Cruise AV: GM zeigt Auto ohne Lenkrad und Pedale

2 Minuten
GM Cruise AV
Bildquelle: General Motors
Ein Themenfeld, mit dem sich Mobilfunk-Fans in Zukunft immer häufiger auseinandersetzen werden, ist jenes des autonomen Fahrens. Sogenannte Connected Cars, die unter Zuhilfenahme von Mobilfunknetzen automatisch fahren, werden eine immer wichtigere Rolle spielen. In welche Richtung die Reise in diesem Zusammenhang gehen könnte, hat in der zurückliegenden Woche der amerikanische Autohersteller General Motors (GM) gezeigt: ein Auto ohne Lenkrad.

Erste Bilder, die nun von GM präsentiert wurden, zeigen das Innere eines Fahrzeugs namens Cruise AV, das laut Hersteller mit fünf Laser-Scannern, 16 Kameras und 21 Radar-Systemen ausgestattet ist und schon im Jahr 2019 autonom auf den Straßen unterwegs sein soll. Das heißt: Die Steuerung erfolgt automatisch, Lenkrad und Pedale sucht der Autofahrer vergeblich. Auch die standardmäßigen Schalter für Blinker, Scheibenwischer, Lichtanlage und Co sind auf den Bildern nicht auszumachen. Stattdessen ist mittig im KfZ-Cockpit (fast) nur ein großes Display zu finden. Die meisten für das Fahren notwendigen Prozesse übernimmt eine zentrale Recheneinheit, die wie alle anderen Systeme im Auto redundant aufgestellt ist.

GM Cruise AV auf Basis des Chevrolet Bolt

Als Grundlage für das Fahrzeug dient das Modell Chevrolet Bolt, das als Elektro- und Hybrid-Fahrzeug schon heute zu haben ist. Wie die Schwestermodelle kommt das Cruise AV – AV steht in diesem Zusammenhang für „Autonomous Vehicle“ (autonom fahrendes Fahrzeug) – nach Herstellerangaben ohne Emissionen aus. 

Vorbehaltlich einer Zustimmung des amerikanischen Verkehrsministeriums sollen ab dem kommenden Jahr bis zu 2.500 Testfahrzeuge der vierten Generation auf US-Straßen eingesetzt werden. Die aktuelle dritte Generation kommt bisher nur in San Francisco und Phoenix zu Testzwecken zum Einsatz. Dabei müssen Testfahrer immer in der Lage sein, in das Fahrgeschehen einzugreifen.

Auch andere Unternehmen arbeiten an autonom fahrenden Fahrzeugen

Ganz neu ist das Konzept an lenkerlosen Autos aber nicht. Auch Google arbeitet zum Beispiel schon länger über die Ende 2016 gegründete Tochter-Sparte Waymo an einem autonom fahrenden Fahrzeug. Fiat Chrysler steht in diesem Zusammenhang mit seiner Expertise als Partner zur Verfügung. In den USA ist zudem der GM-Konkurrent Ford mit Plänen zu entsprechenden Fahrzeugen in Erscheinung getreten.

Mercedes bringt das Smartphone-Feeling ins Auto

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL