Android: Google löscht Account-Backups nach zwei Monaten

2 Minuten
Android Graffiti
Bildquelle: inside-handy.de
Android-Nutzer aufgepasst: Wer etwas länger für den Wechsel vom einen zum anderen Android-Smartphones braucht, riskiert womöglich schwerwiegenden Datenverlust. Google löscht die Daten, die zum Wiederherstellen eines Accounts auf einem anderen Handy notwendig sind, nämlich nach rund zwei Monaten.

Wer stets genau hinschaut, für den muss diese Nachricht eigentlich gar keine Neuigkeit sein. Aber wie so oft, sind es eben die wichtigen Dinge und Passagen, die nur zufällig gesehen werden – oder auch gesehen werden wollen. Google bildet da keine Ausnahme. Breit beworben wird die Einfachheit, dass man beim Handywechsel die Daten des alten Handys per Google-Drive-Backup schnell und sicher auf dem neuen Handy wiederherstellen kann. Der Hinweis, dass das aber nur knapp zwei Monate möglich ist, befindet sich an anderer Stelle.

Auf Reddit berichtet ein Nutzer, dass sein Backup verschwunden ist, nachdem er von einem Android-Handy – einem Nexus 6P – zwischenzeitlich auf ein iPhone umgestiegen war und danach wieder ein neues Android-Smartphone benutzen wollte. Eine Warnung seitens Google, dass das passiert hatte er nicht erhalten.

Deshalb können Google-Backups verschwinden

Wie fast immer, gibt es auch hier eine Erklärung: Google löscht Account-Backups von Google Drive, wenn sie als erloschen gelten. Dieser Vorgang wird in Gang gesetzt, wenn eine Backup-Datei in dem Cloud-System zwei Wochen lang nicht angerührt wird – also, wenn das Android-Handy zwei Wochen nicht benutzt wird und sich entsprechend nicht synchronisiert. Ist dies geschehen, erhält dieses Backup ein Ablaufdatum, das bei über 50 Tagen liegt.

Der Hinweis, dass die Wiederherstellen-Option verfällt, erscheint in Google Drive jedoch erst nach den zwei Wochen. Wenn man also ohnehin sein Handy nicht nutzt und auch die Backups in Google Drive nicht explizit in Augenschein nimmt, fällt dieser Hinweis in der Regel unter den Tisch.

Nun läuft der Countdown, ist dieses Ablaufdatum erreicht, wird das Backup ersatzlos aus Google Drive gelöscht. Im Falle des Reddit-Users mit verheerenden Folgen: Neben Google, App und Systemdaten und Passwörtern wanderten auch zahlreiche Zugänge für verschiedene WLAN-Zugänge für immer ins Nirvana.

Nutzer, die ihr Google-Konto also einige Zeit ruhen lassen, eben weil sie möglicherweise kurzzeitig auf ein iPhone umsteigen oder sich eine längere handyfreie Zeit verschreiben, sollten immerhin alle paar Tage zumindest Google Drive aufsuchen und die Backup-Daten im Auge behalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen