonders gefertigt und geben bei Lichteinfall ein Muster preis. Das Display des ZTE Balde V9 kann hingegen keine besonderen Akzente setzen, fällt jedoch auch nicht negativ auf. Wie schon erwähnt, ergibt sich somit ein insgesamt hochwertiger Eindruck des Mittelklasse-Handys. Besonders im Anbetracht des günstigen Preises eine durchaus respektable Leistung.

Das ZTE Blade V9 im Hands-On: Edle Durchschnittsklasse zum günstigen Preis

  • 1/6
    Das ZTE Blade V9 auf dem MWC 2018
    Auf den ersten Blick erweckt das ZTE Blade V9 einen durchschnittlichen Eindruck
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de
  • 2/6
    Das ZTE Blade V9 auf dem MWC 2018
    Auf der Rückseite zeigt das Smartphone jedoch sein gesamtes Schönheitspotenzial - besonderer Aurora-Rückseite sei dank
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de

ZTE Blade V9 Vita

Das ZTE Balde V9 Vita kann den guten Eindruck des größeren Bruders leider nur bedingt kopieren. Der Bildschirm fällt erneut nicht negativ auf und auch das Smartphone als Ganzes liegt kompakt in der Hand. Jedoch enden hier schon die positiven Gemeinsamkeiten. Denn im Vergleich zum ZTE Blade V9 kommt beim Vita-Modell keine Glasrückseite zum Einsatz. Dementsprechend wirkt das Handy weniger hochwertig. Andererseits hinterlässt die Hand auf dem Kunststoff dementsprechend kaum Fingerabdrücke. Auch das Design des ZTE Blade V9 Vita ist leicht unterschiedlich, besonders an den Rändern. So kommt das Handy insgesamt ohne interessanten Effekt aus. Das ist schade, macht das Smartphone jedoch auch per se nicht schlechter.

[gal 5596]

Das gilt auch im Allgemeinen für das ZTE Blade V9 Vita: Es ist in vielen Aspekten leicht abgespeckt gegenüber seinem größeren Bruder. Das sorgt einerseits dafür, dass es an herausstellenden Merkmalen verfügt. Gleichzeitig bedeutet es jedoch nicht, dass es sich um ein schlechtes Handy handelt. Im Gegenteil: Für ein unteres Mittelklasse-Gerät macht das Vita-Modell eine durchaus gute Figur.

ZTE 1,2 Gigabit Smartphone

Neben dem Blade V9 und der Vita-Version hat ZTE aktuell auch ein weiteres Gerät, welches der Herteller lediglich als das ZTE 1,2 Gigabit Smartphone betitelte, vorgestellt. Dieses soll getreu dem Namen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1,2 Gigabit pro Sekunde unterstützen, was Messebesuchern einen Einblick in die Zukunft des 5G-Mobilfunks ermöglichen soll.  

Das ZTE Blade V9 Vita im Hands-On: Untere Mittelklasse ohne Charm

  • 1/5
    Das ZTE Blade V9 Vita im Hands-On vom MWC 2018
    Kleineres Display, gleiches Format: Das ZTE Blade V9 Vita ist 5,45 Zoll groß und ...
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de
  • 2/5
    Das ZTE Blade V9 Vita im Hands-On vom MWC 2018
    ... kommt im modischen 18:9-Format.
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de

Preis und Verfügbarkeit

Was den Preis der kommenden Blade-V9-Smartphones angeht, so liegt dieser bei 269 Euro für das Standard-Modell und bei 179 Euro für das ZTE Blade V9 Vita. Die Geräte können bereits ab dem 1. März und im Laufe des Monats vorbestellt werden. Dabei erhalten Käufer zusätzlich einen Preisnachlass in Höhe von 50 Euro.



Bildquelle kleines Bild: ZTE | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: ZTE, Alternative Hersteller, Android, Handys unter 400 Euro, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, MWC Barcelona, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen