Deutlich günstiger als Vorgänger: DJI präsentiert Osmo Mobile 2

3 Minuten
Osmo Mobile 2
Bildquelle: DJI
Unruhige Hände beim Aufnehmen von Fotos und Videos mit dem Smartphone können ein Problem darstellen. Abhilfe schaffen da sogenannte Bildstabilisatoren. Auf diesen Bereich hat sich das Technologie-Unternehmen DJI spezialisiert und stellt auf der CES 2018 nun den Nachfolger des Osmo Mobile vor, der dem Anwender dabei helfen soll, dass perfekte Bild zu machen.

Fotos und Videos leicht gemacht: Bereits Anfang 2017 veröffentlichte das auf Luftbild- und Videofotografie spezialisierte chinesische Unternehmen DJI das Osmo Mobile. Ein Gimbal, das dafür sorgt, dass Fotos und Videos wackelfrei bleiben und somit klar und scharf dargestellt werden. Nun zieht der Hersteller auf der CES 2018 nach und stellt das neue Fabrikat mit dem wenig überraschenden Namen Osmo Mobile 2 vor. Der weiterentwickelte Handheld-Kamerastabilisator wartet dabei mit einer längeren Batterielaufzeit auf, die für mehr Aufnahmen sorgen soll. Mit 15 Stunden ist die Laufzeit laut Hersteller dreimal so lang, wie die des Vorgängermodells. Ein eingebauter USB-Port kann als Powerbank genutzt werden und ermöglicht unterwegs das Aufladen des Smartphones.

Zudem soll der kleine Bildhelfer mit leichterem Design und Porträtmodus inklusive einfacherer Handhabung daherkommen. Bewegungen werden in drei Richtungen per 3-Achsen-Stabilisierung kompensiert. Mit Hilfe der eingebauten SmoothTrack-Technologie werden Kamerafahrten erkannt und bei Bedarf ausgeglichen. Die schwenkbare Halterung ermöglicht einen Wechsel zwischen Landscape und Porträtmodus. Integrierte Einstellmöglichkeiten für ISO und Verschlusszeit erlauben zusätzliche Anpassungen. Ein mitgelieferter Adapter sorgt für die nötige Kompatibilität zu anderen Foto-Accessoires. Softwareseitige Unterstützung erfolgt dabei durch die mitgelieferte DJI GO App. Zahlreiche Funktionen wie zum Beispiel der sogenannte ActiveTrack Modus, mit dessen Hilfe Objekte in der Bewegung verfolgt werden können, bietet das Programm dabei an.

Preis und Verfügbarkeit

Wer sich für das Osmo Mobile 2 interessiert kann das Gimbal ab dem 23. Januar zu einem Preis von 149 Euro exklusiv bei Apple vorbestellen. Bei Fachhändlern, im eigenen sogenannten DJI Flagship Store und Online im DJI-Store wird der Stabilisator ab Februar weltweit zur Verfügung stehen.

Vorgängermodell im Test

Auf dem Prüfstand konnte der Vorgänger überzeugen und tut genau das, was er soll. Das Kamera- Bild wird sauber ausgerichtet und somit zum Beispiel längere Belichtungszeiten ermöglicht. Abzüge gibt es für die mitgelieferte Kamera-App und die fehlenden manuellen Einstellungsmöglichkeiten. Außerdem ist die Konstruktion etwas wackelig geraten. Kratzer sind somit vorprogrammiert. Der Einstiegspreis von ehemals 360 Euro ist mittlerweile gesunken. So gibt es den Smartphone-Halter mit Stabilisierung aktuell für knapp 240 Euro zu haben. Zum ausführlichen Test.

DJI Osmo Mobile: So gelingen flüssige Handyvideos

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS