Huawei Nova 2 Update: B151 bringt mehr Sicherheit und löst Sprachproblem

2 Minuten
Huawei Nova 2
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Huawei wird nicht müde seinen Smartphones neue Firmware-Aktualisierungen zu verpassen und bringt jetzt ein neues Update auf das Mittelklasse-Flaggschiff Nova 2. Die Auffrischung bringt zwei Änderungen mit sich, die unter anderem die Sicherheit verbessern.

Die Premium-Mittelklasse aus dem Jahr 2017 von Huawei bekommt ein Update. Das Software-Paket mit der Endung B151 soll laut Huawei-Blog das Plattform-Sprachproblem lösen und das Sicherheitsniveau anheben. Durch das neuerliche Sicherheits-Patch werden Lücken in der Software geschlossen, die von Angreifern ausgenutzt werden, um beispielsweise auf Daten des Nutzers zuzugreifen. Daher sind solche Updates dringend zu empfehlen.

Das Update ist dem Vernehmen nach knapp 600 MB groß und wird gerade über die Luftschnittstelle, also OTA, verschickt. Solche Aktualisierungen werden in der Regel in Wellen ausgeliefert, wodurch es sein kann, dass der ein oder andere Nutzer etwas länger warten muss, als ein anderer. Wer nicht auf die automatische Beschickung warten will, kann das Update auch manuell anstoßen: In den Einstellungen und unter dem Unterpunkt Software/Updates kann per Hand danach gesucht werden.

Neben den beiden großen Veränderungen, von denen jedoch der Nutzer womöglich nichts mitbekommen wird, sind die obligatorischen Bug-Fixes und Verbesserungen inbegriffen. Das Update sollte auch wegen seiner Größe in einem stabilen WLAN heruntergeladen werden. Dadurch wird wertvolles Datenvolumen gespart und es gibt in der Regel keine Abbrüche der Verbindung.

Das Huawei Nova 2 im Test

Huaweis 2017er Mittelklasse-Flaggschiff wurde von der Redaktion von inside-handy.de auch schon eingehend geprüft und für gut befunden. Im Test des Nova 2 zeigte es sich als echte Alternative zum Hauptkonkurrenten Samsung Galaxy A5 (2017), das im Test die gleiche Wertung von 4 von 5 möglichen Sternen holen konnte.

Quellen:

Bildquellen:

  • Huawei Nova 2: Michael Büttner / inside-handy.de
Pokémon Go PvP Update: Pokémon, das ein anderes Pokémon angreift

Pokémon Go PvP Update ist da

Niantic hat die Vorbereitungen für den PvP, also den Eins-gegen-Eins-Modus, final online gestellt. Die Software wird zur Zeit auf die Smartphones der Trainer per Update gespielt. Doch freuen dürfen sich erst einmal nur ausgewählte Spieler: Wie fast immer werden Neuerungen erst an Level-40-Trainern ausprobiert.
Vorheriger ArtikelUnicode 11: Emojis können bald ihre Richtung ändern
Nächster ArtikelQualcomm Snapdragon 845: Das ist der Flaggschiff-Prozessor für 2018
Michael Büttner
Michael liebt Technik und ist stellvertretender Chefredakteur bei inside handy. Anderen auch bekannt als der Franke in Bonn, der Macher oder der Handwerker für sämtliche Reparaturen der Redaktion. Nach Praktika bei der Neuen Presse in Kronach, den Nürnberger Nachrichten und dem Systemkamera-Blog, startete Michael bei inside handy und verdient sich seine Sporen vor allem im Hardware-Bereich. Balanciert er mal nicht zwischen Tagesgeschäft, Testgeräten und Co, betätigt er sich ab und an als Jäger im Pokémon-Dschungel. Ein ungewöhnlicher Anblick wäre es dabei nicht, ihm dank seiner Boulder-Fähigkeiten kletternd an einer Felswand zu begegnen. Abseits dessen begeistert er sich für Fotografie, Wanderungen, kulinarische Feste und Blasius Kawalkowski.

Handy-Highlights

Huawei Nova 2

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS