Google weckt den Visual-Core-Prozessor und verbessert die Pixel-Kamera

2 Minuten
Google Pixel 2 Benchmark-Test
Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de
An der Kamera von Googles Pixel 2 scheiden sich die Geister. Die einen bewerten sie extrem gut; anderorts sind die Ergebnisse enttäuschend. Nun bessert Google nach und spendiert der Pixel-Kamera ein Software-Update.

Durch das jüngste Update aktiviert Google den KI-Prozessor in den aktuellen Pixel-Smartphones, der bislang noch im Winterschlaf verweilte. Seine Hauptaufgabe ist die Bildoptimierung, zum Beispiel durch Objekterkennung. Dadurch kommt das Update insbesondere der Kamera zugute.

Die Bezeichnung für den nun zum Leben erweckten KI-Prozessor lautet „Pixel Visual Core Processor“. Diese bewirkt nun, dass HDR+-Aufnahmen nun auch App-übergreifend möglich sind. Gleichzeitig wird die Verarbeitung der verschiedenen Aufnahmen zu einem optimierten Gesamtbild in den Visual-Core-Prozessor ausgelagert. Hierdurch soll Zeit und Energie gespart werden.

Die Möglichkeit, die optimierten Aufnahmen nicht nur in der Google-Kamera-App zu erstellen, sondern auch in Apps wie Instagram oder Facebook, dürfte ebenfalls viele Nutzer ansprechen.

An der Pixel-Kamera scheiden sich die Geister

Die Kamera des Pixel 2 (XL) ist laut Test der Kamera-Experten von DxO Mark die beste, die es aktuell auf dem Smartphone-Markt gibt. Zwar sorgt der Video-Bereich für einen nicht unerheblichen Teil dieser Bestnote, aber auch die Kamera kommt in diesem Test sehr gut weg.

Im Kamera-Blindtest der inside-handy.de-Redaktion konnte sich der Eindruck der „besten Kamera am Markt“ nicht bestätigen. Tatsächlich schnitt das Pixel 2 XL hier im direkten Duell deutlich schlechter ab als das Huawei Mate 10 Pro.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS