Vivo baut erstes Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor hinter Glas

2 Minuten
Vivo bringt Synaptics Clear ID Unter-Glas-Fingerabdruck-Sensor
Bildquelle: Synaptics/Forbes
Apples Face ID gilt vielen als Krücke, weil der Hersteller es nicht geschafft hat, den Sensor rechtzeitig hinter dem Display-Glas zu verbergen. Auch Samsung vermochte diesen Trick nicht rechtzeitig zu vollführen und entschied sich für eine wenig schöne Lösung auf der Rückseite seiner letzten Galaxys. Nun hat Zulieferer Synaptics den ersten serienreifen Unter-Glas-Sensor vorgestellt und China-Hersteller Vivo will als erstes ein Produkt vorstellen.

Der neue Sensor hört auf den schlichten Namen „Clear ID FS9500“ und Synaptics hat ihn speziell für den Einsatz in Smartphones konzipiert, die ohne großen Display-Rahmen auskommen sollen. Die Fingerabdruck-Authentifizierung soll so komplett im Display-Panel stattfinden. Der Hersteller setzt dazu auf ein optisches Verfahren, das auch die Bedienung mit nassen oder schmutzigen Fingern verbessern soll. Tatsächlich handelt es sich bei dem neuen Sensor um eine Art Kamera, denn es kommt die CMOS-Technologie zum Einsatz, mit der auch Kameras Bilder digital einfangen. Der Sensor ist nur 0,7 Millimeter dick und das OLED-Display wird verwendet, um den Fingerabdruck entsprechend auszuleuchten. Dank des Einbaus unter dem Display-Glas ist der Sensor sowohl kratz- als auch wassergeschützt.

Auch an die Sicherheit hat man gedacht: unter anderem AES-Verschlüsselung soll die biometrische Entsperrung genauso sicher machen, wie bei einem herkömmlichen Sensor. Synaptics offeriert den Smartphone-Herstellern jedoch eine ganze Reihe an Sicherheitssystemen.

Die Stärke des neuen Systems liegt darin, dass es nur bei Bedarf aktiviert wird, und in der restlichen Zeit keinen Platz wegnimmt. Zudem soll ein Fingerabdruck-Sensor im Display günstiger sein als ein vergleichbares System das mit Gesichts- oder Iriserkennung arbeitet.

Vivo wird erster Hardware-Partner

Der Hersteller Vivo wird wohl als erstes ein Smartphone mit der neuen Technologie auf den Markt bringen. Vivo zählt zwar zu den größten Smartphone-Produzenten weltweit, spielt außerhalb von Asien jedoch kaum eine Rolle. Über Kreuzbeteiligungen ist der Hersteller jedoch mit den in Europa bekannteren China-Herstellern Oppo und OnePlus verbandelt.

Face ID für Android kommt von Qualcomm

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS