Wearables Hinweise auf Huawei Watch 2 (2018) aufgetaucht

vom 17.05.2018, 09:38
Huawei Watch Patent
Bildquelle: GSMArena

Obwohl Smartphones nach wie vor den Markt der tragbaren Elektronik dominieren, werkeln Hersteller derzeit fleißig an der Entwicklung weiterer smarten Geräte, die das Handy ergänzen oder teilweise sogar ersetzen sollen. Die Rede ist dabei vor allem von den Smartwatches, die sich aktuell wachsender Beliebtheit erfreuen. Huawei-CEO Richard Yu hat die Arbeiten an einer weiteren Smartwatch definitiv bestätigt.

Huawei-Chef Richard Yu hat die Arbeiten an einer neuen Smartwatch aus eigenem Hause bestätigt. Ging man bislang von der smarten Uhr mit Namen Huawei Watch 3 aus, sind beim Kurznachrichtendienst Twitter Hinweise auf eine Abwandlung der Huawei Watch 2 aufgetaucht. Der zugehörige Tweet ist mittlerweile jedoch wieder gelöscht, sodass davon auszugehen ist, dass die veröffentlichten Daten zu der Smartwatch noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren.

Laut der Technikseite GSMArena, die unter Berufung auf den Tweet berichten, handelt es sich um die Huawei Watch 2 (2018), die aus technischer Sicht der aktuell verfügbaren Generation sehr ähnlich ist. Demzufolge wird es sich vermutlich lediglich um eine überholte Version der Huawei Watch 2 handeln und nicht um ein gänzlich neues Modell.

GSMArena zufolge soll die Smartwatch als Prozessor ebenfalls den Snapdragon 2100 sowie einen 768 MB großen Arbeitsspeicher verbaut haben. Das Fassungsvermögen des internen Datendepots beläuft sich auf 4 GB – im Vergleich zur Huawei Watch 2 würde sich bei der 2018er-Generation nichts ändern. Darüber hinaus soll ein 1,2 Zoll großes AMOLED-Display mit an Bord sein, das mit 390 x 390 Pixeln auflöst. Der Akku beläuft sich ebenfalls auf eine Nennladung von 420 mAh.

Ob Huawei nun an einer gänzlich neuen Smartwatch wie der Huawei Watch 3 arbeitet oder lediglich an einer neuen Version der Huawei Watch 2 ist derzeit unklar.

Neue Smartwatch offiziell angekündigt

Obwohl Smartphones zweifelsohne den Großteil der schlauen Geräte darstellen, arbeiten zahlreiche Hersteller auch an sogenannten Wearables. Vor weniger als zwei Monaten wurde darum im weltweiten Internet ein Huawei-Patent gesichtet, welches eine Revolution in Sachen Smartwatch-Steuerung bedeuten könnte. Tatsache ist allerdings, dass solche Patente oftmals nicht genutzt und die Arbeiten an den entsprechenden Projekten eingestampft werden. Da eine dritte Uhr des chinesischen Herstellers bisher noch nicht offiziell angekündigt wurde, hatten Huawei-Enthusiasten darum bisher noch keinen Grund zur Freude. Nun hat sich die Situation allerdings drastisch geändert.

Nach Angaben von TechRadar hat Huawei-CEO Richard Yu die Arbeiten an einer dritten Smartwatch gegenüber dem Online-Portal bestätigt. Auf eine Frage nach dem Veröffentlichungstermin antwortete Yu allerdings lediglich, dass die schlaue Uhr "später" kommen würden. Es gäbe hierfür keine Eile, denn die Huawei Watch 2 verkaufe sich gut.

Das bereits erwähnte "später" bezieht sich in Kombination mit den "keine Eile"-Bekundungen höchstwahrscheinlich auf einen Termin nach dem 27. März – und das ist auch gut so. An diesem Tag wird nämlich das neue Flaggschiff-Gerät des Herstellers, das Huawei P20, der Fachpresse vorgestellt. Würde das Unternehmen allerdings auch die dritte Smartwatch-Generation zur selben Zeit vorstellen wollen, hätten sie die in ihrem Patent beschriebene Technologie höchstwahrscheinlich nicht in die Realität umsetzen können. Nun steht dem allerdings nichts mehr im Weg – zumindest kein Zeitmangel.

Huawei-Patent könnte Smartwatch-Steuerung revolutionieren

Erst vor Kurzem ist ein Samsung-Patent aufgetaucht, bei dem der Akku in das Armband verlagert wurde. Darüber hinaus soll die Lünette der Gear-S4-Smartwatch mit neuen Funktionen versehen werden und Informationen wie das Datum und den Titel eines abgespielten Songs anzeigen. Neben Samsung will allerdings auch Huawei die Funktionsvielfalt der Lünette erhöhen, doch der chinesische Hersteller wählt eine andere Vorgehensweise.

Anders als Samsung will Huawei die Lünette laut einem aktuellen Patent nicht zur Informationsanzeige, sondern als ergänzendes Bedienelement nutzen. So soll die kommende Smartwatch acht berührungsempfindliche Zonen bieten, über die verschiedene Befehle wie Scrollen und Zoomen ausführen werden können. Zusätzlich möchte Huawei zwei physische Tasten oberhalb und unterhalb des Touchscreens anbringen, welche in Kombination mit den acht Sensor-Zonen für ein bisher unbekanntes Bedien-Gefühl sorgen könnten.

Huawei Watch Patent
Bildquelle: GSMArena

Huawei Watch 3

Die aktuelle Huawei Watch 2 hat das chinesische Unternehmen auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt. Es ist darum gut möglich, dass die dritte Generation der schlauen Uhren bereits in wenigen Monaten auf dem MWC 2018 das Licht der Welt erblicken wird. Ob die neuen Steuerelemente allerdings bereits hier zum Einsatz kommen werden, ist nicht bekannt.



Quellen: GSMArena, WIPO | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
8 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Huawei, Patent, Technik, Unternehmen und Märkte, Wearables

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen