Handy in der Folterkammer iPhone X: Auch Stiftung Warentest bestätigt Zerbrechlichkeit

vom 13.11.2017, 18:04
iPhone X
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Kaum ein Handy bestimmt aktuell die Schlagzeilen wie das iPhone X von Apple. Kurz nach dem Verkaufsstart erscheinen die ersten Testberichte zum iPhone X – so auch bei inside-handy.de. Nicht fehlen dürfen dabei die physischen Belastungstests. Nun wurde das Smartphone mit einer zweifelhaften Ehre ausgezeichnet und auch Stiftung Warentest meckert.

Bei einer Fallprüfung, die von der Stiftung Warentest bei drei Testgeräten durchgeführt wurde, schnitt das iPhone X nicht gut ab. Bei einem der Testgeräte verursachte der Sturz in der Falltrommel einen ganzheitlichen Bruch der Rückwand. Bei den beiden anderen Expemplaren wurde das Display so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es Streifen anzeigte und somit als Defekt eingestuft wurde. Vorgänger und Schwestermodelle haben den Falltest bestanden. Anders sieht es da mit der Wassserfestigkeit aus. Hier hat das iPhone X sowohl den üblichen Regentest, als auch einen zusätzlichen Tauchtest einwandfrei überstanden. 

Square Trade: "Das teuerste und zerbrechlichste iPhone aller Zeiten"

Auch in den Belastungstest des amerikanischen Dienstleisters Square Trade konnte das neue Smartphone von Apple 90 von 100 Punkte im "Breakability Score" (zu Deutsch: Zerbrechlichkeits-Punkte) erzielen. Damit gilt es als eines der anfälligsten Smartphones, das der Verkäufer von Reparaturversicherungen jemals getestet hat. Selbst die zerbrechlichen Samsung-Flaggschiffe Galaxy S8 und S8+ erzielten weniger Punkte.

Insgesamt nannte Square Trade das iPhone X das "teuerste und zerbrechlichste iPhone mit den teuersten Reparaturkosten". Die zweifelhafte Ehre wurde dem Handy zuteil, nachdem es bei jedem Sturz bleibende Schäden erlitten hatte. Fälle auf die Vorder-, Rück- und Seiten sorgte dafür, dass der OLED-Bildschirm beschädigt wurde. Auch die Gesichtserkennung per Face-ID funktionierte nicht. Einzig beim Wasser-Test konnte das iPhone X einigermaßen überzeugen: So überstand es 30 Minuten im 1,5 Meter tiefem Wasser unbeschadet.

Weitere Belastung-Tests auf Youtube

Aber nicht nur Dienstleister testeten das iPhone X auf seine Robustheit. Eine Koryphäe auf dem Gebiet der physischen Belastungsproben ist der YouTube-Kanal JerryRigEverything. Auch das iPhone X wurde hier mit Messern traktiert und sprichwörtlich auf links gezogen. Im Kratztest zeigte sich das Displayglas erst ab einem höheren Härtegrad als anfällig. Schlüssel oder lose Münzen in der Hosentasche sollten dem Glas nichts anhaben können.

Der übliche Kratztest mit dem Fingerabdruck-Sensor konnte in bekannter Ermangelung dessen nicht durchgeführt werden. Ebenfalls kratzanfällig ist dafür der Metallrahmen, der die beiden Glasplatten verbindet. Zu guter Letzt wird das iPhone X dem Feuer ausgesetzt. Nach wenigen Sekunden mit der Flamme am Display gibt es bereits einen kleinen Fleck auf dem Display. Dieser verschwindet zwar nach einiger Zeit. Allerdings bleiben Fingerabdrücke an dieser Stelle für die Ewigkeit eingebrannt.

Der Channel TechRax hat sich dem iPhone X mit einem Hammer genähert, zuvor wurde ebenfalls ein Messer bemüht. Hierbei wurde allerdings kein Kratz-, sondern eher ein Stech-Test durchgeführt. Das Ergebnis: Gegen Schläge mit einem handelsüblichen Messer ist die Glas-Rückseite des iPhones gefeit und zeigt sich robust. Leider gegensätzlich zur Displayseite. Hier wird nun ein Gumminhammer auf das Display des iPhone X fallen gelassen. Nach kurzer Zeit war der erste Sprung im Display zu sehen. Laut den Machern des Videos, sei dies noch bei keinem Gerät passiert – ein vernichtendes Urteil für das Vorzeige-iPhone.

Nach einigen weiteren, dann aber gezielten Schlägen mit dem Hammer auf das Display, bricht dieses völlig durch. Immerhin: Nachdem bereits ein erkennbares Loch ins Display gehauen wurde, zeigte sich die OLED-Anzeige darum herum noch funktionstüchtig.

Das iPhone X im Test bei inside-handy.de

Im Testlabor bei inside-handy.de kann das iPhone X in Sachen Verarbeitung auf ganzer Linie überzeugen. Die Komponenten sind hochwertig zusammengesetzt und gut verbunden. Insbesondere beim Biege-Test zeigt sich das Smartphone widerstandsfähig. Hier hat Apple aus vergangenen Fehltritten gelernt.

Alle Infos zum iPhone X ›


Quellen: JerryRigEverything / YouTube, TechRax / YouTube, Stiftung Warentest | Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
7 / 10 - 5Stimmen

Themen dieser News: Apple, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen