Huawei Watch (2018): Neue Smartwatch in China erhältlich

2 Minuten
Huawei Watch 2 (2018)
Bildquelle: Huawei
Obwohl Smartphones nach wie vor den Markt der tragbaren Elektronik dominieren, werkeln Hersteller derzeit fleißig an der Entwicklung weiterer smarten Geräte, die das Handy ergänzen oder teilweise sogar ersetzen sollen. Die Rede ist dabei vor allem von den Smartwatches, die sich aktuell wachsender Beliebtheit erfreuen. Die neue Smartwatch von Huawei ist ab sofort in China erhältlich.

Über die neue Smartwatch von Huawei gibt es bereits seit langer Zeit Gerüchte. Nun hat der chinesische Hersteller die Huawei Watch 2 mit einigen Verbesserungen gegenüber der 2018er-Version auf den Markt gebracht. Die Huawei Watch 2 (2018) ist in zwei Varianten erhältlich: Neben einem günstigen Model mit Bluetooth-Funktion kommt auch ein Modell mit e-SIM- oder nano-SIM-Support. Mit dem teuereren Modell ist es dank LTE möglich, Telefonate durchzuführen oder Musik zu streamen. Der 420-mAh-Akku soll bei LTE-Nutzung eine Laufzeit von einem Tag bieten, ist der schnelle Datendurchsatz ausgeschaltet, erhöht sich die Laufzeit um weitere 12 Stunden.

Mit dem Marktstart wurden auch die technischen Daten bestätigt, die bereits im Vorfeld aufgetaucht waren. So erhält die Smartwatch ein 1,2 Zoll großes OLED-Display mit einer Auflösung von 390 x 390 Pixel und wird von einem Snapdragon-2100-Prozessor angetrieben, dem 768 MB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Als interner Speicher stehen 4 GB zur Verfügung. Beide Versionen sind außerdem mit einem NFC-Chip ausgestattet und unterstützen somit kontaktlose Bezahlung. Als Smartphone-Must-Haves sind auch GPS, ein Herzfrequenzmesser und ein Schlaftracker mit an Bord.

Die Huawei Watch 2 (2018) kostet in der Bluetooth-Version umgerechnet rund 205 Euro, für die teurere Version werden rund 265 Euro fällig. Die Smartwatch wird in den Farben Carbon Black, Star Gray und Vibrant Orange erhältlich sein. Ob und wann die neue Huawei-Watch nach Deutschland kommt, ist bisher unbekannt. 

Bildquellen:

  • Huawei Watch 2 (2018): Huawei
Android Figuren

Android-Updates werden schneller? Ja, aber …

Lange galten Aktualisierungen für Android als die Achillesferse des Betriebssystems. Das sollte sich mit Version 8 Oreo und dem sogenannten Project Treble ändern. Nach mehr als einem Jahr lässt sich eine erste Bilanz ziehen: Ja, große Android-Updates sind im Schnitt schneller verfügbar. Aber das gilt oftmals nur für die Flaggschiff-Modelle der Smartphone-Hersteller.
Vorheriger ArtikelSnapdragon XR1: Der neue Chip für VR, AR und Mixed-Reality
Nächster Artikel18 neue AR-Emojis für das Galaxy S9
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL