Liebenswürdiger Gegner Das iPhone X ist für Samsung lukrativer als das Galaxy S8

vom 03.10.2017, 12:53
iPhone X vs. Galaxy Note 8 im Vergleich
Bildquelle: Apple / Samsung / inside-handy.de

Dank cleverer Marketing-Strategien ist der Smartphone-Markt zum Großteil nur noch in zwei Teile unterteilt: Samsung und Apple. Zwei erbitterte Gegner um die Gunst der Handy-Kunden – sollte man meinen. Neue Zahlen lassen die "Feindschaft" allerdings in einem anderen Licht erscheinen, mit einem Gewinner: Bei Samsung wird Apple mittlerweile "liebenswürdiger Gegner" genannt.

Es ist immer mal wieder durchgesickert, dass Apple bei seinen Zulieferern auch und vor allem auf die Qualität von Samsung setzt. Chips, Display-Bestandteile und einiges mehr bezieht Apple von Samsung. Wie eine Analyse nun herausgefunden haben will, verdient Samsung heruntergerechnet am iPhone X mehr mit, als am eigenen Galaxy S8.

Samsung verdient an jedem iPhone X 110 US-Dollar

Im "Wall Street Journal" wird über die Studie der Firma Counterpoint Technologies berichtet, die die ersten 20 Monate nach Marktstart des iPhone X behandelt. Die Aussage der Studie ist, dass Samsung in dem betrachteten und prognostizierten Zeitraum alleine mit den gelieferten Bauteilen für das iPhone X knapp 4 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz macht, als mit dem eigenen Galaxy S8 im identischen Zeitraum.

Zwar verdient Samsung am S8 mit geschätzt 202 US-Dollar pro Gerät mehr als am iPhone (110 Dollar). Allerdings sei der erwartete Absatz an iPhone-X-Exemplaren im genannten Zeitraum um ein vielfaches höher. So soll Apple in der 20-Monate-Periode 130 Millionen iPhone X verkaufen, Samsung in dieser Zeit "nur" 50 Millionen Galaxy S8. Samsung verdient insbesondere an den OLED-Panels für das iPhone X, für die die Südkoreaner als einziger Lieferant gelten und den Preis folglich diktieren können.

Apple – Samsungs bester Feind

Berichten zufolge habe sich Apple auf den Fluren der südkoreanischen Firmenzentrale bereits als "lovely Opponent" (liebenswürdiger Gegner) einen Namen gemacht. Laut "Wall Street Journal" besteht die Partnerschaft zwischen den beiden Schwergewichten bereits seit einiger Zeit. Steve Jobs hatte die ersten Verhandlungen angeblich noch persönlich geführt, das Verhältnis zwischen den beiden Firmen wird als gut beschrieben. Ein Umstand der umso überraschender erscheint, erinnert man sich an die zahlreichen, vor Gericht ausgefochtenen Streitigkeiten der beiden Konzerne.

Samsung gegen Apple: Der Kamera-Blindtest ›


Quelle: Wall Street Journal | Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Unternehmen und Märkte, Apple, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Samsung, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen