Honor V10 mit "besserer" Face ID und eigenen Animojis

2 Minuten
Honor V10 Gesichtserkennung
Bildquelle: Honor
Das iPhone X ist nicht nur wegen seines neuen Äußeren sensationell in Apples Reihen, sondern auch wegen der neuen Technik. Speziell die Animoijs scheinen es Smartphone-Begeisterten wie auch anderen Herstellern angetan zu haben. Honor hat eben diese Emojis in seinem brandneuen Modell V10 integriert und meint, es besser zu können als die kalifornische Konkurrenz.

Die Animojis heben den Umgang mit Emojis auf ein neues Level: Durch das iPhone X können die Emojis nun durch Bewegungen personalisiert und einen Kontakt versendet werden. Honor fühlt sich von der neuen Technik inspiriert und integriert eigene Animojis kurzerhand in sein neu vorgestelltes Smartphone V10, das in Europa höchstwahrscheinlich unter dem Namen Honor 9 Pro eingeführt wird.

Bei der Präsentation des Smartphones präsentierte die Huawei-Submarke die eigenen Animojis und meint Apple einen Schlag zu verpassen, denn laut Honor soll die Eigenkreation menschliche Mimik sowie Gestik besser nachahmen können. Beispielsweise sollen Honors Animojis auch die Zunge heraus strecken können, wozu Apples Animojis derzeit nicht in der Lage sind.

Honor V10 Animojis
Links Honors Animoji, rechts Apples Animoji                                                                   Bildquelle: Honor

Andersartige Kameratechnik

Für diesen feinen Unterschied soll eine andere Kameratechnik verantwortlich sein, wie das Technikmagazin WinFuture erklärt. Während beide Smartphones das Gesicht ihres Nutzer dreidimensional darstellen können, soll das Honor V10 im Gegensatz zum iPhone X keinen Laser-Sensor, sondern eine sogenannte Streifenprojektion verwenden. Konkret bedeutet dies, dass diese Projektion mehr Gesichtsdetails erfassen kann, sprich wie bei einer Landkarte erhöhte und abgesenkte Gebiete erkennt. Die Kameratechnik arbeitet, um diese Erkennung möglich zu machen, mit 800 x 1.280 Pixeln. Laut Honor soll innerhalb von nur zehn Sekunden das Gesicht dargestellt werden können.

Trotz allem soll die Gesichtserkennung nicht nur für Honors Animojis genutzt werden, sondern auch um beispielsweise das V10 per Gesichtserkennung zu entsperren oder Überweisungen zu authentifizieren.

  • Das Honor V10 alias Honor 9 Pro offiziell vorgestellt

Die technischen Daten des Honor V10 im Überblick:

  • Display: 5,99 Zoll / 18:9 / 1.080 x 2.160 Pixel 
  • Prozessor: HiSilicon Kirin 970 / 2,4 GHz / Octa-Core
  • Speicher: 4 oder 6 GB RAM / 64 oder 128 GB intern
  • OS: Android 8 Oreo / EMUI 8
  • Hauptkamera: Dual / 16 und 20 Megapixel / f/1.8-Blende
  • Frontkamera: 13 Megapixel / f/2.0-Blende
  • Akku: 3.750 mAh

Hier weiterlesen: Das iPhone X im Test

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS