O2 streicht Treuerabatt bei frühzeitiger Kündigung

3 Minuten
Hauptsitz von O2
Bildquelle: Telefónica Deutschland
Telefónica möchte seine Kunden davon abhalten, frühzeitig Mobilfunkverträge zu kündigen. Deshalb streicht der Anbieter nun Bestandskunden ihre Treuerabatte, wenn sie frühzeitig aus einem Tarif aussteigen möchten. Bisher gilt diese Maßnahme nicht für DSL-Kunden, wie das Unternehmen berichtet. Das Vorgehen ist rechtlich einwandfrei, jedoch vor allem bei Kunden umstritten.

Aktuell sorgt die Mobilfunk-Marke O2 und deren Mutterunternehmen Telefónia für Aufsehen: Wie Caschys Blog unter Berufung auf einige Kunden und Mitarbeiter des Anbieters berichtet, streicht dieser neuerdings eingeräumte Vergünstigungen, wenn ein Vertrag frühzeitig gekündigt wird. „Dieser Rabatt entfällt, sobald uns eine Kündigung Ihres Vertrages zugeht, spätestens jedoch nach Ablauf von 24 Monaten“ heißt es auf einem Screenshot in einer Rabatt-Abrechnung. Kunden, die beispielsweise zehn Euro Vergünstigung auf ihren Vertrag erhalten, profitieren nur so lange vom Rabatt, wie sie nicht kündigen.

Eine Sprecherin von Telefónica erklärt dazu auf Anfrage von inside-handy.de: „O2 hat im Dezember 2017 begonnen, seinen Bestandskunden im Zuge einer Vertragsverlängerung einen Treuerabatt einzuräumen. Nur Kunden, die diesen Rabatt erhalten haben, verlieren diesen im Falle einer Kündigung.“ Es ist zu erwähnen, dass dieser Treuerabatt in Zukunft für alle Vertragsverlängerungen bei O2 gelten soll und nicht mehr auf persönlicher Verhandlungsbasis besteht. Aktuell profitieren aber noch nicht alle Kunden davon. Es handelt sich laut des Anbieters auch um den einzigen Rabatt, den Vertragsverlängerer nach einer frühzeitigen Kündigung verlieren: „Alle anderen Rabatte bleiben wie gewohnt bis zum Ende der Vertragslaufzeit bestehen – auch nach einer Kündigung.“

Aktuell nur Bestandskunden betroffen

Wie der Mobilfunkanbieter außerdem bekannt gibt, sollen betroffene Kunden unter anderem im Gespräch über die Vertragsverlängerungen, in den Bestätigungs-Nachrichten rund um Tarif und dessen Kündigung informiert werden. Das neue Vorgehen von O2 richtet sich aktuell nur gegen Treuerabatte – sprich gegen Bestandskunden, die ihren Tarif verlängert haben. Eine ähnliche Handhabung gegen DSL-Kunden ist nicht geplant, so Telefónica gegenüber der Redaktion von inside-handy.de.

Rechtlich gesehen ist das Vorgehen einwandfrei, so ein Bericht des „Sterns„. Jedoch handelt es sich dabei um ein ausdrücklich kundenfeindliches Vorgehen. „Der Kunde hat faktisch keine Möglichkeit den Rabatt zu erhalten und anschließend den Anbieter zu wechseln. Denn spätestens 3 Monate vor Ende der Laufzeit muss der Verbraucher laut AGB des Anbieters kündigen. Damit riskiert er aber, dass der Rabatt wegfällt“, wird ein Sprecher der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zitiert. O2 bestätigte gegenüber inside-handy.de, dass die letzten drei Monate einer Vertragsverlängerung bei fristgerechter Kündigung ohne Treuerabatt berechnet werden.

O2 macht Hotline wieder kostenlos

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS