Vodafone: Zwei Großstädte bekommen Gigabit-LTE

2 Minuten
Vodafone Logo
Bildquelle: Vodafone
Gigabit ist bei Vodafone sowohl im Kabelnetz als auch im Mobilfunk das Buzzword schlechthin. Während man im Kabelnetz binnen der kommenden neun Monate acht Millionen Haushalte versorgen will, begnügt man sich im ersten (größeren) LTE-Wurf mit zwei Großstädten.

Bereits vergangenes Jahr hatte Vodafone den Ausbau erster Gigabit-LTE-Stationen bekannt gegeben. In Berlin und Düsseldorf waren erste Sender ans Netz gegangen, danach folgten Hamburg und Hannover. Doch bei den Inbetriebnahmen handelte es sich immer nur um einzelne Standorte. Mit seiner aktuellen Ankündigung auf der CEBIT in Hannover geht Vodafone etwas weiter. Zwei ganze Städten sollen bis zum Herbst mit Gigabit-LTE versorgt werden.

Im September sollen Düsseldorf und Frankfurt die beiden ersten Gigabit-Mobilfunk-Städte sein. Dann werden weite Teile der Stadt mit verschiedenen technischen Mitteln auf eine LTE-Mobilfunk-Kapazität von 1 GBit/s kommen. „Unsere Netze sind bereit für 5G. Wenn wir von Gigabit-Nation sprechen, meinen wir damit Gigabits in der Luft und unter der Erde“, sagt Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Frankfurt und Düsseldorf machen wir zu digitalen Vorreitern im Mobilfunk. Im September werden beide Metropolen zu Gigabit-Städten.“ Großflächig seien für Kunden so in der Praxis Geschwindigkeiten von weit über 700 MBit/s nutzbar.

Wichtig zu wissen ist aber auch, dass es bei den neuen Spitzendatenraten nicht nur um schnellere Anbindung für jeden einzelnen geht, sondern auch im die Schaffung von mehr Kapazität für alle. In den ausgebauten Gebieten können dann deutlich mehr Kunden gleichzeitig Videos schauen oder Bilder übertragen. Damit überhaupt Datenübertragen werden können, hat Vodafone auf der CEBIT auch angekündigt, mehr als 85 Funklöcher entlang von Autobahnen und ICE-Strecken zu stopfen.

Vodafone bündelt Frequenzbänder für Gigabit-Internet im Mobilfunk

Um eine schnellere Surfgeschwindigkeit erreichen zu können, werden mehrere Frequenzbänder miteinander gebündelt. Sofern die Antennen der Gigabit-Smartphones und der Vodafone-Basisstationen speziell ausgerichtet sind, können die Frequenzbänder auch je doppelt für die Datenübertragung genutzt werden. Für Bestands- wie Neukunden ist interessant, dass die Surfgeschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s dank LTE Max in allen LTE-Tarifen von Vodafone inkludiert ist. Kunden können den Standard allerdings nur dann nutzen, wenn sie ein Smartphone besitzen, dass die Surfgeschwindigkeit unterstützt.

Vodafone will Funklöcher an Verkehrsachsen stopfen

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS