Nokia 3310 4G: Das Kulthandy ist wieder da

3 Minuten
Nokia 3310 4G
Bildquelle: HMD Global
Es ist das Kulthandy schlechthin – das Nokia 3310. Das Interesse war darum besonders hoch, als HMD Global eine Neuauflage des Feature-Phones auf dem MWC 2017 präsentierte. Im September folgte dann eine weitere Variante, doch auch diese sollte nicht die letzte sein. Getreu dem Sprichwort "aller guten Dinge sind drei" hat der finnische Hersteller aktuell nämlich ein weiteres Nostalgie-Gerät auf den Markt gebracht, das Nokia 3310 4G.

Da es sich bei dem Nokia 3310 4G weiterhin nicht um ein modernes Smartphone handelt, ähneln die technischen Daten im Großen und Ganzen denen des Vorgängermodells. So hat auch das 4G-Gerät ein kleines 2,4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln und einer entsprechenden Punktdichte von 167 ppi. Auch die Akkukapazität bleibt mit 1.200 mAh dieselbe und der Energiespeicher selbst ist weiterhin herausnehmbar. In puncto Kamera kann das Gerät mit 2 Megapixeln auftrumpfen, eine Selfie-Knipse gibt es hingegen nach wie vor nicht.

Obwohl das Nokia 3310 4G größtenteils dieselben Charakteristika aufweise wie sein großer Bruder, gibt es auch einige kleine aber feine Unterschiede. So bietet das Handy neben der namensgebenden 4G-Technologie auch Bluetooth 4.0 und WLAN 802.11 b/g/n. Darüber hinaus wurde auch der 128-MB-Große interne Speicher verdoppelt beziehungsweise vervierfacht – das Nokia 3310 4G kommt in zwei Varianten – und auch die Micro-SD-Karten-Kompatibilität wurde auf bis zu 64 GB erhöht.

Technische Daten im Überblick:

  • Gehäuse: 117 x 52,4 x 13,35 Millimeter
  • Gewicht: 88,1 Gramm
  • Display: 2,4 Zoll, 320 x 240 Pixel
  • Akkukapazität: 1.200 mAh
  • Kamera: 2 Megapixel
  • Betriebssystem: YunOS
  • Konnektivität: LTE 4G, Bluetooth 4.0, WLAN 802.11 b/g/n

Android-Software: Yun OS

Anders als die Vorgänger-Modelle läuft das Nokia 3310 4G mit dem auf Android basierenden Betriebssystem Yun OS. Das Betriebssystem wurde im Juli 2011 von AliCloud, einer Tochterfirma der Alibaba Group, auf den chinesischen Markt gebracht. Google sieht Yun OS allerdings als eine inkompatible Abspaltung von Android an. Das Unternehmen drohte Acer 2012 mit Entzug der Android-Lizenz, falls der Hersteller ein Yun-OS-basiertes Smartphone auf den Markt bringen sollte. Dadurch das Acer Mitglied des Konsortiums „Open Handset Alliance“ ist, darf der Hersteller keine Smartphones mit inkompatiblen Android-Versionen veröffentlichen. HMD Global allerdings ist kein Mitglied des Konsortiums.

Nokia 3310 4G
Bildquelle: HMD Global

Preis und Verfügbarkeit

Im Gegensatz zu seinen bunten Vorgängermodellen, erscheint das 4G-Gerät zunächst lediglich in den Farben Hellblau und Grau. Wie hoch die unverbindliche Preisempfehlung ausfallen wird und ob das Gerät auch in die hiesigen Läden kommt, ist allerdings noch nicht bekannt. Informationen dazu könnten auf dem MWC 2018 veröffentlicht werden, bis es jedoch soweit ist, können Interessierte auch einen Blick auf das Nokia-3310-Original werfen. Dieses wird Ende des Jahres volljährig.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL