Update Software-Aktualisierung iOS 11.2 sorgt für Face-ID-Probleme beim iPhone X

vom 05.12.2017, 09:08
iOS 11 Logo WWDC 2017
Bildquelle: Apple

Die Schlagzahl der Beta-Versionen hatte zuletzt zugenommen - ein sicheres Zeichen dafür, dass Apple die finale Version flott ausliefert. Nun ist iOS 11.2 verfügbar und kann auf iPhones, iPads oder iPod Touchs heruntergeladen und installiert werden. Anlass des schnellen Updates könnte ein datumsbedingter Absturz-Bug sein. Aktuell gibt es Meldungen über einige Probleme mit der neuen Aktualisierung.

Es läuft nicht alles rund mit iOS 11.2: Wie einige Nutzer und Seiten berichten, kommt es aktuell zu Problemen in Verbindung mit der neuen Aktualisierung. Ein Fehler betrifft die Face-ID-Technologie im iPhone X. Die Gesichtserkennung zum Entsperren des Handys verweigert bei einigen Nutzern einfach den Dienst. Das iPhone zeigt beim Versuch, Face ID zu nutzen, die Meldung "Face ID – Face ID kann auf diesem iPhone nicht aktiviert werden" (Face ID – Unable to activate Face ID on this iPhone) an. Wie die Website 9to5Mac berichtet, soll ein einfacher Neustart des Gerätes das Problem jedoch lösen.

Ein weiteres Problem betrifft Verbindungskabel von Drittanbietern. Die sollen seit dem neuen Patch nämlich nur noch das iPhone laden, jedoch keine Datenverbindung wie gewohnt herstellen. Dies geschieht besonders bei der Synchronisation via iTunes per Kabel. Wann und wie diese Fehler von Apple behoben werden, ist aktuell nicht klar.

iOS 11.2 gegen Datums-Bug

Im Netz machte Anfang Dezember die Warnung die Runde, dass ein Bug das iPhone unter iOS 11.1.2 - also der Vorgängerversion des neuen Updates - das Gerät zum Absturz bringt. Der Bug habe mit den Datumseinstellungen zu tun. Die Schwarmintelligenz in den sozialen Netzwerken hat jedoch auch herausgefunden, dass das 2.Dezember-Problem nicht auf allen iPhones auftrat. Sollte man sein iPhone unter iOS 11.1.2 nutzen können, wie sonst auch, solle nichts unternommen werden, heißt es aus verschiedenen Erfahrungsberichten.

iOS 11.2 - das steckt in dem Update

Unter iOS 11.2 wird sich außerdem noch einiges ändern. Unter anderem wird Apple jenen Taschenrechner-Bug in iOS 11 beheben, der bei (zu) schnellem Tippen einzelner Zifferntasten zu völlig falschen Ergebnissen führte.

Außerdem wird mit iOS 11.2 Apple Cash vorgestellt. Eine Paypal-ähnliche Anwendung unter dem Deckmantel von Apple Pay, mit der Geldbeträge gesendet, empfangen und angefordert werden können. Apple Cash ist allerdings zunächst nur in den USA nutzbar.

Eine Neuerung in iOS 11.2 dürfte vor allem Nutzer der drei aktuellsten iPhones, 8, 8 Plus und X, freuen: Durch das Drehen an Software-Stellschräubchen soll kabelloses Laden mit Zubehör von Drittanbietern schneller vonstatten gehen.

Kamera-Nutzer dürfen sich unterdessen auf gesteigerte Stabilität der Videos einstellen. Passionierte Skifahrer können pünktlich zum Beginn der Wintersportsaison ihre Abfahrtsstrecken als Datentyp im Apple HealthKit hinterlegen.

iOS 11.2: Verbesserungen und Fehlerbehebungen im Überblick

  • Unterstützung für schnelleres drahtloses Aufladen von iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X mit kompatiblem Zubehör von Drittanbietern
  • Drei neue Live-Hintergründe für iPhone X
  • Verbesserte Stabilisierung für die Videokamera
  • Unterstützung für die automatische Wiedergabe der nächsten Folge derselben Podcast-Sendung in Podcasts
  • Unterstützung für die Strecke von Abfahrtstrainings (Wintersport) als Datentyp in HealthKit
  • Beheben eines Problems, bei dem "Mail" gelegentlich weiterhin neue E-Mails abzurufen schien, obwohl der Download bereits abgeschlossen war
  • Beheben eines Problems, bei dem entfernte Mail-Mitteilungen von Exchange-Accounts erneut erschienen
  • Verbesserte Stabilität bei "Kalender"
  • Beheben eines Problems, bei dem beim Öffnen von "Einstellungen" ein leerer Bildschirm angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems beim Streichen vom Sperrbildschirm zur Ansicht "Heute" oder "Kamera"
  • Beheben eines Problems mit der Anzeige der Musiksteuerelemente im Sperrbildschirm
  • Beheben eines Problems, das gelegentlich eine fehlerhafte Anordnung der App-Symbole auf dem Home-Bildschirm verursachte
  • Beheben eines Problems, durch das Benutzer bei ungenügend iCloud-Speicherplatz am Löschen von neueren Fotos gehindert wurden
  • Beheben eines Problems, bei dem mit "iPhone-Suche" gelegentlich keine Karte angezeigt wurde
  • Beheben eines Problems in "Nachrichten", bei dem die neueste Nachricht teilweise von der Tastatur verdeckt wurde
  • Beheben eines Problems mit dem Taschenrechner, das beim schnellen Eingeben von Zahlen zu falschen Ergebnissen führen konnte
  • Beheben eines Problems, bei dem die Tastatur zu langsam reagierte
  • Unterstützung für Real-Time-Text(RTT)-Anrufe für Gehörlose und Schwerhörige
  • Verbesserte VoiceOver-Stabilität bei "Nachrichten", "Einstellungen", beim App Store und bei "Musik"
  • Beheben eines Problems, das die VoiceOver-Ansage von eingehenden Mitteilungen verhinderte

Das Update, das iOS 11.2 mit sich bringt, ist knapp 420 MB groß und kann in den Einstellungen des iPhones unter "Allgemein" und dann "Softwareupdate" angefordert, heruntergeladen und schließlich installiert werden.

Entwicklung von iOS 11.2

  • 28. November: Vorstellung von iOS 11.2 beta 5 (15C5111a)
  • 17. November: Vorstellung von iOS 11.2 beta 4 (15C5110b)
  • 13. November: Vorstellung von iOS 11.2 beta 3 (15C5107a)
  • 06. November: Vorstellung von iOS 11.2 beta 2 (15C5097d)
  • 30. Oktober: Vorstellung von iOS 11.2 beta (15C5092b)

Weitere Apple-Software zum Download verfügbar

Neue und damit angepasste Betriebssystem-Versionen erhalten auch die Apple-Plattformen macOS 10.13.2, watchOS 4.2 sowie tvOS 11.2. Alle genannten hatte ebenfalls erst kürzlich ihre letzten Beta-Versionen erhalten.

Diese Änderungen sind Teil von iOS 11.1 ›


Quelle: Apple | Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: IOS, Apple, Apps & Software, iOS Updates, Mobilfunk-News, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen