Entwicklung des Smartphones ZTE Mobile-Chef fordert Transformation des Smartphones

vom 15.10.2017, 11:03
ZTE-Logo MWC-Stand

Smartphones sind seit nunmehr zehn Jahren aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Doch Unterschiede sind bei zahlreichen Modellen kaum noch auszumachen. Selbst wenn man einen Blick auf die aktuell angesagten (fast) randlosen Handys wirft, sind echte Innovationen doch eher Mangelware. Das sieht auch ZTE-Mobile-Chef Lixin Cheng so. Er fordert die Mobilfunk-Branche auf, die Transformation des Smartphones einzuleiten. Nicht ohne Grund.

Cheng fordert in einem Gastbeitrag im US-Magazin "TechRadar", die Smartphone-Industrie müsse Verbrauchern endlich ganz neue Erfahrungen bieten. Für ZTE stehe deswegen ganz oben auf der Agenda, Smartphones in der bisherigen Form zu transferieren und das nächste Jahrzehnt der Innovationen einzuläuten.

Wörtlich schreibt der Manager: "Smartphones waren (vor zehn Jahren) deshalb erfolgreich, weil sie den Verbrauchern mehr Möglichkeiten zum Zugriff und zur Interaktion mit Inhalten boten als bestehende Mobiltelefone. Doch seit die ersten Smartphones auf den Markt kamen, hat sich die Geräteentwicklung nicht signifikant verändert." Und weiter: "Heute haben sich die Innovationen in der Hardware von großen, neuen Konzepten hin zu kleinen Anpassungen wie Bildschirmauflösung, Kameraqualität und Speicher gewandelt. Und während die Preise weiterhin ins Unermessliche steigen, hat sich die Gesamterfahrung nicht sonderlich verändert."

ZTE will Smartphones revolutionieren

Für den ZTE-Mobile-Chef sind die jüngsten Smartphone-Generationen nicht mehr als "belanglose Updates, die sich lediglich darin unterscheiden, ob die neuesten Modelle Kopfhörerbuchsen haben oder die Rahmenbreite um 0,01 mm dünner ist." Er selbst verstehe das nicht als Innovation und kritisiert die gesamte Smartphone-Industrie mit deutlichen Worten: "Die gesamte Branche hat sich von der vorhandenen Technologie leiten lassen, anstatt sich den Verbraucherbedürfnissen anzupassen." Neue Chip-Generationen und größere Bildschirme seien dazu genutzt worden, um die Preise zu erhöhen. Die Nutzererfahrung habe sich jedoch nur marginal verändert.

Für Cheng ist es vor allem ein Problem, dass es mit aktuellen Smartphones  - wenn überhaupt - nur schwer möglich ist, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. "Als Teil der Smartphoneindustrie müssen wir das Erlebnis der Nutzer in den Vordergrund stellen und neue, revolutionäre Konzepte entwickeln, die es ihnen ermöglichen, über das heute Mögliche hinauszugehen. Das müssen größere Schritte unternommen werden. Denn wenn sich die Branche nicht selbst transformiert, wird eine neue, disruptive Technologie versuchen, sie einzunehmen."

ZTE stellt Axon M mit faltbarem Display vor

Die Forderungen von Cheng wurden unmittelbar vor der Vorstellung eines neuen Smartphones von ZTE öffentlich gemacht. Am Dienstag wird erwartet, dass der chinesische Hersteller mit dem Axon M ein Smartphone vorstellt, das möglicherweise mit einem faltbaren Display ausgestattet ist. Interessant ist dieser Ansatz allemal. Ob er jedoch von Kunden auch gewünscht ist, bleibt abzuwarten.



Quelle: TechRadar / ZTE | Bildquelle kleines Bild: ZTE | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: ZTE, Mobilfunk-News, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen