Update Hersteller-Expansion Xiaomis Europa-Stores: Start in Frankreich und Italien

vom 24.05.2018, 12:13
Xiaomi Logo groß
Bildquelle: Xiaomi

Die Expansion von Xiaomi geht weiter. Der chinesische Elektronik-Konzern, der auf dem Smartphone-Markt einen durchaus nennenswerten Marktanteil besitzt, wird in den kommenden Monaten in mehr Ländern an den Start gehen. Nach Wien ist nun auch in Italien und Frankreich je ein offizielles Geschäft von Xiaomi eröffnet worden.

Start in Frankreich und Italien 

Anfang Mai hat Xiaomi bekannt gegeben, Ende Mai auch in Frankreich und Italien zu starten. Dies ist nun offiziell geschehen: Auf dem Boulevard de Sébastopl in Paris hat der erste stationäre Shop des chinesischen Herstellers eröffnet, in dem es sämtliche Produkte des Hauses gibt. Parallel dazu startet auch die französische Version des Mi-Online-Shops, über den ebenfalls Smartphones und Zubehör vertrieben werden. Alternativ können Kunden Xiaomis Produkte online auch auf amazon.fr oder über den Mobilfunkanbieter Orange erwerben. In Italien ist der Xiaomi-Store in Mailand eröffnet worden; einen italienischen Online-Shop scheint es bislang aber nicht zu geben.

Unter anderem bietet der chinesische Hersteller in Frankreich sein brandneues Xiaomi Mi Mix 2S sowie das Mi Mix 2 und Mi A1 zum Kauf an. Auch das Redmi Note 5 befindet sich in der Liste der angebotenen Geräte. Darüber hinaus werden im Online-Shop auch Power Banks, Elektro-Roller und Bluetooth-Lautsprecher angeboten. Die Aktion, in den ersten zehn Minuten nach Ladeneröffnung alle Produkte für 10 Euro zu verkaufen, wurde für Paris wie Mailand bis dato nicht angekündigt.

Um den erwarteten Deutschland-Start gibt es derweil immer noch keine Klarheit. Nachdem mit Großbritannien, Frankreich und Italien drei wichtige Absatzmärkte mit entsprechender Kaufkraft bedient werden, sollte Deutschland auch auf dem "Einkaufszettel" der Chinesen stehen.

[table_of_contents]

Erster Europa-Store: Smartphones für 10 Euro in den ersten 10 Minuten 

Am 18. Mai hat wie vorab angekündigt der erste Mi-Store von Xiaomi im deutschsprachigen Raum eröffnet – konkret in Vösendorf, am Stadtrand von Wien. Der chinesische Hersteller plant jedoch erst die Woche danach, am 26. Mai, eine große Aktion anlässlich der Eröffnung des Stores, wie das österreichische Magazin Vienna.at berichtet.

Im Detail können Kunden ab 09:10 Uhr am genannten Datum in den darauffolgenden zehn Minuten sämtliche Produkte, die in dem 100 Quadratmeter großen Geschäft zu finden sind, für 10 Euro kaufen. Zu ergattern gibt es dann beispielsweise das Flaggschiff Mi Mix 2S, das regulär über 400 Euro kostet, oder auch verschiedene Redmi-Modelle, für die im Handel zwischen 100 und 200 Euro verlangt werden.

Xiaomi beschränkt sich in dem Wiener-Store nicht nur auf Smartphones, sondern bietet auch andere Produkte an. Mit von der Partie sind unter anderem Smartwatches, Kameras, Notebooks, Reiskocher sowie Elektro-Roller. Zu beachten ist allerdings, dass im Rahmen der Aktion pro Kunde nur ein Produkt für 10 Euro erworben werden kann. Ob Xiaomi diese Aktion zu jeder Store-Eröffnung anbieten wird, ist nicht klar.

Erster Store im deutschsprachigen Raum 

Der chinesische Technologie-Anbieter Xiaomi eröffnete nahe Wien seinen ersten "Mi Store" im deutschsprachigen Raum. Neben Handys umfasst das Sortiment auch eine Vielzahl weiterer Elektronik-Produkte wie Smartphone Zubehör und Elektroscooter, aber auch Produkte aus dem Audio-Bereich wie Kopfhörer oder Bluetooth Lautsprecher. Der rund 100 Quadratmeter große, minimalistisch gestaltete Store befindet sich in einem Shoppingcenter in Vösendorf, rund eine halbe Stunde von Wien entfernt. 

Betrieben wird der erste "Mi Store" Österreichs von Venkon Technix, einem Vertriebs-Unternehmen mit Sitz in Kroatien, das für Xiaomi bereits in Kroatien, Montenegro, Slowenien und Serbien tätig ist. Das Franchise-Unternehmen plant die Eröffnung vier weiterer Shops in Österreich, zwei davon in Wien. "Österreich stellt einen wichtigen Schritt bei Xiaomi’s Expansion im europäischen Raum dar. Unser Ziel ist es, im Smartphone-Bereich einen Marktanteil von 10 Prozent zu erreichen. Wir erwarten, dass sich der Umsatz zu 70 Prozent aus Smartphones und zu 30 Prozent aus dem weiteren Sortiment zusammensetzen wird", so Venkon Technix Manager Domagoj Čavar zum Markteintritt. Bislang waren in Österreich ausschließlich importierte Geräte über Dritthändler verfügbar.

Großbritannien-Start steht unmittelbar bevor 

Nachdem bekannt wurde, dass Xiaomi plane, gemeinsam mit einem Distributor eine Niederlassung mitsamt Mi Store in Österreich zu eröffnen, erhöht sich die Schlagzahl der Westeuropa-Starts des chinesischen Unternehmens. Anfang Mai sickerte durch, dass auch in Großbritannien ein offizieller Start des Handy- und Elektronik-Herstellers unmittelbar bevorsteht. Die Informationen stammen direkt von den strategischen Partner Xiaomis, CK Hutchinson. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet darüber.

Infolge der Partnerschaft können Einzelhandelsnetzwerke und auch Mobilfunkanbieter Xiaomi-Geräte in ihr Portfolio mit aufnehmen. Für die Expansion Xiaomis ist dies mit einem Meilenstein gleichzusetzen. Der österreichische Mobilfunkbetreiber 3Österreich hat bereits angekündigt, Mi-Smartphones mit ins Angebot zu nehmen. Reuters zufolge wird 3UK folgen.

Insgesamt werden Xiaomi-Smartphones dank der Kooperation mit der 3-Gruppe neben Österreich und Großbritannien dann auch in Dänemark, Hong Kong, Irland, Italien und Schweden verkauft werden können. Über Umwege werden zudem auch Shops in den Niederlanden bedient.

Österreich-Start, Mobilfunkanbieter steigt in den Vertrieb ein 

Anfang Mai 2018 ist der erste offizielle Shop, auch "Mi Store" genannt, in Vösendorf bei Wien entstanden. Laut Roman Dori, Verantwortlicher für das Xiaomi-Geschäft in Österreich, sollen alle offiziell vertriebenen Geräte "dem österreichischen Standard" was Software angeht erfüllen. Dies war bei den bisherigen Import-Geräten nicht der Fall, wie der Test des Xiaomi Mi Mix 2 von inside-handy.de zeigt. Dort wurden das Fehlen des Google Play Stores und fragwürdige Aufnahmefunktionen noch stark kritisiert. "Wir bieten zudem vollen Support im Store an", erklärt der Manager. Abseits des offiziellen Stores will Xiaomi auch verstärkt im Einzelhandel sowie bei Mobilfunk-Anbietern in Österreich auftreten.

Xiaomi Mi Mix 2 - Hands-On

  • 1/15
    Bilder des Xiaomi Mi Mix 2 im Hands-On während des Tests von inside-handy.de
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/15
    Bilder des Xiaomi Mi Mix 2 im Hands-On während des Tests von inside-handy.de
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Zuletzt machte Xiaomi mit dem Mi Mix 2s, seinem Flaggschiff für 2018, von sich reden. Im Mai hatte auch der Mobilfunkanbieter 3Österreich einen Verkauf von Xiaomi-Smartphones betätigt. Möglich macht es die Partnerschaft des Herstellers mit CK Hutchinson, die auch für den UK-Start verantwortlich sind.

Xiaomi kommt nach Spanien – ganz offiziell

Wie schon über seinen offiziellen, internationalen Twitter-Account angekündigt, hat Xiaomi 2017 den Marktstart in West-Europa in Spanien durchgeführt. Auf der offiziellen Xiaomi-Homepage aus Spanien sind nun einige Produkte des Herstellers zu haben. Dazu wurde der Fahrplan für die nächsten Schritte im Vertrieb veröffentlicht.

Produktportfolio zum Spanien-Start

Das Produktportfolio, das Xiaomi in Westeuropa an den Start rollt, war zum Spanienstart nicht komplett, jedoch sind die Sparten Mobilfunk, Wearables, Action-Kamera und Gadgets abgedeckt. Am spannendsten war im Vorfeld des Marktstarts die Frage, wie wohl die Preisgestaltung aussehen wird. Das Smartphone-Angebot erstreckt sich dabei über die Redmi und die Mi-Serie. Die Smartphones und deren Preise in der Übersicht:

Die etwas preisgünstigere Linie Redmi wird ist ebenfalls mit vier Modellen vertreten und startet bei unter 100 Euro:

Aus dem weiteren Portfolio werden die folgenden Produkte feil geboten:

  • Xiaomi Mi Electric Scooter – 350 Euro
  • Xiaomi Mi Action Camera 4K – 135 Euro
  • Xiaomi Mi Box – 75 Euro
  • Xiaomi Mi Band 2 – 25 Euro

Die von einigen Fans erwarteten Notebooks hatte Xiaomi noch nicht im Gepäck. Dafür wird der Zeitplan für den Vertriebsausbau vorgestellt: So startete der Vertrieb am 11. November 2017 und sollte von stationären Händlern vervollständigt werden. Interessant dabei: Auch Media Markt ist einer der stationären Partner Xiaomis. Doch auch online wird es die chinesische Marke zu kaufen geben: Unter anderem Amazon und Aliexpress werden die Produkte vermarkten. In Deutschland sind mittlerweile Conrad und Cyberport als Partner hinzugekommen.

Deutschlandstart von Xiaomi: Das ist der aktuelle Stand

2017 hatte es recht verwirrende Erkenntnisse rund um einen möglichen Deutschland-Start von Xiaomi gegeben. Über einen vermeintlichen deutschen Support-Channel von Xiaomi, der schon seit Juli 2017 besteht, wurde verkündet, dass es ein Mi Home - so nennen sich die offiziellen Einzelhandelsläden von Xiaomi - ab 2018 auch in Deutschland geben soll. Gegenüber inside-handy.de wurde diese Informationen aus dem Umfeld von Xiaomi erst bestätigt und später auf recht skurrile Art und Weise widerrufen.

Inzwischen ist unter Verweis auf einen Bericht von Caschys Blog auch beim besagten Twitter-Account nur noch davon die Rede, dass "alles nur ein Fake" gewesen sei. Gerade vor dem Hintergrund, dass der Redaktion von inside-handy.de gänzlich andere Informationen vorlagen, stellt sich die Frage, wer am Ende Recht behalten wird. Möglich ist auch, dass der Deutschland-Start von Xiaomi sehr wohl für 2018 geplant ist, das chinesische Hauptquartier diese Information aber noch nicht offiziell verkündet sehen möchte und nun auf recht abenteuerliche Weise zurückgerudert wird. Was bleibt, ist Verwirrung aller Orten.

Wie bereits Ende April angekündigt, hat Xiaomi nun offiziell den Startschuss in Frankreich sowie Italien gegeben. Auf dem Boulavard de Sébastopl in Paris hat der erste stationäre Shop des chinesischen Herstellers eröffnet, in dem es sämtliche Produkte des Hauses gibt. Parallel dazu startet auch die französische Version des Mi-Online-Shops, über den ebenfalls Smartphones und Zubehör vertrieben werden. Alternativ können Kunden Xiaomis Produkte auch auf amazon.fr oder den Mobilfunkanbieter Orange erwerben. In Italien ist der Shop in Mailand eröffnet worden; einen italienischen Online-Shop scheint es bislang aber nicht zu geben.

Unter anderem bietet der chinesische Hersteller sein brandneues Xiaomi Mi Mix 2S sowie das Mi Mix 2 und Mi A1 zum Kauf an. Darüber hinaus werden im Online-Shop auch Power Banks, Elektro-Roller und Bluetooth-Lautsprecher angeboten. Die Aktion, in den ersten zehn Minuten nach Ladeneröffnung alle Produkte für 10 Euro zu verkaufen, wurde für Paris wie Mailand bis dato nicht angekündigt.



Quelle: Xiaomi | Bildquelle kleines Bild: Xiaomi | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
7 / 10 - 3Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Xiaomi, Alternative Hersteller, China-Handys, Gadgets, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Unternehmen und Märkte, Wearables

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen