WhatsApp: So einfach lassen sich GIFs verschicken

4 Minuten
WhatsApp ist der beliebteste Messenger der Welt. Als die App im November 2009 an den Start ging, war der Funktionsumfang noch überschaubar. Mehr als Freunden einen selbstdefinierten Status anzuzeigen, war nicht möglich. In den vergangenen acht Jahren hat sich jedoch viel getan. Insbesondere Neueinsteiger haben Schwierigkeiten sich zurecht zu finden. Aber auch erfahrene Nutzer kennen nicht alle Funktionen. Die Redaktion zeigt, was WhatsApp kann.

Als die beiden Gründer Jan Koum und Brian Acton den WhatsApp Messenger in die App-Stores brachten, hätten sie es sich wohl nicht vorstellen können, dass sie ihr Unternehmen einige Jahre später für knapp 14 Milliarden Euro an Facebook verkaufen werden. Mit über einer Milliarde Nutzer weltweit ist WhatsApp heute der meistgenutzte Messenger und hat die SMS unlängst abgelöst.

Ob Nachrichten an Kontakte verschicken, den eigenen Status ändern oder Fotos verschicken: die Grundfunktionen von WhatsApp für Android und iPhone beherrschen wohl die meisten. Es gibt allerdings Kniffe und versteckte Funktionen, die einem dabei helfen, Zeit zu sparen.

Wie animierte GIFs entstanden

Nicht nur in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter: GIFs erfreuen sich auch bei WhatsApp großer Beliebtheit. Die animierten Bilder sind dabei nicht neu. Als Steve Wilhite vor 30 Jahren das Graphics Interchange Format – kurz GIF – erfand, sollte es sich eigentlich gar nicht bewegen. Er sollte nur ein neues Bildformat entwickeln, das auf möglichst vielen Geräten funktioniert und wenig Speicherplatz benötigt. Die Größe eines Bildes für das Internet war in den 80er-Jahren enorm wichtig, da Speicherplatz rar und teuer war und Modems Seiten mit Schneckengeschwindigkeit aufbauten. In den 90ern war das animierte GIF besonders auf Webseiten beliebt  – überall blinkte und bewegte sich etwas. Vor einigen Jahren erlebten die animierten ihr Revival – allerdings hatten sie sich verändert: Satt verpixelten Animationen waren kurze Videoschnipsel en Vogue. Heute benutzen viele Menschen die animierten Bildchen, um ihre Emotionen auszudrücken. Die Redaktion von inside-handy.de zeigt, wie man GIFs über WhatsApp versendet. Auch das Erstellen und Versenden von eigenen GIFs spielt eine Rolle.

So lassen sich animierte GIFs verschicken

Anleitung für Android

  1. Im Chat mit einem Kontakt oder einer Gruppe auf das Emoji-Symbol unten links tippen.
  2. Nun werden alle verfügbaren Emojis angezeigt.
  3. Ganz unten befindet sich nun neben dem Emoji-Icon ein GIF-Icon.
  4. Tippt man nun darauf, erscheinen die letzten animierten GIFs, die beim GIF-Dienst Giphy hochgeladen wurden.
  5. Unter dem Lupen-Symbol unten links lassen sich weitere GIFs suchen.
  6. Nun kann man nach animierten Bildern suchen.
  7. Tipp: zu englischen Begriffen werden mehr GIFs gefunden.

Anleitung für iOS

  1. Im Chat mit einem Kontakt oder einer Gruppe auf das Kamera-Icon neben dem Texteingabefeld tippen.
  2. Links unten auf das Bild-Icon drücken, als würde man ein bereits gemachtes Foto versenden wollen.
  3. Unterhalb der Foto-Übersicht findet sich die Schaltfläche „GIF“ – drauftippen.
  4. Nun kann man nach animierten Bildern suchen.
  5. Tipp: zu englischen Begriffen werden mehr GIFs gefunden.  

So lassen sich GIFs selbst erstellen

Anleitung für Android

  1. Im Chat mit einem Kontakt oder einer Gruppe auf das Kamera-Icon neben dem Texteingabefeld tippen.
  2. Es öffnet sich die Kamera.
  3. Den Kamera-Auslöser solange gedrückhalten, bis ein Video entstanden ist.
  4. Im Anschluss lässt sich das Video noch optimieren, beschriften oder mit Emojis versehen (alles oben rechts in der Ecke zu finden).
  5. Danach auf das GIF-Symbol oben recht tippen.
  6. Nach belieben unten einen Nachricht anfügen und versenden.

Anleitung für iOS

  1. Im Chat mit einem Kontakt oder einer Gruppe auf das Kamera-Icon neben dem Texteingabefeld tippen.
  2. Kamera-Auslöser solange gedrückhalten, bis ein Video entstanden ist.
  3. Danach auf das GIF-Symbol oben rechts tippen.
  4. Nach belieben unten einen Nachricht anfügen und versenden.

Weitere WhatsApp-Tricks

Für viele ist WhatsApp einfach und logisch aufgebaut, da sie mit dem Messenger aufgewachsen sind oder sich eingearbeitet haben. Für Neulinge kann die App aber unübersichtlich wirken. Zurecht fragen sie sich: Wie funktioniert WhatsApp? Zudem führt das Unternehmen immer wieder neue Funktionen ein, wie etwa die Möglichkeit Sprachnachrichten zu verschicken, Dateien in beliebigen Formaten zu versenden oder animierte GIFs mit den Kontakten zu teilen. Doch es ist nicht immer alles so offensichtlich. Es gibt auch versteckte Funktionen wie etwa WhatsApp Web. Die Redaktion von inside-handy.de wird die Serie mit Tipps und Tricks zu WhatsApp für Android und iOS kontinuierlich fortführen und weitere Einblicke in den beliebten Messenger geben.

Huawei Mate 20 Lite mit Android.

Updates für Huawei-, Xiaomi und Samsung-Flaggschiffe

Kauft man sich ein Flaggschiff-Smartphone, kauft man neben High-End-Leistung, tollen Displays und herausragenden Kameras auch die Sicherheit mit, Updates zu erhalten. Das zumindest erwarten Kunden von ihren Herstellern. Vorbilder hier sind Apple, OnePlus und Google. Doch auch viele andere Hersteller bieten häufige Software-Updates und damit auch Sicherheit an. Jetzt sind wieder einige Kunden bedient worden.
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy A30

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen