Spionagetool Skygofree liest bei WhatsApp mit

2 Minuten
WhatsApp Nachrichten weiterleiten
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Die Malware hört auf den Namen Skygofree, liest unter anderem Textnachrichten bei WhatsApp mit und ist somit in der Lage, Nutzer auszuspionieren. Auf diese Spionagesoftware macht nun die IT-Sicherheitsfirma Kaspersky aufmerksam. Betroffen sind hauptsächlich WhatsApp-Nutzer aus Italien, aber auch vor Windows-Nutzern macht das Schadprogramm nicht halt.

Täglich verschicken WhatsApp-Nutzer unzählige Nachrichten über die beliebte Messenger-App. Ein neu entdecktes Spionageprogramm kann diese Informationen mitlesen. Wie die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky nun aufgedeckt hat, ist eine Malware mit dem Namen Skygofree im Umlauf, die sämtliche Bildschirm-Inhalte von WhatsApp, die Textnachrichten ähneln, filtern kann. Dabei wird nicht etwa die hauseigene Verschlüsselung geknackt, sondern schlicht umgangen. Der Vorgang findet über eine Schnittstelle mit dem Namen Accessibility Services statt, die ursprünglich für Entwickler von barrierefreien Apps gedacht war.

Weiteren Angaben von Kaspersky zufolge verteilen gefälschte, mit der Malware infizierte Websites von Mobilfunkanbietern die Software, die bereits 2014 entwickelt wurde. Ziel dabei sind hauptsächlich italienische Nutzer. Seither hat sich die Funktionalität von einem einfachen zu einem ausgeklügelten mehrstufigen Schadprogramm entwickelt. In diesem Zusammenhang wurde das heutige Spionagetool stetig verbessert und um neue Funktionen erweitert. Befindet sich das infizierte Gerät an einem bestimmten Standort, kann das Programm auch Umgebungsgeräusche über das Mikrofon des Smartphones, sowie Bilder über die Selfie-Kamera aufnehmen. Beispielsweise kann so unbemerkt ein privates Gespräch aufgezeichnet werden. Darüber hinaus ist Skygofree in der Lage das WLAN einzuschalten und auf nicht näher benannte durch Cyberkriminelle betriebene WLAN-Netze zuzugreifen. Hinzu kommen Programmfunktionen, die Standortdaten und Kalendereinträge erfassen können. Bei Huawei-Smartphones kann sich Skygofree außerdem selbstständig in die Liste der vom Stromsparmodus ausgenommenen Apps eintragen.

Insgesamt wurden 48 unterschiedliche Funktionen von den IT-Experten entdeckt. Nach dem ersten Start von Skygofree wird dem Nutzer eine vorgetäuschte Willkommens-Nachricht angezeigt. Zeitgleich wird ein Programmicon auf der Benutzeroberfläche des Smartphones erstellt und sofort versteckt, sowie Dienste im Hintergrund gestartet, die weitere Aktivitäten der Malware verbergen sollen.

Auch Windows betroffen

Zudem beinhaltet die Schad-Software noch mehrere weitere Programmmodule, die zusammen ein ganzheitliches Spionagesystem bilden. So ist die Malware auch darauf ausgelegt, Nutzer des Betriebssystems von Microsoft ins Visier zu nehmen, berichtet der Softwarehersteller von Antivirus-Programmen. Unter anderem könnten so Skype-Gespräche mitgeschnitten, Screenshots erstellt und Umgebungsgeräusche – wie auch bei WhatsApp – aufgenommen werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS