Huawei zieht Cloud-Dienste nach Irland um – neue Services angekündigt

3 Minuten
Huawei auf dem MWC 2017 P10 und P10 Plus
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Huawei-Konten deutscher Nutzer werden bald nicht mehr von der Huawei Technologies Deutschland GmbH verwaltet, sondern wandern auf die grüne Insel zu Aspiegel Limited. Welche Auswirkungen dieser Schritt für deutsche Nutzer von Huawei-Smartphones hat und was mit den persönlichen Daten geschieht, klärt die Redaktion von inside-handy.de in diesem Artikel.

Huawei Deutschland hat seine Kunden darüber informiert, dass die hauseigenen Cloud-Dienste bald nicht mehr von der Huawei Technologies Deutschland GmbH organisiert, sondern in eine Tochtergesellschaft Huaweis ausgelagert werden. Dabei handelt es sich um die neu gegründete Aspiegel Limited mit Sitz in Irland. Eine Möglichkeit sich dieser Entwicklung zu widersetzen und dabei die Cloud-Dienste weiter zu nutzen gibt es für deutsche Kunden nicht.

Die Änderung tritt zum 23. Februar 2018 in Kraft. Auch Konten, die bis dahin noch unter der Verwaltung der Huawei Technologies Deutschland GmbH erstellt werden, werden dann in die Aspiegel Limited überführt.

Huawei beruhigt Nutzer

Laut dem Unternehmen gelten weiter die hohen Datenschutzstandards Deutschlands und die Datensicherheit sei weiter gewährleistet: „Diese Änderung zieht keine Auswirkungen auf den Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre nach sich. Ihre uns anvertrauten persönlichen Daten werden weiterhin gemäß den geltenden Gesetzen in Datenzentren in Deutschland verarbeitet und verbleiben dort“, heißt es dazu in der Ankündigung.

Huawei bekräftigt gegenüber den Nutzern auch, dass „keine Auswirkungen auf Ihre Nutzung unserer Dienste und ebenfalls nicht auf die Garantie oder Gewährleistung Ihres Geräts oder die derzeitige Nutzung Ihres Geräts“ vorliegen.

Löschen der Huawei-ID als Ausweg

Wer mit dem Schritt Huaweis nicht einverstanden ist, bekommt von den Chinesen wenige Optionen geboten. So heißt es in der offiziellen Erklärung Huaweis: „Vor Inkrafttreten der Änderung können Sie diese jederzeit durch Löschen Ihres HUAWEI-ID-Kontos ablehnen und sich abmelden.“ Nutzer der Cloud-Dienste Designs, HiGame, HiCare, Phone Clone, HiCloud, Huawei Wear und Huawei Health müssen den Dienst also absagen, wollen sie verhindern, dass ihre Daten ab Ende Februar von Irland aus Verwaltet werden.

Das Huawei-Konto kann recht simpel gelöscht werden. Die Redaktion von inside-handy.de empfiehlt die persönlichen Daten vor dem Löschen auf heimischen Datenträgern zu sichern, da bei der Löschung des Kontos alle Daten verloren gehen. Zum Löschen der Huawei-ID müssen Smartphone-Nutzer sich lediglich in den Einstellungen mit ihrem Konto anmelden und dann im „Account-Center“ unter „Einstellungen“ auf „Konto löschen“ tippen. Nach einer Abfrage des Huawei-ID-Kennworts werden die Daten gelöscht und das Konto entfernt.

Huawei-ID löschen

Neue Dienste angekündigt

Mitsamt der Ankündigung des Umzugs auf die Insel gibt Huawei auch die Einführung neuer Dienste bekannt. Zwar geht Huawei nur in einem Halbsatz auf diese neuen Dienste ein, jedoch lassen sich durch die Rahmenbedingungen des Umzugs schon einige Vermutungen anstellen. Das Datum liegt kurz vor dem Start des Mobile World Congress 2018 in Barcelona (MWC) und damit wohl auch kurz vor der Vorstellung der neuen Spitzenmodelle Huawei P20 und P20 Plus – oder auch P11 und P11 Plus. Rund um die Gerüchte der neuen Spitzenmodelle wabert auch die Einführung von Huawei Pay, einem eigenen Bezahlsystem der Chinesen, in Europa. Somit liegen mögliche Verbindungen auf der Hand: Huawei könnte die neue Tochterfirma mit der Organisation von Huawei Pay ausstatten und würde die Geldflüsse in Europa zentral steuern. Ob sich diese Vermutungen als wahr herausstellt, wird sich jedoch erst auf dem MWC in Barcelona zeigen.

Übersicht: Gerüchte zu den neuen Huawei-Spitzenmodellen

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS