CES ZenFone-Zuwachs Asus ZenFone Max Plus: Ab sofort in Deutschland verfügbar

vom 06.02.2018, 18:46
Asus Zenfone Max Plus
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Asus hat auf der CES in Las Vegas ein neues Smartphone der ZenFone-Reihe vorgestellt. Mit dem ZenFone Max Plus (M1) stellt man dem bisherigen ZenFone Max einen größeren Bruder zur Seite. Trotz der gesteigerten Display-Größe wurde der Akku etwas kleiner ausgeführt. Nun kann das Smartphone hierzulande erworben werden.

Nahezu zwei Jahre sind verstrichen, seit Asus mit dem ZenFone Max ein Smartphone aus der unteren Mitteklasse präsentierte. Diese konnte bereits für 249 Euro erworben werden, überzeugte im Test von inside-handy.de allerdings durchaus und erreichte schließlich eine Wertung von 4 von 5 möglichen Sternen. Nun hat Asus auf der CES 2018 in Las Vegas das Nachfolgermodell ZenFone Max Plus vorgestellt – der genaue Termin für die Markteinführung wurde hingegen vorerst verschwiegen. Lange mussten Interessierte dennoch nicht warten, denn ab sofort kann das Smartphone in der Farbe Deepsea Black in den deutschen Läden gefunden werden. Der Einführungspreis beträgt dabei 299 Euro.

ZenFone Max Plus

Das ZenFone Max Plus (M1) ist laut Herstellerangabe Asus' erstes Smartphone mit einem Display im 18:9-Format. Ein 5,7 Zoll großer FHD+ Bildschirm findet so in einem kompakten Gehäuse Platz, das nicht größer ausfalle als ein Smartphone mit 5,2 Zoll großem Display. Damit springt Asus auf den 18:9-Zug auf und steigt auch in den Markt der langgezogenen Displays ein.

Die Smartphones der ZenFone-Max-Serie werden seit jeher von einem nominell starken Akku angeführt. Dieser beherbergt im ZenFone Max Plus 4.130 mAh. Ansonsten ist das Gerät dem Datenblatt zufolge eines, das der soliden Mittelklasse zuzuordnen ist. Die Display-Größe legt eine erweiterte Full-HD-Auflösung - im Marketingjargon FHD+ genannt - nahe. Der Prozessor, ein MediaTek MT6750T, kann als Synonym für "Mittelfeld" gelten und wird von 3 GB Arbeitsspeicher unterstützt.

Interessant an dem Gerät ist, dass es mit "echtem Dual-SIM" erscheint. Es gibt also zwei Steckplätze für SIM-Karten und einen für eine Micro-SD-Speicherkarte. Anders als bei vielen Konkurrenzmodellen kann beim ZenFone Max Plus also die Mehrfach-SIM bei paralleler Speichererweiterung genutzt werden.

Asus Zenfone Max Plus (M1): Pressebilder

  • 1/11
    Pressebilder des Asus Zenfone Max Plus (M1)
    Bildquelle: Asus
  • 2/11
    Pressebilder des Asus Zenfone Max Plus (M1)
    Bildquelle: Asus

ZenFone Max Plus im Hands-On

Auf der CES 2018 in Las Vegas hatte die Redaktion von inside-handy.de die Möglichkeit, sich das neue Smartphone genauer anzusehen. Dazu zeigte Asus mit dem Zen Screen Go und dem NovaGo interessante Produkte aus dem Bereich mobiles Arbeiten.

Das Asus ZenFone Max Plus wirkt im ersten Eindruck sehr rund und gibt sich wenig extravagant. Die großen Radien durch die der Rahmen in die Rückseite übergehen geben dem Gehäuse eine eher pummelige Form. Der Vorteil: Das Smartphone liegt tief in der Hand und kann trotz seiner Display-Größe von 5,7 Zoll sicher gehalten werden. Die Doppelkamera wie auch der LED-Blitz auf der Rückseite liegen auf der oberen der beiden Kanten, die den Rücken in drei Bereiche unterteilen. Diese Kanten sind haptisch deutlich spürbar und bilden kleine Grate. An diesen kann sich die Hand orientieren, jedoch fühlen sie sich wenig elegant an.

Asus Zenfone Max Plus Hands-On

  • 1/12
    Das Asus Zenfone Max Plus im Hands-On
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/12
    Das Asus Zenfone Max Plus im Hands-On
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Dreht man das Asus ZenFone Max Plus auf die Front zeigt sich erstmals die Dicke des Smartphones. Wieder kommt einem das Wort "pummelig" in den Sinn. Ein schlankes Gehäuse sieht beileibe anders aus. Auf der Front zeigt sich dann Stangenwaren-Design: Das schlanke Display ist jedoch State-of-the-Art. Es leuchtet hell und bietet schicke Farben. Randlos ist es dabei an keiner Kante. Alle vier Ränder sind vergleichsweise breit. Dem Ganzen wird etwas die Langeweile genommen, indem die Ecken des Displays abgerundet sind und damit etwas eleganter aussehen.

Asus ist mit dem ZenFone Max Plus ein solider Einstieg in die 18:9-Welt gelungen. Mit dem Design lehnt man sich jedoch nicht gerade weit aus dem Fenster und man baut lieber auf bewährte Elemente, als das Rad neu zu erfinden.

Die technischen Daten des Asus ZenFone Max Plus im Überblick

Das Datenblatt des Asus ZenFone Max Plus zeugt von der angesprochenen Mittelklasse. Demnach hat das neue Modell technisch einige Überschneidungen mit dem ZenFone 4 Max (5,2 Zoll), das im September vorgestellt wurde. Bei jenem Modell kommt der Prozessor von Qualcomm, die Kamera weist andere Werte auf und die Akkukapazität fällt ein kleines bisschen kleiner aus.

  • Display: 5,7 Zoll, 1.080 x 2.160 Pixel
  • Prozessor: MediaTek 6750T, Octa-Core
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Speicherplatz: 32 GB (erweiterbar, 100 GB Google Drive für 2 Jahre)
  • Kamera: Dual-Kamera 16 + 8 MP (120°-Weitwinkel-Objektiv)
  • Frontkamera: 8 Megapixel
  • Akku: 4.130 mAh (fest verbaut)
  • Betriebssystem: Android 7.0 Nougat und Asus ZenUI 4.0

Asus bewirbt zwei biometrische Entsperrmethoden, die das ZenFone Max Plus bietet: So gibt es neben dem obligatorischen Fingerabdrucksensor auch eine "Face Unlock"-Funktion, die in der Mittelklasse bis dato eher selten zu sehen war.

Das ZenFone Max Plus soll Mitte Februar in Deutschland auf dem Markt kommen. Erhältlich ist es dann in der Farbvariante "Deepsea Black". Den Preis für das schwarze Handy hat Asus im Rahmen der CES 2018 auf 299 Euro festgelegt.



Quelle: Asus | Bildquelle kleines Bild: Asus | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
4 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Asus, CES Las Vegas, Handys unter 400 Euro, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Phablets, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen