Britischer Handyhersteller Wileyfox ist zurück

4 Minuten
Wileyfox Swift 2 Plus
Bildquelle: Stefan Winopal / inside-handy.de
Wileyfox, der britische Hersteller von Low-Budget Modellen wie dem Swift 2X, wird weiterhin bestehen bleiben. Einem Bericht von Techradar nach, hat der Telefonhersteller STK einen Lizenzvertrag mit der Wileyfox Gruppe abgeschlossen, um dessen Mobiltelefone künftig weiter in Großbritannien, Europa und Südafrika zu verkaufen. Auch die eigene Care-App möchte STK zu diesem Zweck anpassen.

Noch ist nicht Schluss beim Smartphone-Hersteller aus Großbritannien. Aufgrund einer nun abgeschlossenen Lizenzvereinbarung mit dem Unternehmen STK – seines Zeichens ebenfalls Hersteller von Mobiltelefonen – wird es die Handys von Wileyfox künftig wieder zu kaufen geben. STK plant Produkte des Herstellers in Großbritannien, Europa und Südafrika zu vertreiben. Dazu gehören das Wileyfox Swift 2, Swift 2 Plus und Swift 2X. Derzeit arbeite das Unternehmen noch an einer Roadmap für die Markteinführung der Geräte und daran, die Wileyfox-Website zu aktualisieren.

Darüber hinaus werden auch Dienstleistungen wie After-Sales-Betreuung und Kundensupport angeboten. Ebenfalls von der Vereinbarung betroffen sind sämtliche noch bestehenden Garantieverträge für Endgeräte von Wileyfox. Diese werden vollumfänglich übernommen. Auch ein Software-Update ist auf der Agenda und soll bereits in drei Wochen auf die Swift-Produktreihe Einzug halten heißt es. Dabei handelt es sich allerdings nicht um irgendein Update. Android Oreo in der Version 8.1 soll seinen Weg auf die aktuelle Smartphone-Linie finden. Damit wären die Geräte Softwaretechnisch mit dem neusten Versions-Standard des Keks-OS bestückt. 

Mit diesen Änderungen ist es allerdings noch nicht getan. Zusätzlich möchte STK die hauseigene Care-App für Wileyfox-Geräte anpassen. Die Applikation bietet 24 Stunden am Tag Live-Chat-Support für Nutzer von STK-Smartphones. Somit haben Besitzer entsprechender Geräte einen direkten Kontaktpunkt, wenn es Probleme mit dem eigenen Handy gibt. Bei Techradar äußerte sich Commerical Director Hernri Salameh wie folgt: „Was wir sahen, war eine gute Gelegenheit, nicht nur die Wileyfox-Handys zu produzieren und After-Sale- und Garantiesupport wieder einzuführen, sondern auch Jobs in Großbritannien und Europa zu retten, während zwei starke britische Marken zusammengeführt werden, die unter einem Dach arbeiten“. Dennoch sollen beide Marken weiterhin unabhängig voneinander behandelt werden.  

Mitarbeiter bestätigte Insolvenzverfahren

Es war kein investigativer Finanznachrichtendienst oder eine renommierte Zeitung, die über das eröffnete Insolvenzverfahren gegen Wileyfox berichtete. Tatsächlich war es ein Mitarbeiter des Unternehmens, Jack, der die schlechte Nachricht via Reddit-Post in die Welt trug.

„Jack“ hat im Zuge der Zahlungsunfähigkeit von Wileyfox seinen Job bei dem Londoner Unternehmen verloren. Der Mitarbeiter hat sein Posting eröffnet, um Fans des Herstellers Rede und Antwort zu stehen, wie es mit ihren Handys nun weitergeht.

Fundierte Antworten auf die drängendsten Fragen hat auch „Jack“ nicht. Allerdings kann es durchaus sein, dass jeglicher Support für die Handys eingestellt wird. Möglich ist, dass dies auch für laufende Gewährleistungen und Reparaturen gilt.

So soll es mit Wileyfox weitergehen

Die niederländische Seite Tweakers hat seinerseits eine Bestätigung von Wileyfox BeNeLux eingeholt. Immerhin klingt das Statements des Bereichs-Managers Robert de Hoo weniger nach Endzeitstimmung. Demnach würden die beiden ernannten Insolvenzverwalter alles tun, um Wileyfox irgendwie am Laufen zu halten. Das Wort „Restrukturierungsmaßnahmen“ fällt hier jedoch auch mehrfach. Dies bedeutet im Klartext, dass Arbeitsplätze wegfallen werden – so geschehen beim Reddit-Nutzer „Jack“.

Schwierig zu beurteilen ist zudem de Tragweite der Insolvenz von Wileyfox. Eigentlich betrifft das Verfahren nur den Unternehmensteil Wileyfox Limited Europe. Rein formaljuristisch ist Wileyfox International hiervon unabhängig. Allerdings scheint es schwer zu glauben, dass der internationale Vertrieb von den Problemen der Kernmarke in Europa – Wileyfox ist britisch – unberührt bleibt.

Alle Handys von Wileyfox in der Übersicht

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS