Die Nachfrage am iPhone X sinkt

4 Minuten
Das neue iPhone X
Bildquelle: Apple / inside-handy.de
Apple hat aktuell mit Vielem zu kämpfen. Während die Prognosen erst das Produktionsaus für das Jubiläums-Modell iPhone X vorhergesehen haben, scheinen nun die Verkaufszahlen und das Interesse am neuesten iPhone drastisch zu sinken. 

Es wurde bereits prognostiziert, dass die Produktion des iPhone X komplett eingestellt wird. Auch jetzt bessern sich die Nachrichten zum Jubiläums-Modell von Apple nicht, denn die Absatzprognosen werden immer schwächer. Somit sinkt tendenziell die Nachfrage nach dem Flaggschiff-Modell des Herstellers mit dem Apfellogo, heißt es. Während gegen Ende Januar die Analysten noch von Verkaufszahlen von um die 20 Millionen ausgingen, sinken die Vorhersagen jetzt schon auf rund 15 Millionen für das laufende Quartal. Im vergangenen Jahr schätzen die Experten die Anzahl der verkauften iPhone X-Modelle auf rund 40 Millionen Stück. Somit haben sich im Verlauf des Quartals die erwarteten Verkaufszahlen bereits halbiert. Diese Daten entspringen alle der Investmentbank JP Morgan, welche ihre Informationen aus der Zuliefererkette von Apple erhält.

Steht das iPhone X vor dem Aus?

Heiß her geht es in den Diskussionen um Apples Verkaufszahlen: Die einen meinen, dass die Standard-Modelle iPhone 8 und 8 Plus vor dem Aus stehen, nun soll es auch die Jubiläums-Edition iPhone X sein. Wie das Technikmagazin Apple Insider berichtet, soll der in Fachkreisen bekannte Analyst Ming-Chi Kuo prognostiziert haben, dass die Produktion des iPhone X im Sommer wieder eingestellt werden wird.

Der Grund dahinter soll wenig überraschend der sein, dass Apple weniger Einheiten verkauft als vorher vermutet. Vor allem in China sei man aufgrund des Steges, der das Display des iPhone X unterbricht, nicht von dem Smartphone und seinem Design überzeugt. Das Display erschiene chinesischen Verbrauchern aufgrund dessen als zu klein – kleiner noch als das des iPhone 8 Plus. Das behauptet jedenfalls Kuo, obwohl das iPhone X 5,8 Zoll in der Display-Diagonale misst, während das Plus-Modell ein 5,5 Zol großen Bildschirm besitzt.

Durch diese Argumentation will Kuo nun detektieren, dass Apple schon vor der Präsentation der nächsten iPhone-Generation im September die Produktion des iPhone X schon im Sommer einstellen wird. Damit würde der kalifornische Hersteller erstmals ein Gerät nach nur einem Jahr aus der Produktion nehmen – sofern sich die vermeintlichen Analyse-Ergebnisse bewahrheiten. Immerhin sollen die Neuerungen, die Apple mit dem iPhone X eingeführt hat, auch in die neue Generation mit übernommen werden.

Absatz des iPhone X mit unregelmäßigen Verläufen

Wie die Digitimes berichtet, soll Apple bis zum Jahresende, also auch bis zum Ende des vierten Quartals 2017, zwischen 30 und 35 Millionen iPhone X verkaufen. Das Medium hat entsprechende Berechnungen auf Grundlage von Informationen aus Zulieferkreisen des Halbleiter- und Service-Bereiches erhalten.

Interessant sei, dass die Marktperformance des iPhone X in einigen Märkten untypische Verläufe genommen habe, weshalb es wohl auch so unterschiedlich interpretierbare Analysen gibt. In den USA, Singapur und Taiwan, waren die Vorbestellungen zum Beispiel auf einem Niveau, das deutlich unter den Erwartungen gelegen habe. Anders sehe das beispielsweise in Japan aus, wo das iPhone X auch nach fast zwei Monaten auf dem Markt ein knappes Gut darstellt.

Für die Anfangsmonate 2018 sehen die Analysten einen leichten Rückgang der Zahlen, im besten Falle bleiben sie stabil. Das jedoch keine schlechte Nachricht. Im Regelfall brechen Smartphone-Absatz-Zahlen im ersten Quartal eines Jahres im Vergleich zum Weihnachtsquartal regelrecht ein. Letztendlich gibt es über Verkaufszahlen aber keine oder wenige verlässliche Quellen.

Da in diesem Falle zudem nicht die komplette Analyse und ihre Entstehung transparent dargestellt wurde, gibt es einige Unklarheiten. Die Angabe, dass sich die Zahlen auf Grundlage von Angaben der Halbleiter-Zulieferern errechnen lassen, gibt Anlass zur Kritik: Da iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus im Innern auch auf identische Bauteile setzen, zum Beispiel sei hier der Chipsatz Apple A11 Bionic genannt, könnte es auch sein, dass sich die Zahl der 35 Millionen auf insgesamt verkaufte Exemplare aller drei Modellklassen handelt.

Weitere Informationen zum iPhone X:

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS