Update Android und Experience 9.0 Galaxy S8(+) und Android 8 Oreo: Samsung stoppt das Update

vom 14.02.2018, 14:55
Samsung Galaxy S8
Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

Das Warten hatte kurzzeitig ein Ende: Besitzer des Samsung Galaxy S8 und seines großen Bruders S8+ erhalten seit kurzer Zeit das Update auf Android 8 Oreo. Nur wenige Tage später hat Samsung das Update offenbar gestoppt. Nutzer hatten sich mit teils schwerwiegenden Problemen an Samsung gewandt. Die Redaktion fasst die aktuellen Entwicklungen zusammen.

Samsung steckt im Oreo-Stress. Kurze Zeit, nachdem der Hersteller das ersehnte Update an die Besitzer eines Galaxy S8 oder S8+ verteilte, meldeten sich einige Nutzer bei Samsung und klagten über Probleme. So sollen sich die Geräte teilweise in Bootloop-Schleifen verfangen haben. In Foren berichten Nutzer über die Entwicklung. Samsung soll deshalb die Handbremse gezogen haben, wie Sammobile berichtete. Die Website nennt den Stopp des Oreo-Updates - hier wird jedoch darauf verwiesen, dass die Ursache nicht eindeutig geklärt sei.

Demnach arbeite Samsung derzeit fieberhaft an einer reparierten Software, die alsbald erneut ausgerollt werden soll. Die bisher verteilte Oreo-Version ist auf den Samsung-Servern nicht mehr verfügbar. Nutzer, die das Update bereits erhalten haben und keinerlei Probleme feststellen konnten, dürfen ihre Oreo-Version allerdings ohne weiteres nutzen. Die Probleme würden direkt auftaucht und sollten nicht nachträglich wirken. Nichtsdestotrotz werden auch diese Nutzer wohl mit der reparierten Firmware versorgt, wenn sie verteilt wird.

Die inside-handy.de-Redaktion konnte keine derartigen Probleme auf einem Galaxy S8 mit Oreo-Betriebssystem feststellen. Allerdings fielen hier Probleme mit dem automatischen Ruhemodus auf. Diese waren bereits in der Beta-Version aufgetreten und bestätigten sich in der finalen Version. Dabei sparte sich das Handy die Nachrichtentöne der Benachrichtigungen auf, die bei aktivem Ruhemodus eingingen. Wenn der Ruhemodus dann deaktiviert wurde, ob automatisch oder manuell, ertönten alle angesammelten Nachrichtentöne auf einmal.

Seit dem 8. Februar rollte das Oreo-Update in Deutschland: Diese Funktionen bietet die neue Software

Erste Nutzer berichten gegenüber inside-handy.de davon, dass sie die Aktualisierung im Laufe des 8. Februar 2018 erhalten haben. Sowohl das aktuelle Flaggschiff als auch sein großer Bruder erhalten aktuell das Oreo-Update. Die neue Software ist mit 487,04 MB auf beiden Handys gleich groß. Mit an Bord der Aktualisierung ist neben Android 8 Oreo auch die neuste Version des User Interface Samsung Experience 9.0.

Die Neuerungen des Updates betreffen unter anderem die biometrischen Daten, das QuickPanel, den Startbildschirm, die Samsung-Tastatur und die Systemleistung. Weiter Änderungen am Seitenbildschirm, dem Sperrbildschirm, Smart View und Always-On-Display sind ebenfalls mit an Bord. Samsung-spezifische Veränderungen betreffen den Samsung Account, die Samsung Cloud, Samsung Dual Messenger, die "Find-My-Mobile"-Funktion, Samsung DeX. Hinzu kommen noch weitere Verbesserungen in unterschiedlichen Bereichen wie Bluetooth, E-Mail und dem Video-Player.

Samsung Galaxy S8+: Android 8 Oreo

  • 1/7
    Samsung Galaxy S8+: Der Change Log des Oreo-Update
    Screenshots aus dem Oreo-Update Change Log des Samsung Galaxy S8+
    Bildquelle: Privat / inside-handy.de
  • 2/7
    Samsung Galaxy S8+: Der Change Log des Oreo-Update
    Screenshots aus dem Oreo-Update Change Log des Samsung Galaxy S8+
    Bildquelle: Privat / inside-handy.de

Oreo-Beta erhielt unterschiedliche Version

Die Oreo-Beta-Updates beinhaltete zahlreiche Verbesserungen auf Basis von Kundenfeedback. Unter anderem bot die Aktualisierung die neue Samsung Experience 9.0 Benutzeroberfläche - die auf Oreo-Android basiert - sowie neue Funktionen für den Homescreen und die Samsung-Tastatur. Daneben wurde auch an der System-Leistung geschraubt. Weiter erhöhte der Hersteller die Sicherheit und Geschwindigkeit von Samsung Pay. Fehler, die Bestandteil von Testversionen sind, wurden behoben. Einige optische Feature, die im Rahmen der neuen Benutzeroberfläche implementiert wurden, wie neue Uhrendesigns für den Sperrbildschirm sorgen für weitere Individualisierungsmöglichkeiten. Beim Rollout der zweiten Beta wurden jedoch noch schwerwiegende Misstände aufgetan, weshalb die Auslieferung dieser Vorab-Version radikal gestoppt werden musste. Hier sorgte die Firmware dafür, dass die Mobilfunkverbindung aus unerfindlichen Gründen abbrach.

Die Redaktion von inside-handy.de konnte ebenfalls einen Blick in die Vorab-Version von Samsung Experience 9.0 und Android Oreo erhaschen. Nach den ersten Stunden mit der neuen Software konnten nur wenige Abstürze verzeichnet werden, insgesamt lief die Version sehr flüssig und wenig hakelig. Ein netter gestalterischer Nebeneffekt: Samsung hat die Emojis unter Android Oreo an die Unicode-Vorlagen angepasst. Die Bildchen sehen nun auch bei Samsung so oder zumindest so ähnlich aus wie auf anderen Plattformen.

Veröffentlichung verzögerte sich

Das Beta-Programm für das Galaxy S8 und S8+, das Android 8 Oreo auf die Flaggschiffe bringen sollte, gab es geraume Zeit. Doch wann die finale Version auf die Smartphones gespielt wird, war lange Zeit nicht eindeutig klar. Statt anfänglich Januar 2018 hieß es Ende Februar 2018. Und auch das war nur eine Mutmaßung, eine offizielle Bekanntgabe des Herstellers fehlte.

Wie SamMobile unter Berufung auf eine Meldung, die aus einer Nachricht eines Samsung-Kundendienstes für Nordafrika stammt, soll Android 8 für das Galaxy S8 Ende des Monats Februar kommen. Dabei handelt es sich wohl aber nur um das Datum für den nördlichen Teil Afrikas. Feststehen soll hingegen, dass Beta-Nutzer des Galaxy S8 oder S8+ das Update auf Android 8 Oreo vor der breiten Masse, konkret einen Tag vorher, erhalten werden.

Daneben ist eine Liste aufgetaucht, die die potenziellen Samsung-Geräte aufzeigt, die in diesem Jahr eine Aktualisierung auf Android 8 Oreo erhalten könnten.

Android Oreo: Diese Handys dürfen auf ein Update hoffen

Dass Samsung zunächst seine Flaggschiffe S8, S8+ und Note 8 auf die Oreo-Ebene heben wird, erscheint klar und schlüssig. Dahinter gibt es allerdings viel Gedränge und Unklarheit. Die beliebten Mittelklasse-Modelle Galaxy A3 82017) und A5 (2017) werden hier wohl bis weit ins Jahr 2018 warten müssen. Im Frühjahr dürfte das Galaxy S9 direkt mit Samsung Experience 9.0 und Android Oreo ausgeliefert werden, wodurch im Vorfeld ebenfalls Entwickler-Ressourcen verwendet werden müssen. Dazu drängelt sich die neue Mittelklasse, bestehend aus Galaxy A8 und A8+, möglicherweise noch dazwischen.

Eine solch hierarchisch strukturierte Update-Politik verfolgte Samsung auch 2017 als es darum ging, Android 7 Nougat auf die eigenen Produkte zu bringen. In Europa wurde das entsprechende Update für das Galaxy S7 demzufolge auch Anfang 2017 ausgerollt. Welche anderen namhaften Hersteller außer Samsung ein Update auf Android 8 Oreo versprechen, hat inside-handy.de in einem separaten Artikel zusammengestellt.

Samsung Galaxy S8 Hands-On

  • 1/25
    Runde, symmetrische Kanten zu beiden Seiten ...
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de
  • 2/25
    ... runden das 5,8 Zoll große Display ab.
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

Jetzt lesen: Den Testbericht des Samsung Galaxy Note 8 ›


Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
7 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Android Updates, Android, Handys, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Samsung, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen