Faltbares LG-Handy: Edge-Display und zwei Klinkenbuchsen

5 Minuten
LG-Patent: Faltbares Smartphone
Bildquelle: Letsgodigital
Auch LG hat die Zeichen der Zeit erkannt und bastelt offenbar an einem faltbaren Smartphone. Diesen Schluss lassen gleich mehrere Patente zu, die nahezu zeitgleich gesichtet wurden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Konzepten präsentiert das neuste LG-Patente ein biegsames Gerät mit gleich drei Displays. Die Redaktion von inside-handy.de fast alle Informationen zusammen.

Weitere Patentzeichnung untermauern die Vermutung, dass LG ebenfalls an einem klappbaren Handy arbeitet. Aktuelle Skizzen, die aus der Datenbank von World Intellectual Property Organization stammen, zeigen, wie LG insbesondere mit dem Klapp-Mechanismus verfahren will, berichtet die niederländische Technikseite LetsGoDigital.

Zu erkennen sind zwei Bauteile, die mittig durch ein Gelenk miteinander verbunden sind. Das Gehäuse des unteren Bauteils scheint so mit dem Display-Modul verbunden zu sein, dass der Abstand zwischen den Bauteilen so gering wie möglich gehalten wird. Dadurch soll verhindert werden, dass wenn Inhalte im Fullscreen-Modus angesehen werden, ein größerer Umbruch durch die zwei Displays entsteht.

Darüber hinaus setzt LG offenbar auf ein Edge-Display, durch das Nutzer auch im zugeklappten Zustand auf Informationen wie Uhrzeit oder Akkustand zugreifen können – ähnlich wie beispielsweise beim Samsung Galaxy S7 Edge. Softwareseitig sollen Nutzer verschiedene Inhalte auf beiden Displays parallel laufen lassen oder auch Anwendungen spiegeln können.

Klappbares LG-Handy Patent
Bildquelle: LetsGoDigital

Während einige Smartphones keine herkömmlichen Klinkenbuchsen mehr besitzen, soll das klappbare Handy von LG direkt zwei bieten. So könnte man beispielsweise das Gerät aufgeklappt hinstellen und zwei Personen zeitgleich Videos ansehen und über eigene Kopfhörer anhören. Jedes Bauteil verfügt laut den Skizzen auch über je einen eigenen Akku.

Erste Ideen zur Falttechnik

Egal ob SamsungAppleMicrosoftHuawei, Lenovo oder gar Oppo. Nahezu jeder Hersteller der etwas auf sich hält scheint gegenwärtig an einem faltbaren Smartphone zu arbeiten. Seit Kurzem zählt auch LG zu diesem erlauchten Kreis. Zuerst war im Januar ein entsprechendes Patent im Netz aufgetaucht ist. Nun wurde dieser Sachverhalt erneut bestätigt, denn die Südkoreaner sind mit einem weiteren Patent vorstellig geworden – und dieses unterscheidet sich nicht nur von der vorherigen Version, sondern auch von den Ideen der Konkurrenz.

„Was ist besser als zwei Displays? “ Diese Frage könnte sich LG in der Vergangenheit gestellt haben. Die Antwort lautete dabei wohl „drei Displays“, denn genau so viele Bildschirme bietet das faltbare Gerät aus dem neuen Patent, welches 2014 eingereicht, allerdings erst im November 2017 genehmigt und veröffentlicht wurde. Im ausgeklappten Zustand hätte das Smartphone beziehungsweise Tablet dadurch ein längliches Display, während die zugeklappte Variante eher quadratisch gehalten wird.

LG-Patent: Faltbares Smartphone
Bildquelle: Letsgodigital

2018 kommt das faltbare Smartphone wohl nicht

Obgleich zahlreiche Hersteller gegenwärtig an einem biegsamen Handy arbeiten, ist es eher unwahrscheinlich, dass ein solches Gerät von LG noch in diesem Jahr auf den Markt kommt. Darauf deutet zum einen die Tatsache hin, dass die Gerüchte rund um ein solches Smartphone bereits seit Jahren im Internet herumgeistern – oft mit der Bemerkung, dass das faltbare Handy bereits im kommenden Jahr veröffentlicht werden könnte. Dem war bisher allerdings nicht so. Zum anderen existieren aktuell zahlreiche unterschiedliche Patente, wobei dieselben Hersteller oftmals mehrere Varianten einreichen. Dies zeigt, dass sich die Arbeiten größtenteils noch in einem anfänglichen Stadium befinden und das biegsame Handy noch auf sich warten lassen wird – zumindest, wenn es um eine ausgereifte Version geht. Trotzdem dürfte diese früher oder später erscheinen, denn die Technolog ist bereits seit längerem gegeben, lediglich ein passendes Konzept fehlt. Außerdem ist es, seitdem randlose Smartphones ihren Triumphzug begonnen haben, nahezu die einzige Möglichkeit das Display noch mehr zu vergrößern, ohne die Gehäusemaße zu steigern.

LG-Patent zeigt faltbares Smartphone

Gleich drei neue Patent-Skizzen von LG wurden im Januar gesichtet. Die Zeichnungen wurden dabei letzte Woche auf der World Intellectual Property Oragnization oder kurz WIPO publiziert. Zur Erklärung: Die WIPO ist die Weltorganisation für geistiges Eigentum.

Damit könnte das LG der nächste Hersteller neben oben genannten Marken sein, der sich auf diesen bisher noch weitgehend unerschlossenen Markt der Klapp-Smartphones traut. Erinnert das erste Konzept in aufgeklapptem Zustand an ein Tablet und bietet im zugeklappten Zustand ein sogenanntes Always-on-Display, fällt bei genauerem Hinsehen der beiden anderen Zeichnungen auf, dass im geschlossenen Zustand ein schmaler Seitenrand sichtbar bleibt. Wie dieser Bereich genutzt werden wird, ist nicht klar. Parallelen zum Samsung Galaxy S7 Edge und dem Schnellzugriff per Seitenbildschirm kommen an dieser Stelle in Gedächtnis.

LG faltbares Smartphone

Kein faltbares LG-Smartphone in nächster Zeit

In Anbetracht der jüngsten Information rund um LG, auf dem MWC in Barcelona kein LG G7 präsentieren zu wollen und stattdessen das LG V30 mit einem Upgrade zu versorgen, ist in der nächsten Zeit nicht mit der Veröffentlichung eines klappbaren Smartphones zu rechnen. Somit müssen sich Interessierte wohl noch eine ganze Zeit lang gedulden um Hand an ein künftiges Modell legen zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS