Maze Alpha X: Das nahezu komplett randlose Smartphone

3 Minuten
Maze Alpha X
Bildquelle: Maze
Der chinesische Hersteller Maze hat nur wenige Monate nach seinem ersten randlosen Smartphone, dem Maze Alpha, den verbesserten Nachfolger Alpha X vorgestellt. Das Smartphone begeistert vor allem mit seinem außergewöhnlichen und nahezu randlosem Design, doch auch der Preis kann sich sehen lassen.

Das Maze Alpha X kommt gegenüber dem Maze Alpha äußerlich wenig verändert auf den Markt. Und trotzdem wurde massiv am Gehäuse geschraubt. Der Hauptunterschied der beiden Modelle liegt nämlich im Display-Format und ist damit im Gehäuseformat versteckt: Das Maze Alpha basierte noch auf dem bisherigen Standard 16:9, das Maze Alpha X wird jedoch mit dem gerade im Trend liegenden 18:9-Format ausgeliefert. Dadurch wird das fast randlose Smartphone schlanker obwohl sich die Display-Größe von 6 Zoll nicht verändert hat.

Maze Alpha X – Kamera, wo bist Du? 

Weiterhin stellt das verwendete Display-Format einen großen Unterschied zu nahezu allen anderen gängigen Smartphones dar. Während die Frontkamera und andere Sensoren üblicherweise über dem Display platziert oder in einem sogenannten Steg versteckt werden – wie beim Apple iPhone X – wurde die Frontkamera des Maze Alpha X in die untere linke Ecke gesetzt. Dadurch ist das obere Ende des Smartphones nahezu randlos und das Display-Gehäuse-Verhältnis konnte auf 89,6 Prozent hochskaliert werden.

Doch nicht nur das Gehäuse, auch die Auflösung des Panels musste dem neuen Format angepasst werden: Der Bildschirm löst nun mit 1.080 x 2.160 Pixeln statt mit 1.080 x 1.920 Pixeln auf. Im Inneren wurde am Arbeitsspeicher geschraubt und so kommt jetzt ein 6 GB großer Chip zum Einsatz, der von 64 oder 128 GB Hauptspeicher-Kapazität unterstützt wird.

Maze verbaut in seinem Alpha X eine Dual-Kamera Sensoren nehmen Bilder mit 13 und 16 Megapixeln auf. Die Frontkamera verfügt über 8, wobei jeweils ein Sony-Sensor zum Einsatz kam. Hinsichtlich der Verbindungsmöglichkeiten ist das Handy auch für den europäischen Markt gut gerüstet und mit USB Typ C, Bluetooth 4.1 sowie LTE Cat.6 versehen. Die Basis bildet Android in der Version 7.0 Nougat; für ausreichend Energie sorgt ein satt bemessener Akku von 3.900 mAh Größe. Nutzer des Maze Alpha X werden auch in den Genuss einer Dual-SIM-Option sowie eines Fingerabdrucksensors kommen, der in den Homebutton unterhalb des Displays eingelassen ist. Dazu gibt es GPS, GLONASS und Beidou für die Ortung in verschiedenen Systemen. Dual-Band-WLAN runden das Angebot ab.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: 156,4 x 74,6 x 8,1 Millimeter
  • Gewicht: 209,9 Gramm
  • Material: Gorilla Glass 5 (vorne), Gorilla Glass 4 (hinten)
  • Display: 6 Zoll, 1.080 x 2.160 Pixel, 403 ppi
  • Prozessor: MediaTek Helio P25, acht Kerne, bis zu 2,5 GHz Taktung
  • Speicher: 6 GB Arbeitsspeicher, 64/128 GB interner Speicher
  • Kamera: 13 + 16 Megapixeln (hinten), 8 Megapixel (vorne)
  • Konnektivität: Bluetooth 4.1, 4G LTE (Cat. 6), 5G WLAN 802.11 a/b/g/n/ac
  • Akku: 3.900 mAh
  • Betriebssystem: Android 7.0 Nougat
  • Farbe: Schwarz, Blau, Silber
  • Dual-SIM (Hybridfach)
  • Fingerabdrucksensor
  • 3,5mm-Klinkenanschluss
  • USB-Typ-C

Maze Alpha X

Ursprünglich verlangte Maze für das Alpha X eine unverbindliche Preisempfehlung von 250 Dollar, also umgerechnet gut 200 Euro. Damit bietet das Maze Alpha X schon viel Smartphone fürs Geld. Trotzdem fällt der Preis hierzulande standardgemäß etwas höher aus, sodass das Gerät in den hiesigen Gewässern selbst heute noch von circa 196 Euro bei eBay, bis hin zu 240 Euro bei Amazon kostet – andre Händler bieten das Smartphone in Deutschland nicht an.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS