Google will Android-Updates verbessern: Nokia und OnePlus stellen sich quer

2 Minuten
Android Oreo
Bildquelle: Google
Android und seine Aktualisierungspolitik: Das Thema ist ein ewiges Hin und Her zwischen Google und den jeweiligen Handy-Herstellern. Mit Android 8 Oreo wollte der Software-Gigant das Problem nun endlich angehen und eine Lösung präsentieren. Die Lösung trägt den Namen "Project Treble" und soll mit Android Oreo ausgeliefert werden. Nun stellen sich jedoch zwei Hersteller quer. Derweil arbeitet Google an der Behebung eines Update-Problems.

Die oft mangelhafte Update-Versorgung bei Android-Smartphones ist seit Jahren die Achillesferse des Betriebssystems. Obwohl Google mit Sicherheitspatches und Versions-Aktualisierungen durchaus schnell ist, verzögern Hardware-Partner mit ihren eigenen Bedürfnissen die Verteilung der Updates. Unter Android 8 Oreo soll das nun anders werden. Google verspricht sich durch einen modularen Aufbau des Systems eine Lösung des Problems. Unter dem Namen „Project Treble“ wird es demnach möglich sein, dass Updates nicht mehr abhängig von Treibern der einzelnen Hardware-Komponenten, wie zum Beispiel Chip-Herstellern, sind.

Nun haben zwei Hersteller bekannt gegeben, Project Treble in ihren aktuellen Handys nicht zu unterstützen. Dazu zählt unter anderem OnePlus. Der Produzent des OnePlus 5 und OnePlus 5T gab in seinem Forum dazu ein Statement ab. Als Begründung nennt das Unternehmen die fehlende Partitionierung. Project Treble setzt voraus, dass die Android-Dateien und die Dateien der Hersteller-Anwendungen oder Interfaces separat gelagert werden. Über diese zwei Partitionen verfügt laut Hersteller weder das OnePlus 5 noch OnePlus 5T.

Update-Suche soll 2018 funktionieren

Auch HMD-Global-Manager Juho Sarvikas gab per Twitter bekannt, dass der Nokia-Lizenznehmer Project Treble vorerst nicht unterstützen wird – zumindest im Nokia 8 nicht. Laut beiden Unternehmen ist es nicht möglich, die Erstellung der Partitionen per Update vorzunehmen. OnePlus warnt sogar davor, da es zu einem Ausfall des Handys kommen könnte. Andere Hersteller wie Google mit dem Pixel (XL), Essenstial mit dem Essential Phone und Huawei mit dem Mate 9 werden Project Treble jedoch per Update nachliefern. Inwiefern OnePlus und HMD Global die Technologie in zukünftigen Handys unterstützen werden, ist nicht bekannt.

Derweil ist Google selbst darum bemüht, einen alten Aktualisierungs-Fehler zu beheben. Schon im Herbst 2017 kündigte das Unternehmen an, man wolle den Button für die Suche nach aktuellen Updates endlich funktionstüchtig machen. Bisher kann es sein, dass verfügbare Neuerungen nicht angezeigt werden. Mit der Verbesserung, die laut Google 2018 kommen soll, wird dann auch ein Update angezeigt, wenn Nutzer den Knopf drücken.

Im Überblick: Android 8 Oreo offiziell vorgestellt

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS