Google-Ranking Das sind die besten Android-Apps 2017

vom 05.12.2017, 12:22
Die besten Google-Apps 2017
Bildquelle: Google

Dezember: Die Zeit der Jahresrückblicke und nostalgischen Erinnerungen à la "Wisst ihr noch damals, im Januar?" ist gekommen. Aber bei der Jahres-Revue dürfen natürlich auch Rankings nicht fehlen. Google hat nun die Apps des Jahres 2017 gekürt. Dabei ging es ausdrücklich nicht um Download-Zahlen, sondern um die Apps, deren Neuerfindung Google auf verschiedene Weisen beeindruckt hat.

In insgesamt sechs Kategorien hat Google die besten Apps 2017 gekürt. Dabei ging es einerseits um Unterhaltung, andererseits aber auch um Hilfestellung und Alltagsbewältigung. In folgenden Disziplinen hat Google die vermeintlich beten Apps ausgewählt:

  • Die unterhaltsamsten Apps
  • Die besten sozialen Apps
  • Die besten Alltagshelfer
  • Die innovativsten Apps
  • Die besten Geheimtipps
  • Die besten Apps für Kinder

Die inside-handy.de-Redaktion zeigt, welche Apps den Google-Machern besonders gefallen haben. Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass die Ranglisten von der deutschen Google-Redaktion erstellt wurde. Die Apps sind teilweise also auf den hiesigen Markt zugeschnitten. Zweite Voraussetzung: Alle prämierten Apps sind gratis zum Download verfügbar.

Die unterhaltsamsten Apps

1. PicsArt Animator: Gif & Video
2. OneFootball
3. Adobe PhotoShop Sketch
4. Simply Piano von JoyTunes
5. Hooked – Chat Stories

Adobe Photoshop Sketch App
Bildquelle: Adobe / Google Play

In der Kategorie Unterhaltung prämiert Google also einen Mischmach aus Bildbearbeitung, Musik und Infotainment. Etwas überraschend dabei: OneFootball. Vorwiegend als Info-App rund um die beliebteste Sportart im Land gedacht, gefällt der Google-Jury, dass die App ein hervorragende Personalisierung ermöglicht. Zusätzlich wird lobend erwähnt, dass die OneFootball-App aus deutscher Entwicklung stammt.

Die besten sozialen Apps

1. Tandem Language Exchange: Sprachen üben online
2. Strava GPS Laufen und Radfahren
3. Slack
4. Litsy
5. AiMee – GiF StickerKeyboard

Strava App
Bildquelle: Strava App / Google Play

Bei diesen Apps geht es um Kommunikation. Bei den ersten beiden Plätzen wird dieser Aspekt zudem noch mit Aktivität verbunden. Virtuell zusammen Sprachen lernen oder sich über Lauf- und Radfahrrouten austauschen. Das reichte, um in dieser Kategorie zu überzeugen. Die anderen Apps sind weniger selbsterklärend: Slack ist ein Tool, mit dem Teams – ob beruflich oder privat – Daten und Informationen austauschen. Insbesondere zur Organisation ist Slack eine Empfehlung wert. Dabei erschafft Slack eine eigene Kommunikationswelt, zu der nur Teammitglieder Zugang erlangen.

Litsy hingegen ist eine Community-App für Leseratten. Hier wird sich über Bücher ausgetauscht. Angereichert werden die Community-Meinungen mit externen Rezensionen, Zitaten oder Klappentexten.

Die App AiMee nimmt sich eher der Generation Snapchat an. Hier können eigene Fotos in Gifs oder Sticker verwandelt werden. Danach beginnt der Austausch dieser unter Freunden – alles in der App, versteht sich.

Die besten Alltagshelfer

1. Notebook – Notizen aufzeichnen
2. Schrittzähler – Gratis Pedometer & Kalorienzähler
3. Today Weather – Vorhersage, Radar & Unwetter-Alarm
4. Tagebuch, Journal: Journey
5. Be My Eyes – Helping the blind

Be My Eyes App
Bildquelle: Be My Eyes App / Google Play

Die meisten dieser Apps finden in der weiten App-Welt ihre Pendants und sind somit in ihrer Funktion austauschbar. Die Machart der Apps hat hierbei überzeugt. Der Schrittzähler misst beispielsweise die Schritte, ohne gleichzeitig per GPS den Akkuverbrauch in die Höhe zu treiben. Bei der Notizbuch-App gefielen den App-Experten die Organisationsmöglichkeiten. Die Wetter-App überzeugte durch ihr funktionales Design. Das Reisetagebuch und die Be-My-Eyes-App könnten ebenso gut zu den sozialen Apps passen: Hier wird nämlich interagiert. Insbesondere die Blinden-Hilfe-App funktioniert über Kommunikation: Weltweit können sehende Nutzer der App sehbehinderten Mitmenschen helfen, indem sie identifizieren, was diese mit ihrer Smartphone-Kamera aufgenommen haben.

Die innovativsten Apps

1. Pinterest
2. Google Earth
3. notin – notes in notification
4. Airbnb
5. Snapchat

notin App
Bildquelle: notin App / Google Play

Die Rangliste klingt eher nach einem Streifzug durch die vergangenen 10 Jahre. Pinterest, Google Earth, Airbnb und Snapchat sind keineswegs neue Apps. Lediglich einige neue Funktionen haben die Platzierung der Anwendungen ermöglicht. Airbnb überzeuge beispielsweise mit Insider- und regionalen Stylingtipps. Bei Snapchat wurde die Möglichkeit neuer 3D-Bitmojis in den Fokus gestellt. Auch bei Google Earth sorgen 3D-Inhalte für den Innovationspreis. Pinterest geht es vor allem um Inspiration. Welche Innovation in der App steckt, ist aus der Erklärung nicht zu entnehmen. Aufhorchen lässt da schon eher die App notin, die zwar auch nicht das Rad neu erfindet aber immerhin die Standard-Benachrichtigungen mit eigenen Notizen verbindet. Ein smarter Helfer.

Die besten Geheimtipps

1. Socratic – Mathematik und Hausaufgaben Hilfe
2. Abnehmen in 30 Tagen – Fitness & Workout
3. Draw Glow Comics
4. ARD Audiothek
5. Inkitt Kostenlose Bücher, Romane und Geschichten

Inkitt App
Bildquelle: Inkitt App / Google Play

Bei den Geheimtipps hat die Google-Jury eine bunte und nicht minder interessante Zusammenstellung gewählt. Die Fitness- und die Hausaufgaben-App sind weitgehend selbsterklärend. Hier wurde einerseits der Ansatz mit Animationen (Fitness) und Crowdsourcing-Lösungen (Hausaufgaben) lobend erwähnt. Die ARD Audiothek ist eine noch recht neue App aller ARD-Rundfunkanstalten sowie dem Deutschlandfunk. Das Pendant zur Mediathek spezialisiert sich auf Hörfunk-Inhalte und überzeugt durch seine Struktur, außerdem gibt es eine Offline-Funktion.
Inkitt geht derweil wieder in Richtung soziales Netzwerk. Hier können aufstrebende Autoren ihre Werke anderen Interessenten zur Verfügung stellen und wertvolles Feedback auf dem Weg zum Durchbruch sammeln. Die App Draw Glow Comics adressiert die künstlerische Ader: Hier können bekannte Comic- und Cartoon-Figuren nachgemalt werden. Diese App ist in ihrer Aufmachung eher an Kinder gerichtet.

Die besten Apps für Kinder

1. Star Walk Kids – Astronomie Spiel für Kinder
2. Sprachkurs für Kinder
3. Miffys Welt
4. Tierstimmen für Kleinkinder
5. Sago Mini Pet Cafe

Star Walk Kids App
Bildquelle: Star Walk Kids App / Google Play

Die besten Apps für Kinder entsprechen einer Mischung aus Spiel, Spaß und Lerneffekt. Spielerisch soll den Kleinsten hier die Lust am Lernen beigebracht werden. Dabei werden spezifische und allgemeine Ansätze gewählt. Den Sprachkurs kann beispielsweise jeder machen. Bei Star Walk Kids sollte zumindest ein Grundinteresse für Planeten, Galaxien und Co. mitgebracht werden.

Mehr in der Sache als bei den einzelnen Apps gibt es bei der Google-Auswahl Schnittmengen zu der Auswahl der besten Kinder-Apps der inside-handy.de-Redaktion.

Socratic - Die App des Jahres

Als Gesamtsieger hat sich laut der Google-Jury die App Socratic entpuppt. Die Hausaufgabenhilfe, die auf Schwarmintelligenz und eigene Suchdynamik setzt, konnte auf ganzer Linie überzeugen. Nutzer müssen hier einfach ein Bild der Frage in den Hausaufgaben an die App senden. Diese macht sich dann auf die digitale Suche nach der Antwort. Neben der einfachen Hilfe soll dabei der Lerneffekt nicht ausbleiben.

Socratic App - App des Jahres
Bildquelle: Socratic App / Google Play
Jetzt entdecken: Die 5 besten Wetter-Apps ›


Quelle: Google Play | Bildquelle kleines Bild: Google | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Apps & Software, Android, Google

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen