Geld transferieren Online-Banking-Apps sind anfällig für Hacker: 31 Anwendungen betroffen

vom 24.11.2017, 17:37
Neuer Banking-Trojaner Spy.Agent aufgetaucht.
Bildquelle: ESET

Viele unsichere Online-Banking-Apps sind auf dem Markt. Forschern ist es gelungen, die Schutzmechanismen einer App während des Bezahlvorgansg zu überlisten. Zahlreiche andere Eingriffe sind ebenfalls möglich. Betroffen sind auch viele Apps namhafter Anbieter aus der Finanz-Branche. Die Redaktion zeigt, wie anfällig die schnellen Bezahlhilfen sind.

Mit Hilfe eines Programmiercodes lassen sich eine ganze Reihe Online-Banking-Apps hacken und somit das große Geld machen. Das geht aus einer Studie hervor, die der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt. Dabei würden einem potenziellen Angreifer verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Vom Ändern der IBAN-Nummer über das Versenden der Transaktionsnummer auf beliebige Geräte bis hin zum unerlaubten Ausführen und Kopieren der App. Wer es drauf anlegt, könnte so Geld von Bankkunden unbemerkt auf das eigene Konto umleiten. Betroffen sind neben den Stadtsparkassen auch die Commerzbank, Comdirect und die Fidor-Bank, insgesamt ist die Rede von 31 Banking-Apps. Eine Bedingung muss allerdings erfühlt sein: Tan- und Banking-App müssen auf ein und demselben Smartphone installiert worden sein. In diesem Zusammengang wird davon abgeraten, das Tan-Verfahren auch Mobil zu nutzen.

Überhaupt möglich wird der Angriff erst, weil wohl alle Apps auf den Dienstleister Promon zugreifen. Dieser hat etwa 100 Kunden und schützt insgesamt 100 Millionen Nutzer. Einem Sprecher des Unternehmens nach, ist es bisher noch keinem Kriminellen gelungen, die hauseigenen Sicherheitslösungen zu knacken. Momentan arbeite man aber daran diese Sicherheitslücke zu schließen.

Nutzung nimmt zu

Aktuell verlassen sich einer Umfrage des Branchenverbandes Bitcom nach 30 Prozent der Bankkunden auf Tablets oder Smartphones um ihre Bankgeschäfte durchzuführen. Um dies zu ermöglichen, investieren Banken in den letzten Jahren immer mehr Geld in Online-Banking und den damit verbundenen Konkurrenzkampf.



Quelle: Süddeutsche Zeitung | Bildquelle kleines Bild: Süddeutsche | Autor: Tobias Glombik
News bewerten:
 
4 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Apps und Software, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen