Huawei P10 Lite und P9 im Vergleich – Das sind die Unterschiede

7 Minuten
Huawei P9 und P10 Lite im Vergleich
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Das Huawei P10 Lite ist aktuell das zweitbeliebteste Smartphone der inside-handy.de-Leser. In diesen Bereichen der Beliebtheit konnte sich das P9 ebenfalls lange halten. Doch was verbindet die beiden Handys und was unterscheidet sie? Vor allem aber: Welches Smartphone ist die bessere Wahl? Das alles klärt der Vergleich des ehemaligen Spitzenmodells mit dem aktuellen abgespeckten Flaggschiff.

Das Huawei P10 Lite wurde im Frühling 2017 vorgestellt und sollte eine günstige Alternative zum Spitzenmodell P10 und dessen großen Bruder P10 Plus sein. Doch genau in diese Rolle schlüpfen in der Regel die Flaggschiffe aus dem Vorjahr. In diesem Fall also das Huawei P9 aus dem Jahr 2016. So fällt die Entscheidung schwer: Soll es eher das aktuelle Mittelklassemodell oder doch lieber das ehemalige Flaggschiff sein?

Design

Beim Äußeren und der Haptik sind sich Huawei P10 lite und P9 ähnlich. Die Gehäuse beider Handys sehen nahezu identisch aus. Viele Elemente wie die Knöpfe, der Fingerabdruck-Sensor und das Huawei-Logo befinden sich an den gleichen Stellen. Wer auf der Suche nach aktuellen Trends wie dem 18:9-Format ist, ist bei diesen Geräten an der falschen Adresse. Beide Handys kommen überdies ohne IP-Zertifizierung aus.

Im Test des Huawei P9 gab es trotzdem eine etwas bessere Bewertung als beim P10 Lite. Das liegt vor allem daran, dass beim P10 Lite doch etwas weniger High-End-Feeling aufkommt als beim sehr eleganten P9. Hier wurden nicht nur die Radien etwas kleiner gehalten, sondern auch die Kamera schicker integriert.

Bei der Verarbeitung gibt es dagegen bei beiden Modellen nichts zu kritisieren. Sie liegt auf einem sehr guten Niveau. Das gilt auch für die Materialwahl. Vorwiegend kommt Metall zum Einsatz und wird durch wenig bis gar keine Kunststoffteile ergänzt.

Einzelwertung im Vergleich: 4,5 zu 4 von 5 Sternen

Display

Auch die Bildschirme beider Smartphones sind sich sehr ähnlich: Beide verfügen über sichtbare Display-Ränder, klassisches 16:9-Format und Full-HD-Auflösung. Sie sind 5,2 Zoll groß, was in Zeiten von randlosen 18:9-Displays recht klein wirkt. Trotzdem reicht die Display-Größe wohl den meisten Nutzern locker aus. Beim Flaggschiff aus dem Jahr 2016 setzt Huawei noch auf Gorilla Glas 3, auf das beim Huawei P10 lite verzichtet wurde.

Huawei P10 lite im Test: Das Display

Huawei verzichtet traditionell auf den Einsatz von Auflösung oberhalb der Full-HD-Grenze. Das schont den Akku und in den meisten Fällen genügt die Auflösung um einzelne Pixel für das bloße Auge unsichtbar zu machen. Selbst beim aktuellen Flaggschiff Mate 10 Pro konnte im Test eine gute Wertung erreicht werden, obwohl auch beim Spitzenmodell auf QHD verzichtet wurde. Wer also die maximale Display-Auflösung fordert, sollte sich generell von Huawei verabschieden. Für die beiden Kontrahenten P9 und P10 Lite gilt jedoch: Beim Display ist alles im grünen Bereich. Das zeigten auch die Tests der beiden Smartphones, in denen die gleiche Wertung im Display-Bereich attestiert wurde.

Einzelwertung im Vergleich: 4,5 zu 4,5 von 5 Sternen.

Technische Daten – Geschwindigkeit und Ausstattung

Unter der Haube beider Smartphones zeigen sich die ersten deutlichen Unterschiede. So kommt beim P9 ein flotterer Prozessor zum Einsatz. Im Gegenzug dazu hat das P10 lite mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung und folgt damit dem Trend, auch in der Mittelklasse hohe Arbeitsspeicher-Kapazitäten zu verbauen. Beim internen Speicherplatz liegen beide Handys gleich auf. Das P10 lite kann aber wiederum mit einer SD-Karte mit höherer Kapazität erweitert werden. Die Dual-SIM-Version des P10 Lite verliert dabei jedoch den Platz für die zweite SIM-Karte. Ein Minus, das beim P9 nicht auftreten kann, da es das ehemalige Flaggschiff nur als Single-SIM-Version zu kaufen gibt.

Technische Daten im Vergleich

  Huawei P10 Lite Huawei P9
  Huawei P10 lite

Bildquelle: Huawei
Huawei P9

Bildquelle: Huawei
Display 5,2 Zoll
1.080 × 1.920 Pixel
5,2 Zoll
1.080 × 1.920 Pixel
Android-Version Android 7.0 Nougat
EMUI 5.1
Android 7.0 Nougat
EMUI 5.0
Prozessor HiSilicon Kirin 658
Octa-Core
4 x 2,1 GHz
4 x 1,7 GHz
HiSilicon Kirin 955
Octa-Core
4 x 2,5 GHz
4 x 1,8 GHz
RAM 4 GB 3 GB
interner Speicher 32 GB

32 GB

MicroSD ja (256 GB) ja (128 GB)
Kamera hinten / vorne 12 Megapixel
8 Megapixel
12 Megapicel Leica (Dual-Kamera Heck)
8 Megapixel
Fingerabdrucksensor ja (Rückseite) ja (Rückseite)
Akku 3.000 mAh 3.000 mAh
USB-Port Micro-USB USB Typ-C
IP-Zertifizierung nein nein
LTE Cat 4 Cat 7
Abmessungen (mm) 146,5 x 72 x 7,2

145 x 70,9 x 6,95 mm

Farben Schwarz, Weiß, Gold, Eisblau Schwarz, Gold, Blau, Rot
Einführungspreis 349 Euro 399 Euro
Aktueller Marktpreis ab 235 Euro circa 300 Euro

Auch bei den Anschlüssen und der Konnektivität gibt es Unterschiede: So kommt das P9 mit USB Typ-C, das P10 lite nur mit Micro-USB daher. Einen 3,5-Millimeter-Ausgang haben beide Handys. Somit können auch schon vorhandene Kopfhörer ohne Adapter verwendet werden. Bei der Anbindung an das Mobilfunknetz liegt das Moment wieder beim neueren Modell: Das P10 lite kann mit bis zu 300 MBit/s auf das mobile Internet zugreifen; das P9 lässt Downloads mit lediglich maximal 150 MBit/s zu.

Die Geschwindigkeit der beiden Smartphones kann auch mittels Benchmark-Werten aufgezeigt werden. Wenn es um die reine Rechenleistung geht, hat das Huawei P9 die Nase deutlich vorne. Mit knapp 100.000 Punkten im Benchmark-Test von AnTuTu kann das Flaggschiff aus 2016 mehr als 50 Prozent mehr Leistung auf die Straße bringen als der Mittelklässler, der es auf gut 60.000 Punkte schafft.

Damit haben beide Smartphones in diesem Bereich ihre Stärken und Schwächen. Somit kommt trotz unterschiedlicher Ausgangslage ein Patt heraus, der jedoch in den Details eher zum P9 geneigt ist.

Einzelwertung im Vergleich: 4 zu 4 von 5 Sternen.

Kamera

Bei den Kameras gibt es zwischen dem P10 lite und P9 erneut klare Unterschiede. So kommt das Huawei P10 lite mit einer einfachen Kamera auf der Rückseite zum Kunden, beim P9 ist derweil eine Dual-Kamera verbaut. Sie entstand unter Beteiligung des deutschen Kamera-Herstellers Leica und leitete Huaweis noch andauernde Ära der dedizierten Schwarz-Weiß-Fotografie ein. Als weiterer Hemmschuh für das neuere Mittelklasse-Modell stellt sich das Fehlen eines Bildstabilisators heraus.

Die Bildqualität der P10-Lite-Kamera konnte im Test überzeugen, reicht jedoch bei weitem nicht an die durch Doppelmodul und SW-Sensor aufgebrezelte P9-Kamera heran. Dazu taucht ein bei weitem kleinerer Funktionsumfang auf der Soll-Seite des 2017er Modells auf. Die Kamera des P9 löste Begeisterung im Test aus und so kann das Fazit bis heute unterstrichen werden: „Tolle Bildqualität und eine sinnvoll gestaltete Kamera-App sind die Stärken des Huawei P9. Der Nachschärfeeffekt macht Spaß und der Monochrom-Modus bringt Leica-Feeling in die Smartphone-Welt.“

Einzelwertung im Vergleich: 5 zu 4 von 5 Sternen.

Akku

Um es vorwegzunehmen: Den Bereich der Akkuleistung schnappt sich ebenfalls das Huawei P9. Trotz gleicher Akkukapazität beider Smartphones von 3.000 mAh, gerät das P10 Lite schnell ins Hintertreffen. Der achtstündige Intensivtest der Redaktion raubte dem P9 gute 36, dem P10 Lite hingegen 49 Prozentpunkte Energie. Im Standby zeigten sich die beiden China-Smartphones auf Augenhöhe und verbrauchten mit acht und sieben Prozentpunkten fast gleich viel Energie.

Einzelwertung im Vergleich: 4,5 zu 3,5 von 5 Sternen

Preis

Die bessere Leistung des P9 hat seinen Preis: Das Flaggschiff aus dem Jahr 2016 kostet aktuell um die 300 Euro, war jedoch im Verlauf des Jahres 2017 schon günstiger zu haben. Hier sollte auf Aktionen und Sonderangebote gewartet werden. Für unter 280 Euro kann ohne Bedenken zugeschlagen werden. Doch auch für knapp 300 Euro ist das P9 allemal noch eine sehr gute Alternative in der aktuellen Mittelklasse-Landschaft.

Das P10 lite in der zu empfehlenden Dual-SIM-Version wird aktuell schon für gut 230 Euro verkauft. Damit siedelt man sich unterhalb der Hauptkonkurrenten wie dem Samsung Galaxy A5 (2017) oder dem Motorola Moto X4 an. Nicht einmal das neue Preis-Leistungs-Monster Honor 7X kommt bei diesen Angeboten mit. Somit sind beide Handys im Vergleich zu anderen Modellen durchaus in einem attraktiven Preissegment zu verordnen.

testsiegel p10 lite neu

Fazit

Obwohl beide Geräte sehr ähnlich aussehen, gibt es doch einige Unterschiede. So ist das P9 vor allem Dank sein Dual-Kamera für Foto-Enthusiasten gedacht und kann mit viel Leistung und dem High-End-Flair punkten. Wer lieber auf solide innere Werte vertraut, wird mit dem etwas Neuerem P10 lite mehr Spaß haben obwohl es den schlechteren Prozessor besitzt. Das Hauptargument für das P10 Lite ist jedoch der Preis: Es ist deutlich günstiger und bietet trotzdem ordentliche Wertungen.

Huawei P10 Lite und P9 im Datenblatt-Vergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS