Meizu M6S vorgestellt: Einsteiger mit Fingerabdruck-Sensor an der Seite

2 Minuten
Meizu M6S
Bildquelle: Meizu
Ein 18:9-Display, ein Samsung-Exynos-Prozessor und ein Fingerabdrucksensor, der an der Seite ins Gehäuse eingelassen ist: Auf den ersten Blick wirkt das Meizu M6S gar nicht wie ein Smartphone der Einsteigerklasse. Dennoch soll sich das China-Handy vor allem an preisbewusste Nutzer richten.

Einsteiger mit einigen Besonderheiten: Das Meizu M6S ist kein typisches China-Handy. So kommt unter anderem ein trendiges 18:9-Display zum Einsatz. Auch eher ungewöhnlich ist der verbaute sechskernige Samsung-Exynos-7872-Prozessor. In vielen Fällen setzen Smartphone-Hersteller bei Handys der unteren Preisklasse auf MediaTek-Chips. Der absolute Mittelpunkt des Meizu M6S liegt jedoch auf der linken Seite vom Display aus gesehen. Unter dem Entsperren-Button hat der chinesische Hersteller nämlich einen Fingerabdruck-Sensor ins Gehäuse eingelassen – wortwörtlich, denn der Scanner sitzt in einer Aussparung im Gehäuse.

Abseits dieser Eigenarten liefert das Meizu M6S gehobene Einsteiger-Kost. 3 GB Arbeitsspeicher in Kombination mit 32 oder 64 GB internem Speicher sowie eine rückseitige Kamera mit 16-Megapixel-Sensor und 1:2,0-Blende können sich sehen lassen. Der 3.000-mAh-Akku und die Selfie-Kamera mit 8-Megapixel-Sensor sind hingegen weniger stark.

Pressebilder Meizu M6S

Die Hardware des Meizu M6S im Überblick:

  • Display: 5,7 Zoll, 18:9-Format, HD+ (720 x 1.440 Pixel)
  • Prozessor: Samsung Exynos 7872, Hexa-Core, 2 x 2 GHz; 4 x 1,6 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Interner Speicher: 32 GB / 64 GB
  • Akku: 3.000 mAh
  • Kamera: 16 Megapixel mit f/2.0-Blende (Rückseite) / 8 Megapixel mit f/2.0-Blende (Front)
  • Android 7.1.2
  • Dual SIM
  • Fingerabdruck-Scanner

Das Betriebssystem des Meizu M6S nennt sich FlymeOS und ist in der Version 6.2 mit an Bord. Unter anderem kommt dabei ein besonderer digitaler Home-Button namens „Halo button“ zum Einsatz. Der Preis für das Meizu M6S beläuft sich auf die Variante mit 32 GB auf umgerechnet 123 Euro. Bei der Version mit 64 GB internem Speicher werden knapp 155 Euro in China fällig. Der Verkaufsstart beginnt in China am 19. Januar. Deutsche Interessenten können das Handy über die gewohnten Shops und Versandhändler bekommen.

Der Vorgänger im Überblick: Das Meizu M6S

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL