Xiaomi bringt Note 5 Pro als Note 5 nach China

4 Minuten
Xiaomi Redmi Note 5
Bildquelle: Xiaomi
Xiaomi ist innerhalb der Mobilfunk-Branche längst kein Nischen-Hersteller mehr. Die breite Masse kann mit den Handys der Chinesen allerdings oft weniger anfangen. In den Regalen des deutschen Einzelhandels gibt es die Smartphones nicht. Das Gemunkel deutet allerdings auf einen Markteintritt Xiaomis noch 2018 hin. Das nun in Indien wie auch China vorgestellte Redmi Note 5 und Redmi Note 5 Pro könnte hier auftrumpfen.

Mit der Vorstellung des Redmi Note 5 und Redmi Note 5 Pro hat Xiaomi die Neuvorstellungen des Jahres 2018 eingeläutet. Die beiden Mittelklasse-Handys wurden in Indien angekündigt. Die Smartphone-Reihe gehört auf dem dortigen Markt zu den erfolgreichsten Modellen. Die Veröffentlichung fand im Rahmen eines Live-Events statt, das auch per Youtube-Stream übertragen wurde.

Xiaomi bringt Note 5 Pro als Note 5 nach China

Xiaomi hat das Redmi Note 5 am 15. März auch in seinem Heimatland China vorgestellt. Die Modelle, die je für den indischen und chinesischen Markt bestimmt sind, unterscheiden sich dabei vor allem in der Speicherausstattung sowie dem verbauten Prozessor.

Während das Redmi Note 5 in Indien mit dem Snapdragon 625 von Qualcomm versehen ist, fällt die Wahl in China auf den 2017 vorgestellten Snapdragon 636, den auch die Pro-Variante verbaut hat. Der Snapdragon 636 soll im Vergleich zum 625er-Modell 40 Prozent effizienter arbeiten. Die Kryo-Kerne des Chipsatzes arbeiten mit einer maximalen Taktrate von 1,8 GHz. Flankiert wird der Prozessor von einem 6 GB großen Arbeitsspeicher, der mit einem 64 GB großen internen Speicherdepot kombiniert wird. Daneben stehen Nutzern die weiteren Speicherausstattungen von 3 GB RAM und 32 GB internem Speicherplatz sowie 4 GB RAM und 64 GB internem Fassungsvermögen zur Auswahl.

Die weiteren technischen Angaben gleichen dem Redmi Note 5 und Note 5 Pro, die für Indien vorgestellt wurden:

  • Display: 5,99 Zoll / FHD+ / 18:9-Format
  • OS: MIUI 9 und
  • Hauptkamera: 12 + 12 Megapixel / PDAF /
  • Frontkamera: 13 Megapixel / LED-Blitz
  • Akku: 4.000 mAh

Interessant ist, dass Xiaomi in China die für Indien bestimmte Pro-Version auf dem Heimatmarkt als „normales“ Redmi Note 5 einführen wird. Der Marktstart soll noch im März erfolgen.

Redmi Note 5 für den indischen Markt

Im Kern handelt es sich beim Redmi Note 5 um ein Preis-Leistungs-Handy, das mit guter Hardware überzeugen möchte. Eine Besonderheit des neuen Smartphones ist unter anderem der 18:9-Bildschirm, der mit knapp 6 Zoll und einer Full-HD+-Auflösung (1.080 x 2.160 Pixel) daherkommt. Im Inneren des Handys sind ein Qualcomm Snapdragon 625 mit maximal 2-GHz-Taktung sowie 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB interner Speicher verbaut. Wer etwas mehr Leistung haben möchte, kann auch zum Modell mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher greifen. Beide Versionen besitzen jedoch einen 4.000-mAh-Akku sowie eine rückseitige Kamera mit einem 12 Megapixel-Sensor. Neuerdings kommt auch ein LED-Blitz an der Front für gut ausgeleuchtete Selfies zum Einsatz. Der Preis für das Smartphone beträgt umgerechnet 126 Euro für die 3-GB-Variante und 176 Euro für die 4-GB-Version.

Redmi Note 5 Pro 

Neben dem „normalen“ Redmi Note 5 in zweifacher Ausführung wurde auch noch eine aufgebohrte Pro-Version des Mittelklasse Handys vorgestellt. Diese Variation unterscheidet sich teilweise im Design, die größten Unterschiede sind jedoch im Inneren des Smartphones zu finden. So kommt anstatt eines Qualcomm-Snapdragon-635-Prozessors der neue Mittelklasse-Chip Snapdragon 636 von Qualcomm zum Einsatz. Darüber hinaus sind noch – je nach Version – 4 oder 6 GB Arbeitsspeicher sowie 64 GB interner Speicher verbaut.

Das Alleinstellungsmerkmal des Redmin Note 5 Pro soll die Dual-Kamera sein. So kommen ein 12-Megapixel-Sensor von Sony und ein 5-Megapixel-Sensor von Samsung zum Einsatz. Wie bei der aktuellen Mittelklasse von Huawei mit dem Honor 7X oder dem Huawei P smart dient das zweite Kamera-Modul vor allem zum Erfassen der Tiefe. Xiaomi verspricht außerdem, ein Face-Unlock-Feature per Update nachzuliefern. Der Preis für das Redmi Note 5 Pro beträgt 176 Euro für die 4-GB-Variante und 214 Euro für die 6-GB-Variante.

Xiaomi Redmi Note 5 Pro
Bildquelle: Xiaomi

2018: Startschuss für Xiaomi in Deutschland?

Das Xiaomi Redmi Note 5 und Redmi Note 5 Pro wurden vor allem für den indischen Markt vorgestellt. Eine Veröffentlichung in Deutschland ist offiziell noch nicht geplant. Jedoch wird spekuliert, dass der Hersteller, der 2017 schon auf dem spanischen Handy-Markt eingestiegen ist, nun auch nach Deutschland kommen könnte.

Xiaomi plant auch darüber hinaus Großes für 2018. Das zeigen nicht nur die Expansions-Pläne, sondern auch die Gerüchte um neue Smartphones aus dem Hause des noch recht jungen, chinesischen Herstellers. Neben dem Xiaomi Mi 7 soll das Xiaomi Mi Mix 2S die Smartphone-Märkte aufmischen. Wenn das Unternehmen aus dem Peking‘schen Stadtbezirk Haidian den Deutschland-Start wagt, könnten diese Modelle den Eroberungszug anführen. Mit günstigem Preis bei anspruchsvoller Technik dürfte es den Nerv der allermeisten Interessenten treffen.

Der kleine Bruder: Xiaomi Redmi 5 vorgestellt

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL