AVM aktualisiert MyFritz!-Website

2 Minuten
AVM FritzBoxen
Bildquelle: inside-handy.de
Das deutsche Unternehmen für Telekommunikation und Netzwerktechnik AVM hat seine Webpräsenz MyFRITZ! aktualisiert. Im Zuge der Arbeiten wurden neue Funktionen und Verbesserungen implementiert. Die Redaktion von inside-handy.de gibt einen Überblick und fast die wichtigsten Informationen rund um das Update zusammen.

Wie AVM am Dienstag auf Twitter verkündet hatte, war die Website myfritz.net zwischen 10 und 15 Uhr nicht zu erreichen. Aufgrund eines Updates und den damit verbundenen Wartungsarbeiten des Servers war diese Downtime notwendig. Im Zuge dieser Aktualisierung wurden mehrere Verbesserungen und neue Funktionen implementiert. Am frühen Dienstagnachmittag war der Server wieder zu erreichen und die Arbeiten wurden  für beendet erklärt. Das Ergebnis der Aktualisierung: Viele kleine Detailverbesserungen und einige Neuerungen.

Welche Funktion dazu gekommen sind und welche erweitert wurden, verrät die nachfolgende Übersicht:

  • Anwender haben von nun an die Möglichkeit sich regelmäßig MyFRITZ!-Berichte zuschicken zu lassen. Diese beinhalten Informationen zu FRITZ!-Produkten und dem eigenen MyFRITZ!-Konto. Eine neue Anmeldehistorie protokolliert von jetzt an jeden Login. So werden zum Beispiel IP-Adresse, Browser-Version und das bei der Anmeldung verwendete Gerät angezeigt. Darüber hinaus erhalten Anwender bei der Anmeldung eines neuen Geräts eine Benachrichtigung per E-Mail mit den gleichen Informationen.

  • Die bisherige Geräteübersicht einer registrierten FRITZ!Box kommt von nun an mit einer neuen Darstellungsweise. Geräte werden ab jetzt auch hinter der entsprechenden FRITZ!Box geführt. Zusätzlich dazu, werden für alle aktiven Fritz!-Geräte Informationen über FRITZ!OS-Versionen, Updates und Smart-Home-Geräte angezeigt.

  • Google-Captcha wird nun seltener angezeigt, da die Bot-Erkennung in den meisten Fällen im automatisch im Hintergrund erfolgt.

  • Die E-Mail-Adresse des eigenen Benutzer-Accounts kann ab sofort im MyFRITZ!-Account hinterlegt werden. Vorteil: Der Name wird direkt beim Aufruf in die URL übergeben und muss somit nicht mehr manuell geändert werden.

  • Beispiel: Aus https://xxxxx.myfritz.net:40123/myfritz?user=mail%40domain.de wird auf Wunsch künftig https://xxxxx.myfritz.net:40123/myfritz?user=benutzernam

AVM, MyFritz, Website
Bildquelle: AVM

Vor allem bekannt ist das Unternehmen für seine Router und DSL-Modems unter dem Label FRITZ!Box, die größtenteils in Deutschland gefertigt werden. Darüber hinaus werden auch Produkte aus dem Bereich LTE, WLAN, und Internettelefonie angeboten.

AVM stellt FRITZBox 5491 für GPON-Glasfaseranschlüsse vor

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS