Neue Quartalszahlen LG: Höchster Quartalsgewinn seit 2009 erwartet

vom 06.04.2018, 20:21
LG X power2
Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

LG ist es im vierten Quartal des vergangenen Jahres nicht gelungen, den Smartphone-Absatz in beachtlichem Maße zu steigern. Im ersten Quartal des Jahres 2018 scheint sich das nicht geändert zu haben. Dennoch vermeldet der Elektronik-Hersteller hohe Gewinne, die an alte Zeiten erinnern. Grund dafür könnte aber vor allem die TV-Sparte sein. Finale Zahlen wurden aber noch nicht vorgestellt.

Überraschende Zahlen aus Seoul: Nachdem Konkurrent Samsung von Rekord zu Rekord eilt, kann auch LG gute Quartalszahlen präsentieren. Das Unternehmen kommt laut vorläufigem Bericht auf einen Gesamtumsatz von 15,1 Billionen Won, was 11,5 Milliarden Euro entspricht. Der Gewinn steht jedoch im Mittelpunkt: Er beträgt im ersten Quartal 2018 1,1 Billionen Won, umgerechnet 817 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und 3,2 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal.

Die Smartphone-Sparte hat jedoch nur wenig Anteil daran, wie das "Handelsblatt" berichtet. Demnach sollen vor allem die gestiegenen Verkäufe von hochauflösenden OLED-Fernsehgeräten und Haushaltsgeräten der Premiumklasse für das gute Ergebnis verantwortlich sein. Für den Handy-Bereich werden erneut Verluste vermutet – jedoch weniger stark als im vierten Quartal 2017. Finale Zahlen hat das Unternehmen noch nicht veröffentlicht.

4. Quartal 2017: LG-Smartphones selbst zu Weihnachten kein Renner

Obwohl die Verkaufszahlen in der nachfragestarken Weihnachtszeit üblicherweise deutlich zulegen, konnte LG nur 13,9 Millionen Handys absetzen. Das waren gerade einmal 200.000 Geräte mehr als im dritten Quartal des vergangenen Jahres. Das geht aus den finalen Quartalszahlen hervor, die in der Nacht zu Donnerstag vorgelegt wurden. Zum Vergleich: Im Weihnachtsquartal 2016 konnte LG noch 14,1 Millionen Smartphones verkaufen, im vierten Quartal 2015 sogar 15,3 Millionen Geräte. Es wird also deutlich, dass der südkoreanische Elektronikkonzern zunehmend mit einer starken Konkurrenz zu kämpfen hat. Und dabei nicht nur mit namhaften Spielern wie Apple und Samsung, sondern auch mit chinesischen Größen wie Huawei und Xiaomi.

LG stellt das Smartphone-Wettrennen ein

Anfang 2018 wurde bekannt, dass LG seine Smartphone-Entwicklung grundlegend überdenken will. Man verzichtete Ende Februar 2018 in Barcelona sogar darauf, ein neues Highend-Gerät der bekannten G-Klasse (LG G7) auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) vorzustellen. Stattdessen bwurde nur ein neues V30-Modell von LG gezeigt. Künftig sollen Smartphones nicht getrieben durch ein fixes Datum vorgestellt werden, sondern immer nur dann, wenn es auch wirklich notwendig ist. Das soll dabei helfen, die Mobilfunk-Sparte wieder profitabel wirtschaften zu lassen.

Denn die Mobilfunk-Sparte machte auch im vierten Quartal des vergangenen Jahres wieder einen hohen Verlust. Zwar legte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3 Prozent auf 3,07 Billionen Koreanische Won (2,32 Milliarden Euro) zu, trotzdem fiel im Smartphone-Segment aber ein operativer Verlust in Höhe von 213,2 Milliarden Won (rund 161 Millionen Euro) an. Und wenn selbst im Weihnachtsgeschäft ein Minus in den eigenen Bilanzen verzeichnet werden muss, verheißt das in der Regel für die folgenden Monate nichts Gutes.

Insgesamt machte LG im vierten Quartal einen Umsatz in Höhe von 17 Billionen Won - nach 14,8 Billionen Won im Jahr 2016. der Netto-Gewinn lag bei 182,8 Milliarden Won nach einem Verlust in Höhe von 258,8 Milliarden Won im Jahr 2016. Über das Gesamtjahr gesehen setzte LG 2017 61,4 Billionen Won um - rund 6 Billionen Won mehr als noch 2017. Der Gewinn legte von rund 126 Milliarden auf 1,9 Billionen Won zu.

Die Zugriffe auf die Datenbank von inside-handy.de zeigen, dass LG-Smartphones abseits der Oberklasse (LG G6 / LG V30) hoch im Kurs stehen: Das LG Q6 ist als günstiger Ableger des Frühjahrs-Flaggschiff eher gefragt, auch die Einsteiger-Geräte der K-Serie, vertreten durch das K8 (2017) und das K10 (2017) haben Interessenten auf den Plan gerufen. Und nicht zuletzt hat LG mit dem LG Xpower 2 einen starken Kandidaten positioniert, der mit einer langen Akkulaufzeit ein spezifisches Publikum anspricht. Dieses Gerät konnte im Test von inside-handy.de 2017 das stärkste Akku-Ergebnis von allen Handys erzielen und krönt sich somit als Akku-Testsieger des Jahres.

Smartphones im Test - Jetzt das beste Handy finden ›


Quelle: LG | Bildquelle kleines Bild: Simone Warnke / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: LG, Mobilfunk-News, Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen