Leagoo S9 ermöglicht 65-Megapixel UltraHD-Shots

4 Minuten
Leagoo S9 Pro
Bildquelle: Leagoo
Das Leagoo S9 kommt auf der Rückseite mit einer Dual-Kamera mit Sensoren von Sony daher und ermöglicht Aufnahmen in UltraHD, welche sich bis zu 23-mal heranzoomen lassen, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Das zumindest verspricht der Hersteller. Die Redaktion von inside-handy.de hat alle Informationen zum Leagoo S9 zusammengetragen und gibt einen möglichen Ausblick auf das S9 Pro.

Das Leagoo S9 ähnelt vom Design her dem iPhone X wie ein Ei dem anderem. Nachdem der Hersteller eine ungewöhnliche Marketingstrategie bei der Präsentation seines S9 verfolgte, indem er auf seiner Homepage die Nutzer über mögliche technische Daten diskutieren ließ und nur einen groben Rahmen absteckte, stellte Leagoo das S9 auf dem MWC in Barcelona offiziell vor. Die Redaktion von inside-handy.de hat alle Daten zusammengefasst und ergänzt den Artikel mit Gerüchten zum größeren S9 Pro-Modell.

Apple-Design

Kopieren gilt in manchen Ländern der Welt als die höchste Form der Anerkennung. Wenn es danach geht, hat sich Leagoo gerade vor Apple gekniet und mit dem Anbeten begonnen: Das angekündigte Smartphone Leagoo S9 wird das Design des Apple iPhone X fast zur Gänze übernehmen. Bis hin zum viel kritisierten Notch am oberen Rand des Displays gleicht die Front des chinesischen Flaggschiffs dem amerikanischen High-End-Modell nahezu bis ins letzte Detail.

Auch auf der Rückseite scheuen die Chinesen die Abkupferung nicht: Die Kameraeinfassung inklusive der Anordnung der einzelnen Module ist komplett kopiert. Anders sieht es bei der Bedienung aus: Das Leagoo S9 wird offensichtlich über einen Fingerabdrucksensor entsperrt. Den spart sich das Apple iPhone X. Dazu sind die Tasten am Rahmen etwas anders angeordnet und der Stummschalter fehlt komplett.

Das Gerät erscheint zusätzlich auch in einer Twilight Edition, mit einer schimmernden Rückseite in Blau-, Grün- und Lilatönen. 

iPhone-X-Klon: Leagoo S9

Die rückseitige Kamera des Leagoo S9

Orientierend am Design des Apple iPhone X ist die rückseitige Kamera des Leagoo S9 eine Dual-Knipse. Diese ist bestückt mit zwei Sony-Sensoren. Die eine Linse bietet 13 Megapixel, während die andere Linse mit 2 Megapixeln daher kommt. Die Besonderheit der Kamera ist hingegen der 65-Megapixel-UltraHD-Shot. Das bedeutet, dass die Kamera ein Foto in UltraHD-Auflösung aufnimmt und einen bis zu dreiundzwanzigfachen Zoom ermöglicht, ohne das die Bildqualität darunter leiden soll. Dies ist eindeutig das Highlight des Leagoo S9 – zumindest wenn der Hersteller hält was er verspricht.

Leagoo, S9, Smartphone
Bildquelle: Leagoo

Technische Daten des Leagoo S9

Leagoo stellte im Februar sein S9 auf dem MWC in Barcelona offiziell vor. Im Innern werkelt ein MediaTek Helio MT6750T SoC-Prozessor, der von 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Als Hauptspeicher stehen 32 GB Kapazität zur Verfügung.

  • Display: 5,85 Zoll, 19:9-Format, 1.512 x 720 Pixel
  • Akku: 3.300 mAh
  • Preis: 149,99 US-Dollar

Erste Daten zum Leagoo S9 Pro

Der chinesische Hersteller Leagoo experimentiert gegenwärtig wohl mit alternativen Vermarktungs-Strategien. Anstatt wie sonst üblich ungenaue Andeutungen in Form eines Tweets oder eines Videos zu produzieren und im Nachhinein alle technischen Daten bei der Präsentation zu veröffentlichen, stellt Leagoo aktuell jeweils einige wenige Informationshäppchen zu den kommenden Smartphones ins Internet.

Nachdem Ende Dezember einige wenige Details zum kommenden Flaggschiff-Gerät, dem Leagoo S9, veröffentlicht wurden, folgten die ersten offiziellen Angaben zum größeren Modell, Leagoo S9 Pro. Demnach wird das Smartphone über ein riesiges 6,21-Zoll-AMOLED-Display aus dem Hause Samsung und eine ebenso große Akkukapazität von 5.000 mAh verfügen. Unter der Haube will der Hersteller wohl einen MediaTek-Helio-P40-Prozessor verbauen, welcher von 8 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicher wird sich hingegen auf 256 GB belaufen. Als i-Tüpfelchen wird das Leagoo S9 Pro darüber hinaus mit einem unter dem Display platzierten Fingerabdrucksensor ausgestattet werden – einer Technologie, die bereits bei dem iPhone X erwartet wurde, jedoch nicht zum Einsatz kam.

Leagoo S9 Pro
Bildquelle: Leagoo

Obwohl die veröffentlichten Informationen zunächst sehr positiv klingen, könnte es sein, dass die fertige Version einige Abweichungen im Datenblatt aufweisen wird. Leagoo sei sich nach eigenen Angaben nämlich nicht sicher, ob die kommunizierten Details alle so zum Einsatz kommen werden. Weiterhin bleibt die unverbindliche Preisempfehlung noch gänzlich unbekannt und auch den Veröffentlichungszeitraum hat der Hersteller bisher lediglich auf das Jahr 2018 datiert.

Leagoo S8 (Pro) vorgestellt

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS