Apple übernimmt Marktführung - Samsung fällt zurück

2 Minuten
Apple iPhone X vs. Samsung Galaxy Note 8
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Zwischen den zwei Spitzenreitern des Marktes wird es wohl ewig einen harten Konkurrenzkampf geben – vor allem auch, da Huawei immer mehr mitmischt und hohe Gewinne verzeichnen kann. Bisher konnte sich Samsung als größter Smartphone-Hersteller schimpfen, doch das könnte sich bis Ende des Jahres noch ändern, wenn man den Prognosen der Analysten Glauben schenken kann: Apple scheint derzeit an Samsung vorüberzuziehen.

Zur Zeit hat Apple drei brandneue Smartphones auf dem Markt: Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus sowie das iPhone X. Und laut den Prognosen des Marktforschungsunternehmens TrendForce wird der Hersteller aus Kalifornien seinen Konkurrenten Samsung im vierten Quartal dieses Jahres hinsichtlich des Marktanteils überholen. Blickt man auf den Vorjahreszeitraum zurück, so erkennt man, dass Apple zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr ebenfalls vor Samsung lag. In diesem Jahr wird dem iPhone-Produkteur ein Anteil von 19,1 Prozent, Samsung „nur“ von 18,2 Prozent prognostiziert.

Im Vergleich mit dem dritten Quartal des laufenden Kalenderjahres wird der markante Unterschied deutlich: Samsung lag mit 21,1 Prozent rund 10 Prozent vor anderen Herstellern – Apple konnte hier nur 11,5 Prozent, Huawei sogar nur 9,5 Prozent Marktanteil verbuchen. Laut TrendForce verkauft sich bis dato das iPhone 8 Plus am besten; in den kommenden Wochen wird sich jedoch höchstwahrscheinlich auch ein guter Absatz des iPhone X abzeichnen.

Im Hinblick auf die vergangenen Jahre, die das immer gleiche Bild zeigten, scheint auch in diesem Jahr sicher, dass der Marktanteil Apples mit Anfang des nächsten Jahres auch wieder sinken wird. Wie frühere Zeiten gezeigt haben, wird Samsung nach dem Weihnachtsgeschäft wieder an die Spitze des Smartphone-Marktes ziehen und Apples Marktführung somit nur von kurzer Verweildauer sein.

Knackpunkt Marktstart

Der Grund dafür, dass Apple zum Jahresende hin zumeist aufholen kann, liegt daran, dass Samsung und Apple zu unterschiedlichen Zeiten ihre Vorzeige-Smartphones veröffentlichen. Setzen die Südkoreaner auf das Frühjahr beziehungsweise die Sommermonate, liegt der Präsentationstermin bei Apple seit jeher im September. Nicht zu verkennen ist darüber hinaus das Weihnachtsgeschäft, das dem amerikanischen Unternehmen durch die kurze Spanne zwischen Veröffentlichung des jeweiligen iPhones und dem Weihnachtsfest stark in die Hände spielt.

Quellen:

Bildquellen:

  • Apple iPhone X vs. Samsung Galaxy Note 8: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Ein Smartphone mit geöffnetem Instragram-Account wird von einer Hand gehalten

Instagram-Datenskandal: Millionen Nutzer betroffen

Im vergangenen Jahr fand sich das soziale Netzwerk Facebook unzählige Male in den Negativ-Schlagzeilen wieder. Nahezu monatlich musste sich die US-amerikanische Plattform mit unzähligen Datenskandalen herumschlagen und ein Ende ist immer noch nicht in Sicht. Dieses Mal scheinen es zisch Millionen Nutzer das Tochterunternehmens Instagram gewesen zu sein, deren persönliche Daten ungeschützt im Internet veröffentlicht wurden.
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Handy-Highlights

Apple iPhone X Front
Apple iPhone 8 Plus Front
Samsung Galaxy S8

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen