Neues China-Handy Oukitel K6 offiziell vorgestellt: Monsterakku und zwei Doppelkameras

vom 13.12.2017, 09:33
Oukitel K6
Bildquelle: chinamobilemag

Der nächste bitte: Chinesische Hersteller drücken immer mehr Smartphones in den Markt. Sie übernehmen in Windeseile Trends und Technologien der etablierten Hersteller und aus den westlichen Märkten. Der neuste Vertreter hört auf den Namen K6 und kommt aus dem Hause Oukitel.

Oukitel gehört zu den bekannteren der unbekannten China-Hersteller. Die Produktpalette wuchs in den vergangenen Monaten auf ein ordentliches Portfolio an und so ist es nicht verwunderlich, dass es auch einige neue Trends in den Oukitel-Verkauf schaffen. So ist es nun auch beim aktuell vorgestellten Oukitel K6 geschehen. Das Smartphone aus Fernost zeigt sich im schicken Design und mit dem langgezogenen 18:9-Display, das gerade voll im Trend liegt. Die Diagonale liegt bei 6 Zoll; der Bildschirm löst mit 1.080 x 2.160 Pixeln auf und besitzt eine Pixeldichte von gut 400 ppi.

Monsterakku und doppelte Doppelkamera

Die beiden nominell größten Highlights sind jedoch die für viele Nutzer wichtigsten Bauteile moderner Smartphones: Der Akku und die Kameras. Bei den Kameras baut das neue Oukitel-Smartphone insgesamt auf vier Kameramodule. So kommen auf der Front mit 13 und mit 8 Megapixel auflösende Sensoren zum Einsatz. Im Heck arbeiten eine Kamera mit 21 und eine mit 8 Megapixeln gemeinsam für ein ordentliches Bildergebnis. 

Der Akku stellt noch eine außergewöhnliche Spezifikation dar: Er besitzt neben einer Schnellladefunktion eine Kapazitet von sehr großen 6.000 mAh. Damit sollten Laufzeiten von zweieinhalb bis drei Tagen drin sein. Hier kommt es jedoch auch darauf an, wie sparsam der Prozessor und das Display sind - und wie intensiv das Smartphone tatsächlich genutzt wird.

Die weiteren technischen Daten weisen auch andere Stärken, aber auch Schwächen auf: So gibt es mit 6 GB und 64 GB zwei große Speicherkapazitäten für das Arbeiten und das Ablegen von Daten – Werte, die sogar einem 2017er-Flaggschiff gut zu Gesicht stehen würden. Dazu kommt NFC und ein auf der Rückseite verbauter Fingerabdrucksensor.

OUKITEL K6 Pressebilder

  • 1/14
    Das Oukitel K6 verfügt über einen 6 Zoll Display. Dieser löst mit 2160 x 1080 Pixel auf.
    Bildquelle: OUKITEL
  • 2/14
    Auf der Rückseite befindet sich eine 21, bzw. 8 MP Dual-Kamera.
    Bildquelle: OUKITEL

Die Schwächen finden sich im Prozessor-Bereich, der mit einem MediaTek Helio P25 ausgestattet ist und nicht auf Technik von Qualcomm baut. Das mag vorerst keine negativen Auswirkungen haben, jedoch gelten die MediaTek-Prozessoren im Vergleich eher als Luftpumpen. Die Software-Ausstattung strotzt ebenfalls nicht vor Aktualität und baut auf Android 7.1 und nicht auf das weit modernere Android 8.0 oder gar Android 8.1.

Oukitel hat das Smartphone mittlerweile auf seine Seite genommen und ein Video veröffentlicht, das das neue Smartphone von allen Seiten zeigt:

Der Preis des Oukitel K6 beläuft sich bei Aliexpress auf knapp 270 Euro und damit im unteren Mittelklassebereich. Ob es mit den etablierten Herstellern und deren Konkurrenten wie dem Galaxy A5 (2017) oder dem LG Q6 mithalten kann, muss erst ein Test des Oukitel K6 zeigen. 

Meldungen zu China-Handys in der Übersicht ›


Quelle: chinamobilemag | Bildquelle kleines Bild: chinamobilemag | Autor: Michael Büttner
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: China-Handys, Alternative Hersteller, Android, Handys unter 400 Euro, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen