"Hallo Magenta" Telekom bestätigt eigenen smarten Lautsprecher

vom 13.11.2017, 16:54
Telekom smarter Lautsprecher Hallo Magenta
Bildquelle: Telekom

Apples HomePod, Google Home und Amazon Echo. Die Liste schlauer Lautsprecher wird von Tag zu Tag länger. Schon bald wird sie um einen weiteren Eintrag ergänzt werden, denn ab 2018 will auch die Telekom auf dem Smart-Speaker-Markt mitmischen.

Die Technologie, die in den Science-Fiction-Filmen und Serien der 70er- und 80er-Jahre präsentiert wurde, hat zahlreiche Entwickler begeistert und motiviert. Heute gehören bereits viele der damals unvorstellbaren Gerätschaften zum Alltag. So auch der schlaue Computer, mit dem man wie mit einem lebenden Menschen reden kann. Dabei handelt es sich um smarte Lautsprecher von unter anderem Google, Apple und Amazon. Nun soll die Produktpalette um ein weiteres Gerät erweitert werden, das von keinem geringeren als der Telekom angeboten werden wird. Den sogenannten Smart Speaker.

Entwickelt wurde das neue Gerät laut einem Bericht der "Welt" in Zusammenarbeit mit den Forschern des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg. Der Lautsprecher weißt dabei ähnliche Funktionen auf, wie auch die Konkurrenz. So kann sich der smarte Magenta-Assistent auch mit anderen Geräten verbinden und diese auf Befehl des Nutzers hin bedienen. Damit ist es beispielsweise möglich, das Licht an- und auszuschalten, die Heizung zu regulieren oder den Fernseher zu steuern. Außerdem können Anrufe auf Zuruf wiedergegeben werden. Da sich das Gerät direkt mit dem Router verbindet, werden keine zusätzliche Geräte mehr benötigt.

Nicht wie die anderen

Im Großen und Ganzen ähnelt der Telekom-Lautsprecher der bereits bekannten Konkurrenz. So wird der Lautsprecher beispielsweise über den Sprachbefehl "Hallo Magenta" aktiviert, was viele schon in ähnlicher Form von Apple (Hey Siri) kennen. Trotzdem kann der Telekom-Speaker einen entscheidenden Vorteil vorweisen: Alexa. Neben dem Magenta-Assistenten wird auf dem Gerät nämlich auch der Amazon-Dienst installiert, was die Möglichkeiten des Lautsprechers erhöht. Weiterhin denkt die Telekom darüber nach, weitere schlaue Assistenten wie den Google Assistant in das eigene Gerät zu integrieren. Die einzelnen KIs sollen dabei unabhängig voneinander abgerufen werden können.

Verbesserter Datenschutz

Im Gegensatz zur Konkurrenz befinden sich die Server auf deutschem Boden und fallen damit unter das deutsche Datenschutzrecht. Sprachbefehle verbleiben also innerhalb deutscher Grenzen und sind auch schon nach 30 Tagen wieder vom Server verschwunden. "... die Zeit ist reif für ein erstes Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen", sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland

Preis und Verfügbarkeit

Die Telekom wird ihren Lautsprecher bereits im ersten Halbjahr 2018 auf den Markt bringen. Zuvor wurde jedoch ein Beta-Test eingeplant. Der Preis des Geräts soll die 150-Euro-Grenze nicht überschreiten

Neue Produkte: Google Home Mini und Home Max vorgestellt ›


Quellen: Welt, Telekom | Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Telekom, Amazon, Apple, Google, Internet & Digitale Welt, Smart Home & Internet der Dinge

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen