Asus ZenFone 5 Lite: Vier Kameras für ein Halleluja

2 Minuten
Asus ZenFone 5 Lite
Bildquelle: Asus
Was früher Mini war, ist heute Lite: Die abgespeckten Versionen der Smartphone-Flaggschiffe. Unter anderem ist heutzutage Huawei mit seiner Lite-Serie sehr erfolgreich. Nach zahlreichen Gerüchten hat Asus nun tatsächlich auf dem MWC in Barcelona die abgespeckte Flaggschiff-Version ZenFone 5 Lite enthüllt. inside-handy.de hat alle Details.

Obgleich die Asus-ZenFone-4-Reihe im vergangenen Jahr erst recht spät auf dem Markt erschienen ist, hat Asus nun bereits die neue Generation enthüllt. Auf dem Mobile World Congress wurden nicht nur die neuen Flaggschiffe ZenFone 5 und 5Z präsentiert, sondern auch die im technischen Sinne schlankere Version ZenFone 5 Lite.

Wie schon im Vorhinein vermutet, kommt der Ableger mit einem 6 Zoll großen Display, das mit Full-HD+-Qualität gemäß 1.080 x 2.160 Pixeln auflöst. Geschützt wird das Panel von 2.5D-Glas. Unter der Haube setzt Asus auf eine Chipsatz-Lösung von Qualcomm: Es waltet der Achtkerner Snapdragon 630 von 2017 und schwenkt das Zepter mit maximal 2,2 GHz. Gepaart wird er mit einem, je nach Modell, 3 oder 4 GB großen Arbeitsspeicher. Für Fotos und andere persönliche Inhalte steht ein 32 oder 64 GB großer interner Speicher zur Verfügung, der auf Wunsch mittels Micro-SD-Karte um bis zu 2 TB aufgestockt werden kann.

Mittelklasse-Handy mit vier Kameras

Das ZenFone 5 Lite bietet darüber hinaus nichts geringeres als vier Kameras – sprich eine Dual-Kamera auf der Vorder- und eine auf der Rückseite. Vorn verbaut Asus ein Modul mit je zwei 20-Megapixel-Sensoren – im Detail handelt es sich um IMX376-Sensoren von Sony – mit einer f/2.0-Blende. Hinten steht dem künftigen Besitzer eine Doppel-Kamera mit zwei 16-Megapixel-Sensoren und f/2.2-Blende zur Verfügung. Daneben bietet das Mittelklasse-Smartphone nicht nur zahlreiche Kamera-Effekte wie GIF-Animationen, Selfie-Panoramen und zahlreiche Filter, sondern auch je ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv.

Zur weiteren Ausstattung des ZenFone 5 Lite zählt ein Fingerabdruck-Sensor, Bluetooth 4.1, USB C sowie Android 8 Oreo in Kombination mit Asus‘ Nutzeroberfläche ZenUI 5. Der Akku kann derweil eine Nennladung von 3.300 mAh sein Eigen nennen.

Preis und Verfügbarkeit

Während das ZenFone 5 und 5Z im Frühjahr beziehungsweise Sommer noch nach Deutschland kommen, wird die Lite-Version ihren Weg nicht in hiesige Gewässer finden. Wie viel Asus für das ZenFone 5 Lite verlangen wird, ist bis dato ebenfalls unbekannt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL