Flaggschiff in Seenot: Kaum jemand will noch das LG V30 kaufen

3 Minuten
LG V30
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Scheinbar will LG das V30 gar nicht verkaufen. Ihr neues Top-Smartphone haben die Koreaner vor fast vier Monaten präsentiert. Erst seit Kurzem ist das Gerät im Handel erhältlich. Doch möglicherweise kommt es zu spät. Durch die lange Verzögerung hat sich LG viele potenzielle Käufer vergrault. Dabei wird nicht nur der sehr späte Marktstart kritisiert. LG bekommt auch für seine Preis-Politik ordentlich Schelte.

Im Test von inside-handy.de hat das LG V30 4,5 von 5 möglichen Sternen abgestaubt und gehört damit zu den besten Smartphones des Jahres. Bis auf ein durchwachseens Ergebnis in Sachen Display lieferte das LG-Flaggschiff bärenstark ab. Die Highlights sind im Videobereich, dem tollen Gehäuse und dem Akku zu suchen. Doch was bringt das alles, wenn das Smartphone so gut wie gar nicht erhältlich ist? Zwar liegt das V30 mittlerweile in den Verkaufsregalen, nachdem es lange Zeit nur bei 1&1 in Verbindung mit einem Vertrag zu haben war, doch da könnte es auch liegen bleiben. Zumindest, wenn LG den Preis nicht senkt. In Foren, bei Facebook und Twitter bekommt das V30 sein Fett weg.

Martin Müller etwa kommentiert bei Facebook einen Werbeclip zum Kamera-Feature „Punkt Zoom“ des LG V30: „Das Thema V30 verkommt immer mehr zu einer Lachnummer!! Ich hätte es mir gerne gekauft. Aber doch bitte nicht mit einem 1&1 Vertrag!? ? Inzwischen habe ich ein Huawei Mate 10 Pro und bin sehr zufrieden. Schade LG – Ich dachte ihr wollt Smartphones verkaufen.“ Toba McFly wird noch deutlicher: „Den meisten potentiellen V30-Kunden ist die Lust vergangen, ewig und drei Tage zu warten. Viele haben sich mittlerweile bei der Konkurrenz eingedeckt. Und der Preis von 899 Euro ist jetzt – 4 Monate später – auch nur noch als Witz zu verstehen. Wenn der Preis sofort auf 499 Euro fallen würde, könntet Ihr vielleicht noch das ein oder andere Exemplar verkaufen.“ Auch bei Twitter haben sich ehemalige Fans des V30 umentschieden:

Kann nur eine drastische Preissenkung helfen?

Trifft das V30 genau das gleiche Schicksal wie das LG V6? Beim Vorgänger hat sich der Preis innerhalb eines halben Jahres nahezu halbiert. Kostete das Smartphone zum Marktstart Ende April noch rund 750 Euro, ist es heute für deutlich unter 400 Euro erhältlich. Gegen die Konkurrenz von Samsung, Huawei oder HTC hat das knapp 880 Euro teure LG V30 jedenfalls keine Chance. Das Galaxy S8 ist mittlerweile für unter 550 Euro zu haben. Auch der Preis für das HTC U11 ist auf unter 540 Euro gefallen. Wer also bereits seit vier Monaten auf das V30 wartet und es immer noch haben möchte, sollte womöglich noch etwas länger ausharren und dem Preis dabei zusehen, wie er fällt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS