Sony Xperia X und Xperia X Compact erhalten Oreo-Update

6 Minuten
Sony Xperia XZ Premium Rosso Farbe
Bildquelle: Sony
Sony war der erste Hersteller außerhalb des Google-Imperiums, der seine Smartphones – namentlich das Xperia XZ1 und XZ1 Compact – ab Werk mit Android 8.0 Oreo ausstaffiert. Die nachrückende Generation sollte schnell folgen und so kam es auch, allerdings zunächst nicht für alle Smartphones. Nun erhalten auch die Nachzügler Sony Xperia X und X Compact das Keks-Update.

Nachdem mehrere Sony-Smartphone bereits vor einiger Zeit mit dem Android-8-Oreo-Update versorgt wurden, haben nun auch Besitzer eines Sony Xperia X und Xperia X Compact Grund zur Freude. Laut Informationen des Online-Portals Xperiablog hat der Hersteller aktuell nämlich damit begonnen, auch die schwächeren X-Modelle mit der Keks-Aktualisierung auszustatten.

Das neue Update trägt die Versionsnummer 34.4.A.0.364 und umfasst neben der achten Android-Firmware in der Version 8.0.0 auch den neusten Google-Sicherheitspatch. Letzterer verbessert die Systemsicherheit gegenüber Vieren sowie anderen Schadprogrammen und wird von Google monatlich verteilt.  Das Oreo-Update bietet hingegen einige neue Funktionen wie ein Bild-in-Bild-Feature und Informations-Punkte, hauptsächlich wurde allerdings an dem Design sowie der Benutzerfreundlichkeit geschraubt.

Sony Xperia X (Compact) Oreo-Update
Bildquelle: Xperiablog

Die Aktualisierung umfasst 1.197 MB und sollte darum nur bei einer bestehenden WLAN-Verbindung heruntergeladen werden. Sonst kann das im Tarif enthaltene Datenvolumen schnell aufgebraucht werden – bei einer Datenautomatik können zudem unerwartete Kosten entstehen. Weiterhin gibt der Hersteller im Changelog zwar an, dass das Update die persönlichen Daten nicht beeinflusst, eine Sicherung der Informationen ist allerdings trotzdem ratsam. Dies kann man meist bequem mithilfe einer Cloud erledigen.

Sony Xperia X Performance, Xperia XZ und XZs erhalten Update

Sony Mobile versorgt seine Vorjahres-Modelle Xperia XZ, Xperia XZs und Xperia X Performance mit einem weiteren Firmware-Update. Die Build-Nummer erhöht sich infolgedessen von 41.3.A.0.401 auf 41.3.A.2.24, was einige Verbesserungen unter der Haube bedeuten dürfte. Die offensichtlichste Neuerung dürfte jedoch der Android-Sicherheitspatch von Google sein, dessen Niveau Sony auf den 1. Dezember 2017 angehoben hat.

Besonders beim Xperia XZ soll das ursprüngliche Oreo-Update Probleme bei Leistung und Akkulaufzeit gebracht haben. Für einige Leser des inoffiziellen Xperia Blog soll dieses Update die Situation jedoch verbessert haben.

Update des Sony Xperia XZ
Bildquelle: XperiaBlog.net

Auch Xperia X Performance erhält Oreo

Sony hält weiter Kurs und spendiert einem Smartphone nach dem anderen das Update auf Android 8 Oreo. Nach dem Xperia XZ Premium, XZ und XZs kommt auch das Xperia X Preformance in den Genuss des Oreo-Kekses. Vor mehr als zwei Jahren kam das X Performance noch mit Android 6 Marshmallow auf den Markt. Via Twitter verkündet der inoffizielle Xperia-Blog den Start des Rollouts für das Smartphone und beweist abermals, dass Sony auch ältere Modelle nicht außer Acht lässt.

Dem Changelog, den ein Nutzer unter den Tweet Sonys gesetzt hat, ist zu entnehmen, dass durch das Update die Xperia Actions erweitert, neue Shortcuts verfügbar gemacht und Erinnerungen an nicht beendete Aufgaben eingebaut werden. Die Neuerungen sind im Wesentlichen spezifische Funktionen von Android 8 Oreo.

Die Auslieferung des Oreo-Updates ist bereits gestartet, erfolgt wie üblich aber in Schüben. Das heißt, dass es einige Zeit dauern kann, bis alle Einheiten des Xperia X Performance Android 8 Oreo erhalten haben. Die Buildnummer ist 41.3.A.0.401 und das Update insgesamt 1,2 GB groß.

Sony Xperia XZ und XZs werden versorgt

Wie der Xperia-Blog meldet und durch Screenshots stützt, wird zur Zeit das Update auf Googles mobiles Betriebssystem in der Version Android 8 Oreo für zwei weitere Smartphones von Sony verteilt. Die Japaner versorgen damit vorbildlich auch ihre etwas älteren Geräte mit der neuen Software und bringen so die Konkurrenz unter Druck.

Die neue Software-Version Sonys trägt statt der Nummer 41.2.A.7.76 jetzt die Ziffernfolge 41.3.A.0.401. Damit kommt jedoch nicht nur Android 8 Oreo auf das Xperia XZ und Xperia XZs, sondern auch einige andere Verbesserungen. Der Changelog gibt unter anderem die folgenden Punkte an:

  • Erinnerungen an unfertige Tasks wie nicht zu Ende geschriebene Emails implementiert
  • Xperia Actions erweitert: Jetzt auch mit Gaming-Tracking
  • neu gestaltete App Shortcuts implementiert
  • Autofill für beispielsweise persönliche Daten implementiert

Die Updates sind weit größer als 1 GB und sollten mit Blick auf das mobile Datenvolumen in einem stabilen WLAN-Netzwerk heruntergeladen werden. Die Installation solcher Updates folgt meist automatisch und ohne weiteres Zutun des Nutzers. Ein voller Akku oder der Netzbetrieb sollte gewährleistet sein, damit ein Blackout nicht die Software beschädigt.

Sony Xperia XZ Premium: Oreo-Update schon im Oktober

Schneller als erwartet: Obwohl Sony selbst über seine japanische Website ein Veröffentlichungstermin Anfang Dezember 2017 ausgegeben hat, ist das Android-Update auf Version 8.0 nun schon für das Xperia XZ Premium verfügbar. Das hat das Unternehmen in einem Blog-Eintrag auf seiner englischsprachigen Website bekannt gegeben. Demnach werde die Aktualisierung aktuell in Wellen ausgeliefert. Neben vielen bekannten Funktionen von Android 8 Oreo sind auch einige exklusive Inhalte mit an Bord. So können Nutzer enes Smartphones nun den 3D-Creator nutzen, einen Gesichts-Scanner, der schon beim Xperia XZ1 und XZ1 Compact zum Einsatz kam. Darüber hinaus wurden weitere Kamera-Funktionen sowie Audio-Verbesserungen hinzugefügt.

Neben Android 8 Oreo erhält das Sony Xperia XZ Premium auch eine neue Farbvariation: Das Handy in der Farbe Rot beziehungsweise Rosso ist aktuell exklusiv über Otto.de in Deutschland erhältlich. Der Preis für das Smartphone beläuft sich auf knapp 750 Euro. Ein Blick auf den Preisvergleich von inside-handy.de und guenstiger.de zeigt, dass dies nicht besonders günstig ist: So zahlen Nutzer aktuell nur um die 570 Euro, wenn sie ihr Smartphone bei einem anderen Händler in einer der bereits erhältlichen Farbe kaufen.

Früherer Zugriff über „Open Device Program“

Über das für Kunden zugängliche „Open Device Program“ können Sony-Nutzer der freigeschalteten Geräte – Xperia XZ Premium, XZs, XZ, X Performance, X Compact und Xperia X – auf Android 8.0 zugreifen und je nach Freiheiten ihre eigene Anpassung erstellen. Teilnehmende Nutzer erhalten Zugriff zu entsprechenden Tools, mit denen sie ihre Geräte mittels Android Oreo selbst konfigurieren können – immer in dem Rahmen, den Sony zulässt. Am Ende entsteht eine Art eigene Custom-ROM, die den Sony-Entwicklern dabei helfen kann, die finale Benutzeroberfläche mit Oreo-Android perfekt auf die Nutzer-Bedürfnisse abzustimmen. Gleichzeitig erhalten die Entwickler auch Messdaten, wie gut Android Oreo in bestimmten Konfigurationen mit der entsprechend verfügbaren Hardware harmoniert.

Bereits in den vergangene Jahren hat Sony lange offene Beta-Phasen gefahren um die finalen Updates auf den Punkt zu perfektionieren. Auch bei Android Oreo soll diese Tradition fortgeführt werden. Übrigens auch ganz im Sinne von Google, das sich rasche und umfängliche Update-Strategien seiner Partner wünscht. Sony hatte sich in dieser Hinsicht, zumindest bei Flaggschiffen, allerdings auch wenig zu Schulden kommen lassen.

Update vom 25. Oktober: Wie ein Leser von inside-handy.de der Redaktion mitgeteilt hat, ist Android 8 Oreo bereits auf seinem Xperia XZ Premium aufgeschlagen. Es dürfte demnach nicht mehr lange dauern, ehe weitere deutsche Nutzer das Update erhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS