Das wünschen sich Nutzer von Smartphone-Herstellern wirklich

4 Minuten
Die besten Handys
Bildquelle: Samsung, Apple, HTC, Motorola, Sony, LG
Randlose Displays, Gesichtserkennung, Dual-Kameras: Immer wieder zaubern Smartphone-Hersteller Innovationen aus dem Hut und versuchen damit, aus der Masse hervorzustechen. Zuletzt hat etwa HTC einen berührungsempfindlichen Rahmen in seinem Top-Modell U11 verbaut; Apple setzt auf sogenannte Animojis - animierte Emjois, die den Gesichtsausdruck des Nutzers imitieren. Doch ist es das, was Smartphone-Nutzer wirklich wollen?   

Wenn es etwas gibt, dass die Welt veranschaulichen und begründen kann, dann sind es Statistiken – und auch im Mobilfunk-Bereich werden Untersuchungen regelmäßig durchgeführt. Nach der Bitkom-Untersuchung hat nun das Online-Portal Statista in Kooperation mit Motorola eine Online-Umfrage durchgeführt. Demnach hält auch im Jahr 2018 rund 36 Prozent der hiesigen Bevölkerung ab einem Alter von 18 Jahren Smartphones mit einem Preis über 300 Euro für zu teuer. Bei 400 sowie 500 Euro erhöht sich die Anzahl darüber hinaus um weitere 15 und 16 Prozent, sodass im Endeffekt lediglich rund 30 Prozent bereit sind, mehr als 600 Euro für ein Smartphone zu zahlen.

Smartphone-Statistik
Bildquelle: Statista

Der zweite Teil der Umfrage setzte sich indes mit unterschiedlichen Features auseinander, die (moderne) Smartphones mit sich bringen. Dabei zeigte sich, dass die absolute Mehrheit der Deutschen nicht bereit ist, für Extras wie eine Dual-SIM-Funktion, ein randloses Display sowie die von Apple bekannte Gesichtserkennungs-Funktion zu zahlen. Andere Eigenschaften wie eine Speichererweiterung per Micro-SD-Karte, ein hochwertiges und schickes Design und eine gute Kamera stehen hingegen besser dar. Hier wären jeweils etwas weniger als die Hälfte der Befragten bereit, bis zu 50 Euro aufzuwenden.

Diese Features sind den Käufern wichtig

Funktionen wie das Entsperren der Handys per Gesichtserkennung stelle mitunter die neusten Entwicklungen auf dem Mobilfunk-Markt dar, trotzdem gehören diese nicht unbedingt zu den beliebtesten Features. So hielten die Befragten eine lange Akkulaufzeit für die wichtigste Eigenschaft – gefolgt, wenngleich mit einem großen Abstand, von kurzen Ladezeiten, einem schnellen Prozessor, einer guten Kamera sowie der Möglichkeit, die interne Speicherkapazität erweitern zu können.

Smartphone-Statistik
Bildquelle: Statista

Die Bitkom-Untersuchung

Das perfekte Smartphone scheint es aktuell noch nicht zu geben. Das zeigt die Trendstudie „Consumer Technology 2017“, die der Digitalverband Bitkom und das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte vorgestellt haben. Auf die Frage, welche Funktionen oder Eigenschaften für das nächste Smartphone am meisten gewünscht werden, sagt nur jeder siebte Smartphone-Nutzer (14 Prozent), dass er mit seinem aktuellen Gerät voll und ganz zufrieden ist.

Das wollen Smartphone-Nutzer wirklich

Mehr als die Hälfte aller befragten Nutzer wünschen sich eine deutlich längere Akkulaufzeit. Zwar gab es in den vergangenen Jahren in diesem Bereich eine deutliche Entwicklung – das Galaxy S2 etwa besaß einen 1.650-mAh-Akku, beim Galaxy S8 hat sich die Kapazität nahezu verdoppelt – allerdings kamen immer mehr Stromfresser dazu. Größere und höher auflösende Displays, schnellere Prozessoren und vor allem eine deutlich intensivere Nutzung zehren an den Akkus wie nie zuvor. Für Hersteller ist die Verbesserung der Akkulaufzeit eine der größten Herausforderungen.

Ebenfalls viel Zustimmung findet der Wunsch nach mehr Speicherplatz. Für gut 40 Prozent der befragten Nutzer ist das Datendepot ihres Smartphones zu klein. Dabei sind es nicht nur hochauflösende Fotos oder Videos in 4K-Qualität, die enorm viel Speicherplatz für sich beanspruchen. Apps werden aufgrund gestiegener Hardware-Leistung immer umfangreicher. So kann die Facebook-App für Android schon einmal 200 MB groß sein, die Amazon-Anwendung verschlingt 100 MB, Instagram kommt auf etwa 60, WhatsApp auf 50 MB.

Das wünschen sich Nutzer von Smartphone-Herstellern
Bildquelle: Bitkom

Das wünschen sich Smartphone-Nutzer von den Herstllern

Fast jeder Dritte wünscht sich eine bessere Kamera. Dabei erwarten Nutzer eine Qualität, die mindestens mit digitalen Kompaktkameras mithalten kann. Jeder Vierte wünscht sich mehr Rechenleistung, worin sich das Bedürfnis nach einem schnellen Universalgerät widerspiegelt. Bemerkenswert: Für 16 Prozent der befragten Nutzer sind Displays in aktuellen Smartphones immer noch zu klein.

Rangliste: Das sind die besten Handy-Kameras

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS