Gerücht Project-Linda-kompatibel Razer Phone 2: Gaming-Smartphone soll im September erscheinen

vom 19.01.2018, 14:03
Razer Project Linda
Bildquelle: Razer

Als es im November 2017 auf den deutschen Markt kam, ließ das Razer-Phone die Herzen zahlreicher Gamer höher schlagen. Das Smartphone wurde als Gaming-Gerät konzipiert und konnte seine Zielgruppe durchaus überzeugen, wie sich aus den aktuellen Gerüchten ableiten lässt. Der kalifornische Hersteller soll nämlich bereits an einem Nachfolger-Modell arbeiten.

Laut dem französischen Online-Portal FrAndroid soll das kommende Gerät wohl auf den Namen Razer Phone 2 getauft und voraussichtlich im September vorgestellt werden. Sollten diese Angaben stimmen, dürfte das zweite Gaming-Smartphone schon in naher Zukunft Realität werden. Konkrete Informationen zu dem Äußeren oder den technischen Daten wurden bisher allerdings nicht veröffentlicht – hier schweigt zum derzeitigen Zeitpunkt selbst die Gerüchteküche. In Anbetracht des Herstellers und eines weiteren Gerüchts welches besagt, dass das Razer Phone 2 zeitgleich mit dem auf der CES präsentierten "Project Linda" vorgestellt werden könnte, lassen sich bereits jetzt einige Vermutungen anstellen. So wird das Handy mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ein Gaming-Gerät werden. Dies bedeutet, dass der Razer-Phone-Nachfolger ebenfalls eine High-End-Ausstattung erhalten wird; dazu zählt vor allem der neueste Flaggschiff-Prozessor aus dem Hause Qualcomm, der Snapdragon 845.

An der zeitnahen Veröffentlichung zum Project Linda lässt sich darüber hinaus auch das Äußere des voraussichtlichen Smartphones schätzen. Strebt Razer nämlich eine ähnliche Vorgehensweise wie Lenovo mit dem Moto-Mods an, so wird die Linda-Erweiterung mit beiden Razer-Smartphones genutzt werden können – ansonsten könnte der Hersteller das Wohlwollen der Kunden verlieren, denn man würde Besitzer des ersten Razer Phones nach weniger als einem Jahr dazu drängen, Geld für ein neues Modell auszugeben. Somit müssen beide Geräte in die Einbuchtung des Notebook-Mods passen, was wiederum bedeutet, dass sich Optik und Maße der Gaming-Smartphone nur geringfügig voneinander unterscheiden werden. Für genauere Angaben muss man sich zum derzeitigen Zeitpunkt allerdings wohl noch etwas in Geduld üben.

Smartphone, Laptop, Android: Das All-in-One-Konzept von Razer

Project Linda, so lautet der Name des Geräte-Konzeptes, das Razer im Rahmen der CES in Las Vegas präsentiert. Dahinter verbirgt sich ein Laptop-Gehäuse in den das angesprochene Razer Phone dort, wo sich normalerweise das Mousepad befindet, eingesetzt wird.

Dank der verbauten Smartphone-Technik – Snapdragon 835 und 8 GB Arbeitsspeicher – erweckt das Razer Phone das Laptop-Gehäuse zum Leben und verwandelt es in einem Gaming-PC. Das Handy selber behält dabei allerdings noch etwas Power und funktioniert auch eingebettet weiter. Zocker können somit auf zwei Bildschirmen agieren.

Im Grunde ist Project Linda eine Art erweiterte DeX-Station, wie man sie seit 2017 von Samsung kennt. Wurden hier vor allen Dingen Office-Anwendungen propagiert, setzt Razer sein Konzept in der Gaming-Welt um.

Ein wenig Technik verbirgt sich bei Project Linda zwangsläufig auch in dem Laptop-Gehäuse: So kommt hier ein 13,3 Zoll großer QHD-Bildschirm zum Einsatz. Außerdem ist ein 53,6-Wh-Akku mit Bord, der das eingesetzte Razer Phone auch während der mobilen Nutzung zusätzlich mit Strom versorgt. Daneben steht eine 200 GB große Festplatte für lokale Dateien bereit.
Weitere Anschlüsse und Ausgänge von Project Linda:

  • 3,5-Millimeter-Audiobuchse
  • USB-Port
  • USB-C-Port (zum Aufladen)
  • 720p Webcam

Razer's Project Linda

  • 1/10
    Bei Project Linda wird ein Laptop von Razer's hauseigenem Razer Phone angetrieben.
    Bildquelle: Razer
  • 2/10
    Bei Project Linda wird ein Laptop von Razer's hauseigenem Razer Phone angetrieben.
    Bildquelle: Razer

Die Daten geben Grund zur Annahme, dass Project Linda für Endkunden nicht günstig sein wird. So lange es den Konzept-Status nicht verlassen hat, wird es allerdings keine konkreten Angaben zu Preis und Verfügbarkeit geben. Ein ausführlich ausgestalteter Bereich auf der Razer-Homepage zeigt aber, dass das Unternehmen sein Project Linda durchaus ernst nimmt.

Die besten Smartphones für Gaming-Fans ›


Quellen: Razer, PhoneArena | Bildquelle kleines Bild: Razer | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Alternative Hersteller, Android, Internet & Digitale Welt, Oberklasse-Smartphones, PCs & Notebooks, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen